Ein Spiel zum Vergessen

Ein Spiel zum Vergessen


  • 3. Liga
  • 10.06.2018
  • 22:31

Wallisellen verliert auswärts gegen das stark abstiegsgefährdete Glattfelden 1:2.

Für die Gastgeber war es das wahrscheinlich wichtigste Spiel der Saison um sich noch ein minimales Punktepolster gegen den Abstieg zu holen.

Schon vor dem Spiel war klar dass Glattfelden Tore schiessen muss um in der 3. Liga verbleiben zu können da Bassersdorf, ebenfalls Abstiegskandidat, seine Partie gegen Elgg gewonnen hatte und somit Glattfelden in Zugzwang brachte.

Aufsteiger Wallisellen hingegen kämpfte mit mehreren gewichtigen Absenzen und versuchte dem hohen Anfangstempo des Heimteams paroli zu bieten.

In der 5. Minute setzte Dimita ein erstes Zeichen als er nach einem Konter von Horvath geschickt angespielt wurde, den Schuss aber neben das Tor setzte. Gute 5 Minuten später war es dann aber soweit. Glattfelden konnte das 1:0 durch Dimita bejubeln.

Zu passiv
Wallisellen brachte zu diesem Zeitpunkt kaum etwas zu Stande und musste mitansehen das Canaj in der 15. Minute einen Freistoss direkt verwandelte und sich die Platzherren das 2:0 notieren liessen. Die Walliseller spielten zu passiv und versuchten mit Querpässen etwas zu gestalten.

Das frühe Eingreifen des Gegners hatte viele Fehlpässe der Walliseller zur Folge. Für Glattfelden war es ein Leichtes dazwischen zu gehen und die Bälle einfach nach vorne zu schiessen. Somit blieb es bis zur Pause beim Zweitore Vorsprung für das Heimteam.

Nach dem Pausentee änderten beide Teams ihre Taktik. Glattfelden massierte ihre Defensive und kam in der zweiten Halbzeit kaum mehr in die Platzhälfte der Walliseller.

Die Gäste ihrerseits suchten einen Weg zum gegnerischen Tor vergebens. Viel zu oft blieben sie in der Verteidigung hängen, verdribbelten sich im Mittelfeld oder liessen aussichtsreiche Chancen aus ein Tor zu schiessen. Der einzige Zähler für Wallisellen erzielte Megna in der 60. Minute mittels Elfmeter.

Erhitzte Akteure
Die Wärme und der Rückstand liess die Gemüter der Akteure erhitzen. Nach 49 Minuten schickte der Unparteiische den Glattfelder Pajazi mit der Ampelkarte (2. Foul) unter die Dusche. Ihm folgten in der 74. Minute Crusi und in der 92. Minute V. Mehmedi aus Wallisellen, beide wegen Reklamierens.

Die Partie endete mit dem verdienten Sieg für Glattfelden. Sie prägten die erste Viertelstunde und verstanden es danach den Vorsprung zu verwalten. Wallisellen kämpfte Glück- und Ideenlos, verzeichnete zu viele Fehlpässe und als sie in der zweiten Hälfte energischer auftraten war es leider schon zu spät. (Ivo Schlegel/FC Wallisellen)

Nächstes Spiel: Samstag 16. Juni 2018, Wallisellen - Niederweningen 18.00 Uhr Spöde Wallisellen

Glattfelden - Wallisellen 2:1 (2:0)
94 Zuschauer. – SR: Scarfo.
Tore: 11. Dimita 1:0. 15. Canaj 2:0. 60. Megna (Penalty) 2:1.
Wallisellen: Corbo, Aydin, Megna (63. Testa), Mataj, Hanselmann (46. Crusi), Schlegel (88. Altun), M. Fernandes, Bermeo, V. Mehmedi, D. Fernandes (81. Megna), Memeti,
Bemerkungen: 8 gelbe Karten (W5,G3), 49. Gelb-Rot Pajazi (G), 74. Rote Karte Crusi (W), 92. Rote Karte V. Mehmedi (W).
Letzte Änderung am Montag, 11 Juni 2018 23:40

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch