Interregio-Premiere: Adliswil konnte ausgerechnet gegen Aufstiegsmitfavorit Muri den ersten Sieg feiern.

Adliswil gelingt Siegpremiere – Dietikon im Spitzenkampf ohne Chance

Interregio-Premiere: Adliswil konnte ausgerechnet gegen Aufstiegsmitfavorit Muri den ersten Sieg feiern.
FC Adliswil/Facebook

  • 2. Liga inter
  • 08.10.2018
  • 10:59

Im Spitzenspiel der Interregio-Gruppe 5 gab es für Dietikon eine herbe Schlappe gegen Wettingen. Auch Einsiedelns Erfolgsserie fand ein Ende, während sich Freienbach im Aufstiegsrennen zurückmeldet. Für den Coup der Runde sorgte aber Neuling Adliswil.

Verloren: Dietikon verliert Spiel und Tabellenführung
Erstmals in der laufenden Spielzeit muss der FC Dietikon als Verlierer vom Platz. Die Limmattaler unterlagen im Spitzenspiel der Interregio-Gruppe 5 dem FC Wettingen gleich 0:4 und müssen die Tabellenführung an die Aargauer abgeben. 

Wettingen war keineswegs derart überlegen, wie es das Resultat vermuten lässt. Doch im Gegensatz zu Dietikon, die erstmals in dieser Saison ohne eigenes Tor blieben, nutzten sie ihre Gelegenheiten eiskalt aus.

Gestoppt: Einsiedelns Lauf endet brutal
Beim FC Einsiedeln geht die Achterbahn der Gefühle in dieser Saison weiter. Nach vier Pleiten zum Auftakt und vier teilweise überragenden Partien unterlagen die Schwyzer diesmal dem FC Olten gleich 0:4.

Die aufreibenden Wochen mit Spielen auch an Wochentagen hinterliess beim ersatzgeschwächten FC Einsiedeln Spuren. Denn von Beginn weg wollte bei den Klosterdörflern nicht viel zusammenpassen.

Auf der anderen Seite spielte Olten, dass mit mehreren polnischen Ex-Profis antrat, frisch auf und ging per Elfmeter früh in Führung. Auf die Einsiedler Antwort wartete man 90 Minuten vergeblich. Stattdessen wurden immer wieder Schwächen in der Defensive offenbart, was den Solothurnern noch einige weitere Treffer ermöglichte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Sieg nach packendem Match! Das Spiel gegen den SC Schöftland hatte zwei komplett verschiedene Hälften. Im ersten Umgang neutralisierten sich die beiden spielstarken Teams weitestgehend. Klare Chancen waren beidseitig Mangelware, wobei die Gastgeber kurz vor dem Tee die beste Möglichkeit hatten, das Score zu eröffnen, vergaben. Der zweite Umgang war ganz anders: Bereits in der 49. Minute erzielte Döttling mit einem satten Schuss die Führung für Freienbach! Nur drei Minuten später verwandelte Stevic eine perfekte Avanzini-Flanke zur 2:0-Führung! Die nun aufgeweckten Schöftländer verkürzten aber bereits in der 57. Minute auf 2:1. Ungebremst ging es weiter. Der glänzend aufspielende Stevic krönte eine feine Einzelleistung in der 69. Minute mit dem 3:1 für die Gäste! - Doch auch damit war die Sache noch nicht gelaufen... In der 89. Minute gelang den Gastgebern der erneute Anschlusstreffer, so dass es nochmals sechs weitere Minuten Nerven kostete, eher der verdiente Dreier im Trockenen war! Bravo, tolle Leistung des ganzen Teams!!! Weiter soooo!!! Freienbach: Mujovik; Bankovic, Desole, Frrokaj, Stumpo; Avanzini (80. Testa), Ribeiro, Iseni, Döttling; Gavric (70. Straub), Stevic. Verletzt: D’Acunto, Marjanovic. Krank: Talevik. Nicht im Aufgebot: Pantovic. #fcfreienbach

Ein Beitrag geteilt von FC Freienbach (@fcfreienbach) am

Gewonnen: Freienbach schafft Anschluss an Tabellenspitze
Vom Ausrutscher Dietikons profitieren konnte der FC Freienbach. Bei seinem Auswärtsmatch gegen den SC Schöftland überzeugten die Schwyzer besonders in der zweiten Halbzeit und gewannen verdient 3:2.

Obwohl Mittelfeldterrier D'Acunto mit einer Wadenverhärtung passen musste präsentierte sich Freienbach in ausgezeichneter Verfassung. In der ersten Hälfte besass Schöftland zwar noch leichte Vorteile in der Vorwärtsbewegung, nach dem Pausentee übernahmen dann die Höfner das Kommando. Ein Doppelschlag gleich am Anfang der zweiten Hälfte, sowie ein weiteres herrlich herausgespieltes Tor lenkte das Spiel in die gewünschten Bahnen.

Für eine Kuriosität sorgte der Schiedsrichter. Nach viereinhalb von fünf nachgespielten Minuten pfiff er die Partie ab, nur um sie, nach grossem Protest der Schöflter Bank, noch einmal für eine gute Minute anzupfeifen. Am Resultat änderte diese Skurrilität aber nichts.

Gesagt: "Wir haben eine taktisch perfekte Leistung abgeliefert."
Im neunten Anlauf wollte es endlich mit dem Sieg für den FC Adliswil klappen. Ausgerechnet gegen den FC Muri, die unsere Expertin Betty Böser im Vorfeld der Saison zum Aufstiegsfavoriten gemacht hatte, zeigten die Sihltaler eine überragende Leistung und siegten verdient mit 1:0. 

Fahrt nahm die Partie erst in der zweiten Hälfte auf. Adliswil erhöhte die Pace, doch zunächst folgte mit der unglücklichen Gelb-Roten Karte gegen Abou ein Dämpfer. Unbeirrt auch in Unterzahl spielte Adliswil mutig nach vorne und erzielte doch tatsächlich das entscheidende 1:0. Selbstverständlich versuchte Muri in der Schlussphase alles, um die Niederlage abzuwenden. Dabei scheiterten die Aargauer immer wieder am starken Adlsiwiler Schlussmann Giangreco.

Überglücklich über den ersten Vollerfolg seit dem Aufstieg lobte Adliswil Coach Pischedda sein Team in den höchsten Tönen. "Wir haben eine taktisch perfekte Leistung abgeliefert. Und mental waren wir mehr als nur bereit", liess er sich gegenüber der "Zürichsee-Zeitung" zitieren. (ef)

Wettingen - Dietikon 4:0 (3:0)
Altenburg.
Tore: 10: Meier 1:0. 32. Gullo 2:0. 39. Lorito 3:0. 70. Osmani 4:0.
Dietikon: Inaner; Marjanovic, E. Duvnjak (66. Simic), Asani, Springmann (51. Pepe); Meyer, D. Duvnjak, Laski (46. Mijatovic); Norelli, Klaric, Senicanin (58. Halimi).

Schöftland - Freienbach 2:3 (0:0)
Rütimatten. - 150 Zuschauer. - SR: Ciullo.
Tore: 48. Döttling 0:1. 52. Stevic 0:2. 57. Boner 1:2. 69. Stevic 1:3. 89. Otto 2:3.
Schöftland: Buchser; Mathys (91. Burkhard), Constantino, Moor, Barile, Lo Priore; Féher, Malundama (75. Schneider), Schindler (63. Toni); Boner, Otto.
Freienbach: Mujovik; Stumpo, Frrokaj, Desole, Bankovic; Avanzini (80. Testa), Iseni, Ribeiro, Döttling; Gavric (70. Straub), Stevic.

Olten - Einsiedeln 4:0 (2:0)
Kleinholz. - 120 Zuschauer.
Tore: 18. Bekteshi (Foulpenalty) 1:0. 31. Hasanramaj 2:0. 66. Halimi 3:0. 85. Fortuna 4:0.
Olten: Husi; Gliniak, Pankowski, Bekteshi, Golob; Tharmalingam (86. Hasani), Sopa (86. Nuredini), Fortuna, Hasanramaj; Halimi; Zenuni (77. Andonov).
Einsiedeln: Horg; Blöchlinger, R. Petrig, D'Alto, Trütsch; M. Petrig, Mujanovic (81. Beier), Schnidrig, Bisig (73. Mujovic); Ajredini (45. Schaller), Marty. 

Adliswil - Muri 1:0 (0:0)
Tal. - 150 Zuschauer.
Tor: 70. Esposito 1:0.
Adliswil: Giangreco; Bindi, Bosbach, Grand; Zangger (73. Dalgic), Escobar, Vegezzi, Carduta; Oberholzer, Esposito (92. Bakolli), Abou.
Muri: Bauer; Stadelmann, Burkard, Streuli, Sh. Matoshi (74. Brügger); Huber (71. Nikolla), G. Matoshi (57. Gashi), Tafa (84. Trüb); Hohl, Ianu, Milicaj.
Bemerkung: 56. Platzverweis Abou (A/2. Verwarnung).

 

 

Letzte Änderung am Montag, 15 Oktober 2018 10:09

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch