Kurz vor der Pause gleicht Wettswil-Bonstetten II durch Buchmann (verdeckt) gegen Schlieren zum 1:1 aus.

Lachen unterstreicht seine Favoritenstellung – Red Star II und Wettswil II glänzen

Kurz vor der Pause gleicht Wettswil-Bonstetten II durch Buchmann (verdeckt) gegen Schlieren zum 1:1 aus.
Kaspar Köchli

  • 2. Liga
  • 08.10.2018
  • 15:00

In der Zweitliga-Gruppe 1 endet das Verfolgerduell zwischen Altstetten und Seefeld torlos. Dahinter sorgen Urdorf, Wettswil-Bonstetten II und Red Star II weiter für Furore.

Effizient: Lachen/Altendorf macht innert Kürze alles klar
Aufstiegsfavorit Lachen/Altendorf scheint nach dem 2:0-Sieg im Spitzenkampf unter der Woche gegen Seefeld in Fahrt gekommen zu sein, siegten die Märchler doch in Horgen 5:0.

Horgen konnte das 0:0 allerdings bis kurz vor der Pause halten, ehe Mattia zuschlug. Mit einem Doppelschlag fünf Minuten nach dem Unterbruch stellten Baumann und Avdyli die Weichen endgültig auf Sieg. Nach einer guten Stunde traf dann auch noch Bakolli gegen seine ehemaligen Kameraden. Fünf Minuten danach liess sich der kurz zuvor eingewechselte Gojani ebenfalls in die Torschützenliste eintragen und stellte damit das Schlussresultat auf der Anzeigetafel auf 0:5.

Überzeugend: Aufsteiger Wettswil-Bonstetten II überrascht weiter
Die Reserven Wettswil-Bonstettens waren dank ihrer starken Physis und dem tollen Teamgeist auch für Schlieren zu dominant und fuhren einen 3:1-Heimsieg ein.

Eher entgegen dem Spielverlauf gelang aber den Gästen durch Routinier Sorrentino in Minute 12 der Führungstreffer. Tief in der Nachspielzeit wurde das Heimteam dank Buchmann doch noch belohnt. In der 70. Minute vergab erst Dos Santos eine Kapitalchance, im direkten Gegenstoss versenkte dann Nils Eckert eine Flanke Flückigers per Kopf zum erstmaligen Führungstreffer für das junge Heimteam. Eckert doppelte kurz vor Abpfiff noch nach zum Endresultat.
Mehr zu Wettswil-Bonstetten II - Schlieren

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

@fcstaefa1895 vs #fcurdorf 2:3 ?

Ein Beitrag geteilt von FC Stäfa 1895 (@fcstaefa1895) am

Gesagt: "In der ersten Halbzeit war alles schlecht"
Stäfa verschlief vorab die erste Spielhälfte komplett, beschönigte mit zwei späten Toren wenigstens noch das Resultat bei der 2:3-Niederlage gegen Urdorf. Die routinierten Gäste schlugen in den Minuten vor der Pause durch Varga und Kevin Da Silva gleich doppelt zu.

Stäfa- Trainer Luigi Caraccioli nahm in der Halbzeit einen Dreifachwechsel vor, der aber vorerst nicht fruchtete. Im Gegenteil: Eine Viertelstunde vor Spielende erhöhte Altstar Patrick De Napoli gar auf 3:0. Saethre schlug dann aber drei Minuten später zurück und verkürzte. Kurz vor Schluss verwandelte Stojakovic noch einen Foulpenalty zum Endstand von 2:3. Assistenztrainer Jonas Elmer bemängelte aber den Auftritt der ersten Halbzeit, wie er der "Zürichsee-Zeitung" kundtat: "In der ersten Halbzeit war alles schlecht, auf der zweiten lässt sich aber aufbauen."

Getrennt: Keine Tore im Stadtderby
Im hart umkämpften Verfolgerduell hinter Tabellenführer Lachen/Altendorf hielten beide Torhüter ihren Kasten rein. Es dürfte aber Altstetten wie Seefeld schwerfallen, den Leader aus der March ernsthaft zu gefährden. Im torlosen Kampf musste der Schiedsrichter vorab in der ersten Halbzeit fünfmal in die Brusttasche greifen und den gelben Karton austeilen.

Die Gäste waren aber über die gesamte Spielzeit mehrheitlich feldüberlegen und besassen auch ein deutliches Chancenplus. Altstetten begnügte sich mit seiner extremen Defensivstrategie. In der Schlussphase sorgten dann einige Gehässigkeiten für Zunder, an der Nullnummer änderte dies aber nichts mehr.

Getroffen: Eid lässt Männedorf schlecht aussehen
Männedorf hatte dem Offensivpower Red Stars nichts entgegenzusetzen und unterlag 2:4. Die Stadtzürcher begannen wie die Feuerwehr und vor allem Fabio Eid rollte die Schläuche gekonnt aus, traf er doch mit einem Doppelschlag in der ersten halben Stunde. Ardito konnte noch vor der Pause alleine auf Lobnik ziehen und liess diesem keine Chance.

Kaum nach Wiederanpfiff war bereits wieder Eid zur Stelle und erhöhte auf 4:0 für die Rotsterne. Dann profitierte Männedorf von der Nachlässigkeit des Gegners: Eine Viertelstunde vor Schluss traf erst Di Bella, dann prallte das Leder Verteidiger Haas unglücklich ans Schienbein und in der Folge ins eigene Tor. Obwohl danach etwas Hektik aufkam schaukelten die Gäste den Vorsprung über die Distanz.
Mehr zu Männedorf - Red Star II

Gewonnen: Wädenswil siegt klar in Witikon
Witikon kassierte gegen das zuvor punktgleiche Wädenswil eine empfindliche 0:3-Heimniederlage. Coelho verwertete in der 36. Minute einen Abpraller im Anschluss an einen gut getretenen Freistoss. Kurz vor der Pause vernaschte Marc Betschart Witikons Torhüter mit einem sehenswerten Absatztrick zum 2:0 für die Gäste.

Unmittelbar nach dem Unterbruch erhöhte der eben eingewechselte Luigi Trazza gar noch, worauf die Witiker nicht mehr reagieren konnten, obwohl die Gäste vom linken Zürichseeufer nach dem Platzverweis von Geiger in der Schlussviertelstunde nur zu zehnt spielten.

Unterlegen: Srbijas pyhisische Schwächen geben Ausschlag
Regensdorf liess im Duell der beiden Tabellenletzten keine Zweifel offen und siegte gegen Srbija verdient 5:1. Daniel Steiner spielte in der 12. Minute seine Schnelligkeit aus und bezwang Gästehüter Nikolic. Stevic glich dann zwar in der 39. Minute mit einem irregulären Tor aus, nachdem das Spiel bei einem Freistoss noch nicht freigegeben wurde. Das Heimteam erholte sich aber rasch von diesem Tiefschlag und ging nur wenig später durch Kessler wieder in Führung.

Nach der Pause zollten die Serben ihrer mangelnden Physis Tribut und kassierten durch Steiner mittels Flachschuss einen weiteren Gegentreffer. In der 72. Minute erhöhte Flavio Zwahlen mit einem herrlichen Distanzschuss, ehe auch der eingewechselte Bucher noch traf und Trainer Gianluca Pasanisi erfreute,was dieser dem "Zürcher Unterländer" auch kundtat: "Wir haben den Ball sehr gut laufen lassen und nach Balleroberungen schnell nach vorne gespielt."

Wettswil-Bonstetten II - Schlieren 3:1 (1:1)
Moos. – 80 Zuschauer.
Tore: 12. Sorrentino 0:1. 45.(+2) Buchmann 1:1. 70. Eckert 2:1. 92. Eckert 3:1.
Wettswil-Bonstetten II: Jimenez; Roth, Halter (84. Hodel), Rizzo, Brunner; Tobler (61. Von Wattenwyl), Maurer, C. Yondhen, Buchmann (46. N. Yondhen), Flückiger (80. Lauper, 88. Voit)); Eckert.
Schlieren: Vollenweider; Delija, Achempem, Vescio, Vieira; Marra, Gargiulo (58. Bajrami), Dos Santos (77. Scialdone); Sorrentino, Hoti (72. Da Silva Saxer), Procopio (82. Mavinga).

Witikon - Wädenswil  0:3 (0:2)
Witikon R1. – 80 Zuschauer.
Tore: 36. Coelho 0:1. 44. M. Betschart 0:2. 46. Trazza 0:3.
Witikon: Schnyder; Kipoy (66. Mercan), Trovato, P. Benz, Zrno; Carneiro, Walz (53. Azzinari), Laski, Von Aarburg, De Queiroz; R. Dionisio (73. Koch).
Wädenswil: Mühlemann; Exposto (38. Marcello), Mazzoldi, J. Frick, Chassanidis; Graf (34. Geiger), Coelho, Santos Felix (63. S. Frick), Bachmann, Conte (68. Sacconi); M. Betschart (46. Trazza).
Bemerkung: 74. Platzverweis Geiger (W/ 2. Verwarnung).

Männedorf - Red Star II 2:4 (0:3)
Widenbad. – 190 Zuschauer.
Tore: 19. Eid 0:1. 33. Eid 0:2. 40. Ardito 0:3. 46. Eid 0:4. 76. Di Bella 1:4. 77. Haas (Eigentor) 2:4.
Männedorf: Lobnik; Tschirky, Schmid (83. Caspersen), Angehrn; Böhler (70. Canet), Meier (60. Signer), Schneeberger, Edri (39. Monteduro); N. Bochicchio (74. Willauer), Mbaye, Di Bella.
Red Star II: Michel; Haas, Luginbühl, Nogueira, Izadyar (89. Scheidegger), Stutz; Scheller, Schmid Ardito (74. Stepinski); Yang (66. Panza, 94. Zickler), Eid (85. Hetzel).

Regensdorf - Srbija ZH   5:1 (2:1)
Wisacher. – 100 Zuschauer.
Tor: 22. Steiner 1:0. 39. Stevic 1:1. 42. Kessler 2:1. 56. Steiner 3:1. 72. F. Zwahlen 4:1. 85. Bucher 5:1.
Regensdorf: Winkler; Pereira, Bortoluzzi, Thrier, F. Zwahlen; Kessler (83. Grüter), Bello (58. Machado), Dema (67. Brembilla), Wirthner, Y. Zwahlen (90. Di Vito); Steiner (77. Bucher). 
Srbija ZH: Nikolic; Stevanovic, Milosevic (63. Zebic), Sebatoski, Prvulovic, Peric (77. Jelisavac); Stanojevic (46. Radikic), Mraovic, Kostic, Cvijetic; Stevic.

Altstetten - Seefeld ZH 0:0 (0:0)
Buchlern. – 100 Zuschauer.
Altstetten: Schneider; Esposito, Rodriguez (82. Jahiri), Qoraj, Pereira Pinto; Dakouri (15. Gebhardt), Ponte (90. Panchalingam), Sutrak (70. Pavlovic), Fernandes, Hess (90.+2 Quy To); Santana.
Seefeld: Cedeno; Scherrer, Gyger, Kaufmann, Pauli; Zehnder (72. Widmer), Y. Schlüchter, L. Schlüchter; Bitterli (64. Jacob), Hänni, Bischofberger.

Stäfa - Urdorf  2:3 (0:2)
Frohberg. – 100 Zuschauer.
Tore: 38. Varga 0:1. 42. K. Da Silva 0:2. 76. De Napoli 0:3. 79. Saethre 1:3. 89. Stojakovic (Penalty) 2:3.
Stäfa: Fischer; Monn, Uhr (46. Schwarz), Salzgeber (81. Dinc), L. Wetter; Saethre, Gojani (46. Knecht), Schmitt (72. Kohler), Stojakovic, Hasanagic; Girolamo (46. A. Wetter).
Urdorf: Gammel; Cavgin, Catalano, Cokolic, R. Da Silva Ribeiro (70. Müller); De Napoli (76. Kunz), Kozarac (70. Brito Pereira), Camenisch, Stevovic, Varga; K. Da Silva Ribeiro (45. Felicetti).

Horgen - Lachen/Altendorf  0:5 (0:1)
Waldegg. – 150 Zuschauer.
Tore: 44. Mattia  0:1. 49. Baumann 0:2. 50. Avdyli 0:3. 62. Bakolli 0:4. 67. Gojani 0:5.
Horgen: Marinis; Arifi, Fagone (55. Güdemann), Bertschinger, E. Gurgurovci; De Ieso (46. Rusiti, 73. Graner), Pfanner, P. Brahimi (55. A. Brahimi), Miskovic, Mesto; Artiq.
Lachen/Altendorf: Cossa; Biliali, Materazzi (68. Papaleo), Bakolli, Gjocaj (57. Di Silvestre); Baumann, Duraku, Avdyli (68. Niedecken), Schuler (63. Gojani), Ocana; Mattia (66. Dimitriev).

Letzte Änderung am Montag, 08 Oktober 2018 23:31

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch