Kein Sieg zum Abschied: Der scheidende Küsnacht-Coach Rainer Bieli mit Präsident Heinz Gross.

Prestigesieg für Lachen/Altendorf, Seefeld in Torlaune

Kein Sieg zum Abschied: Der scheidende Küsnacht-Coach Rainer Bieli mit Präsident Heinz Gross.

  • 2. Liga
  • 18.06.2018
  • 12:04

In der letzten Zweitliga-Runde der Gruppe 1 ging es so quasi nur noch um die Ehre. Besonders ernst meinte es Lachen/Altendorf mit dem 3:0 über Adliswil. Derweil erlitt Wädenswil tatsächlich die sechste Niederlage in Folge.

Ernüchternd: Schützenfest in Wädenswil
Wädenswil bestätigte einmal mehr seine Konstanz, dies im negativen Sinn: Zum sechstenmal hintereinander musste man dem Gegner zum Sieg gratulieren! Das letzte Spiel war zudem desaströs, ging das Team vom linken Seeufer gegen Seefeld doch gleich 2:7 baden und musste sich vom Zürcher Quartierverein in der Tabelle überholen lassen. Da wartet auf den neuen Trainer Rainer Bieli eine Menge Arbeit.

Dabei war der Start gar nicht so mies. Gertsch und Sodano konnten den frühen Führungstreffer Lucas Schlüchters innert zwei Minuten kontern (18./20.). Weitere zwei Minuten danach war es aber bereits wieder vorbei mit der Herrlichkeit: Scherrer glich zum 2:2-Halbzeitstand aus. Der Pausentee schmeckte den Einheimischen gar nicht (war er avec ?). Jedenfalls zog Seefeld in regelmässigen Abständen und Toren von Hänni und Doppel-Torschütze Yann Meyer auf 2:5 davon.

Dies war zuviel des Schlechten für Marino Graf: Der zur Pause eingewechselte Wädenswiler musste mit der Ampelkarte vorzeitig vom Feld. Küderli und der ebenfalls zweimal erfolgreiche Lucas Schlüchter sorgten für das brutale Verdikt.

Bemerkenswert: Prestigeduell an Lachen/Altendorf
Aufsteiger Adliswil musste im letzten Spiel die vierte Saisonniederlage einstecken. Verfolger Lachen/Altendorf siegte zuhause 3:0, weist aber trotzdem 13 Punkte Rückstand gegenüber den Sihltalern auf. Dafür durfte sich Blerton Avdyli mit seinen 26 Saisontoren als Torschützenkönig der gesamten 2. Liga (FVRZ) feiern lassen.

Die Tore der Märchler erzielten Mattia nach einer halben Stunde, Widmer und Spagnuolo in den letzten zehn Minuten; Letzterer mittels Penalty.

Getrennt: Remis bei Trainerverabschiedungen
Küsnacht und Regensdorf trennten sich 1:1. Für die jeweiligen Trainer, Rainer Bieli und Walter Grüter, war es das letzte Spiel. Die Gäste-Führung in der 21. Minute: Fanello wurde in die Gasse angespielt und traf in die untere Ecke.

Küsnacht wurde dann nach der Pause für eine bessere Leistung belohnt, als Wiki unmarkiert ausgleichen konnte. In der 77. Minute beanspruchte das Heimteam aber auch Glück, als der kurz zuvor eingewechselte Assistenz-Trainer Regensdorfs, Leys Francisque Junior nur die Latte traf. Mit dem 1:1-Schlussresultat konnten aber beide Teams leben.

Die Teams mit den meisten Strafpunkten, Horgen (Bild) und Urdorf, verabschiedeten sich mit einem 1:1-Unentschieden in die Sommerpause.

Das Heimteam agierte in der ersten Halbzeit viel zu passiv und kassierte in der 25. Minute prompt einen Gegentreffer durch Sampaio. Zu Beginn der zweiten Hälfte übernahm dann aber Marcello Stellatos Horgen das Spieldiktat und konnte nach einer guten Stunde durch Artiq ausgleichen. Dies reichte aber nicht aus, um in der Tabelle Regensdorf zu überholen und damit das breite Mittelfeld anzuführe

Getroffen: Doppeltorschützen in Männedorf
Gleich drei Doppeltorschützen teilten sich die sechs Tore in Männedorf im Spiel gegen Srbija auf. Nico Bochicchio eröffnete den Torreigen nach zwanzig Minuten, um zu Beginn der Schlussviertelstunde auch das 4:1 zu markieren. Dazwischen hatte auch Yannik Schneeberger doppelt getroffen (48./58.).

Die Ehrentreffer der Serben erzielte Boris Jevremovic. Vier Spieler hatten ihren letzten Auftritt in Männedorfs erster Mannschaft:Captain Hämmig, Schneider und Weber schliessen sich den Senioren an, Bajrami verlässt den Verein.

Versöhnlich: Affoltern am Albis siegt zum Abschluss
Das bereits seit geraumer Zeit abgestiegene Affoltern am Albis raffte sich gegen Schlieren nochmals auf und siegte 3:2. Den Gästen gelang zwar nach einer halben Stunde der Führungstreffer durch Sorrentino, den aber Claudio Antenen kurz vor der Pause ausgleichen konnte. Zuvor war Bilic noch des Feldes verwiesen worden.

Affolterns Captain Ismajlaj legte dann in der 68. Minute mit einem verwandelten Penalty vor, der eingewechselte Lopez glich wenig später zum 2:2 aus. Dies genügte Leutrim Ismajlaj aber nicht: In der letzten Minute gelang ihm der, allerdings wertlose, Siegtreffer.

Gewonnen: Stäfa beendet die Saison siegreich
Die Frohberg-Elf gewann die letzte Partie gegen Tabellennachbar Red Star II mit 2:0. Das Heimteam war vor allem in der ersten Hälfte die spielbestimmende Equipe und ging nach einer halben Stunde durch Di Paolos 16. Saisontreffer verdientermassen in Führung.

Nach der Pause war das Spiel ausgeglichener, Sabotic gelang aber in der 66. Minute dank einem verwandelten Penalty die Siegsicherung. (mva)

Wädenswil - Seefeld 2:7 (2:2)
Beichlen. - 60 Zuschauer.
Tore: 10. L. Schlüchter 0:1. 18. Gertsch 1:1. 20. Sodano 2:1. 22. Scherrer 2:2. 52. Meyer 2:3. 68. Hänni 2:4. 77. Meyer 2:5. 83. Küderli 2:6. 88. L. Schlüchter 2:7.
Wädenswil: Zürcher; Geiger, S. Frick (57. Marcello), Chassanidis, Piller; Del Pilato, Conte (46. Graf), Santos Felix, Bachmann, Gertsch; Sodano.
Seefeld ZH: Albonico; Scherrer (25. Leu), Gyger, Kaufmann, Pauli; Zehnder (60. Hänni), Y. Schlüchter, L. Schlüchter; Doswald (60. Ndanu Galo), Meyer, Küderli.
Bemerkung: 82. Platzverweis Graf (W/ 2. Verwarnung).

Küsnacht - Regensdorf 1:1 (0:1)
Heslibach. - 80 Zuschauer.
Tore: 21. Fanello 0:1. 55. Wiki 1:1.
Küsnacht: S. Sokolovic; Brändli, Tlili (46. Maruccia), D. Sokolovic, Rahman; Wiki, Dedic, Mârda, Fotheringham, Rodrigues Ferreira (85. De Araujo); Abunaab (46. Riva).
Regensdorf: Winkler; Pereira, Katschinski, Bortoluzzi, Kessler; Y. Zwahlen (75. Francisque Junior)), Grüter, Wirthner, Fanello (70. Kameri); Döringer, Arraki.
Bemerkung: 77. Lattenschuss Francisque Junior (R).

Affoltern a/A - Schlieren 3:2 (1:1)
Im Moos. - 80 Zuschauer
Tore: 30. Sorrentino 0:1. 44. C. Antenen 1:1. 68. Ismajlaj (Penalty) 2:1. 72. Lopez 2:2. 90. Ismajlaj 3:2.
Affoltern a/A: Steiner; Luchsinger, Mühlemann, Tustonja, Stäger; Lukic (77. Premananthan), Ismajlaj, C. Antenen, Oetterli (77. S. Antenen), Stähli (69. Shala); Bilic.
Schlieren: Buchenhorner; Scialdone, Marra, Delija, dos Santos, Vieira; Dos Santos, Coelho, Gashi (60. Lopez), Procopio (74. Saiti); Sorrentino.
Bemerkung: 38. Platzverweis Bilic (A).

Lachen/Altendorf - Adliswil 3:0 (1:0)
Peterswinkel, Lachen. - 120 Zuschauer.
Tore: 30. Mattia 1:0. 82. Widmer 2:0. 89. Spagnuolo (Penalty) 3:0.
Lachen/Altendorf: Eberhard; Papaleo, Widmer, Materazzi, Biljali; Ocana, Ejupi (66. Blaser), Spagnuolo, Schuler, Gjocaj (70. Miranda); Mattia (66. Niedecken).
Adliswil: Esposito; Hoheneck, Partner, Bosbach (73. Frey), Burkhardt; Oberholzer, Da Silva, Bindi, Bakolli (60. Escobar), Abou; Aliaj (46. Hug). – Bemerkung: 93. Platzverweis Da Silva (A/2. Verwarnung).

Stäfa - Red Star II 2:0 (1:0)
Frohberg. 80 Zuschauer.
Tore: 30. Di Paolo 1:0. 69. Sabotic (Penalty) 2:0.
Stäfa: Fischer; Monn,Wymann; Saethre, Hasanagic, Sabotic, Serra (73. A. Wetter), Stojakovic (86. Kohler); Girolamo (69. Schmidt), Di Paolo, Lehner.
Red Star ZH II: Witzig; Duarte, Araujo, Savora (66. Haas), Suisa (30. Zickler), Wethli; Widmer, Schmid, Haspel; Eid (76. Castellana), Panza.

Männedorf - Srbija ZH 4:2 (1:0)
Widenbad. - 300 Zuschauer.
Tore: 20. N. Bochicchio 1:0. 48. Schneeberger 2:0. 57. Schneeberger 3:0. 58. Jevremovic 3:1. 77. N. Bochicchio 4:1. 81. Jevremovic 4:2.
Männedorf: Lobnik; Schneider (60. Forster), Ehrenberg, Hämmig (75. Schällebaum), Edri; Bauer, Schneeberger, Meier (65. Weber), Monteduro; M. Bochicchio, N. Bochicchio.
Srbija ZH: Nikolic; Zebic, Grgic, Marjanovic, Tchoniashvili; Peric, Kostic, Cvijetic, Arsenijevic; Jevremovic, Apostolovic.

Horgen - Urdorf 1:1 (0:1)
Waldegg. - 100 Zuschauer.
Tore: 25. Sampaio 0:1. 62. Artiq 1:1. 
Horgen: Nüssli (25. Marinis); Myles (79. Ribaut), Korrodi, Golubevs, (9. Bertschinger), Coric; Miskovic, Bakolli, E. Gurgurovci, M. Gurgurovci; De Ieso, Artiq.
Urdorf: Gammel; Cavgin, Zeko, Cokolic, Müller; Brito Pereira, Peric, Kozarac, Sampaio, Varga; Felicetti.

Letzte Änderung am Montag, 18 Juni 2018 12:53

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch