WB II präsentiert sich kurz nach Spielschluss glücklich in seinen Aufstiegstrikots.

Wettswil-Bonstetten II im Freudentaumel

WB II präsentiert sich kurz nach Spielschluss glücklich in seinen Aufstiegstrikots.
Kaspar Köchli

  • 3. Liga
  • 11.06.2018
  • 07:14

WBs zweite Mannschaft, ausschliesslich aus "Eigengewächsen" bestehend, gewann den Spitzenkampf und steigt erstmals in die 2. Liga auf.

Das Fanionteam des FC Wettswil-Bonstetten (1. Liga) schaffte Ende April dank einer herausragenden Rückrunden-Leistung den Klassenerhalt – nun gehören die Schlagzeilen den Reserven, die den Sprung in die 2. Liga realisierten.

Bereits vor Jahresfrist kitzelte WB II am Aufstieg, musste dann aber Adliswil den Vortritt lassen. Das Team blieb zusammen und startete unter ihrem neuen Trainer Pechoucek aufsehenerregend mit sieben Siegen in Folge.

Den Spitzenplatz nach der Vorrunde verteidigten die Ämtler mit starken Auftritten und legten sich schliesslich ein Sechspunktepolster zu. So genügte ein Punktgewinn aus den letzten beiden Partien zum Aufstiegstriumph.

Wollerau zuerst ebenbürtig
Um seine minime Chance zu wahren, musste am letzten Sonntag der FC Wollerau gegen WB gewinnen. Am Selbstvertrauen lag es nicht, immerhin glückte das den Schwyzern in der Vorrunde als einzige Mannschaft.

Tatsächlich hielten die Gäste das Tempo WBs mit und eröffneten gar durch einen schönen Lobball Forrers das Skore. Die Platzherren reagierten umgehend und Captain Buchmann markierte mit einem strammen Schuss den Ausgleich.

Nach dem Wechsel der Seiten erhöhte WB den Rhythmus und startete immer wieder zügige Angriffe. Der Willen, mit weiteren Treffern alles klar zu machen, war jetzt bei allen spürbar – Motto: Zuhause den Aufstieg feiern macht mehr Spass. Die Rotschwarzen legten abermals einen Zacken zu und kreierten Chancen zuhauf.

Als logische Folge davon resultierten in regelmässigen Abständen Tore, bis hin zum 5:1. Daraufhin beendete der dreimalige Pfiff des Schiedsrichters zum einen den Match, zum anderen bedeutete er den Startschuss zum Feiern. Noch auf dem Platz streiften sich die Sieger eigens gedruckte Aufsteiger-Trikots über und liessen die Champagnerkorken knallen.

Auch punkto Fairness führend
Dem FCWB gelang eine Saison nach Mass. In 21 Spielen wurden 53 Punkte geholt, bei einem Torverhältnis von 73:22. Ausserdem kassierte er mit Abstand am wenigsten Strafpunkte und ist damit auch in dieser Wertung führend.

Überglücklich zeigte sich Erfolgstrainer Pechoucek: "Unglaublich, wie meine Mannschaft während der Saison zusammengehalten und funktioniert hat. Der Teamgeist stand über allem. Egal, wer spielte, bei allen war die Leidenschaft riesig, ich bin sehr stolz auf alle Spieler!"

Und sein Assistent Uehli fügte hinzu: "Jetzt geniessen wir den Moment und feiern ein bisschen.“ (Kaspar Köchli)

Wettswil-Bonstetten II - Wollerau 5:1 (1:1)
Moos, ca. 150 Zuschauer.
Tore: 37. Forrer 0:1. 39. Buchmann 1:1, 47. Eckert 2:1. 58. Lauper 3:1. 64. Lauper 4:1. 90. Wenk 5:1.
WBs Aufstiegsteam: Jimenez, Lützelschwab, Meili, Brüniger; Battiston, Brunner, Buchmann, Eckert, Fuhrer, Flückiger, Halter, Jost, Kyburz, Lauper, Rizzo, Tobler, Da. Voit, De. Voit, Waser, Wenk, C. Yondhen, N. Yondhen.
Letzte Änderung am Montag, 11 Juni 2018 11:08