Ein Spiel mit viel Dramatik: Wiesendangen bezwang Bassersdorf 3:2.

Phönix alleine auf weiter Flur – Jubel in Brüttisellen und Wallisellen

Ein Spiel mit viel Dramatik: Wiesendangen bezwang Bassersdorf 3:2.
FC Wiesendangen/Facebook

  • 2. Liga
  • 08.10.2018
  • 10:37

Eine Runde für den FC Phönix Seen: Der Leader der Zweitliga-Gruppe 2 machte auch mit Gossau kurzen Prozess. In der unteren Tabellenhälfte verschafften sich Wallisellen und Brüttisellen-Dietlikon etwas Luft.

Unangefochten: Phönix macht schnell alles klar
Der FC Phönix Seen liess sich auch vermeintlich unangenehmen Gossau stoppen und fertigte die Oberländer glatt 3:0 ab. Sämtliche Tore fielen bereits in der ersten Hälfte sodass gar nie Spannung aufkam. Die Seemer leisteten sich dabei sogar noch den Luxus einen Penalty zu verschiessen. Der FCG kam zwar nach der Pause etwas besser in die Partie, doch auch die Gastgeber scheiterten bei einem Versuch vom Elfmeterpunkt.

"Wenn man einen Lauf hat, fällt einem vieles leichter", sagte Phönix-Coach Abramo D'Aversa deshalb im "Landbote" zufrieden. Sein Team ist damit auch nach acht Zweitliga-Grunden verlustpunktlos an der Spitze der Gruppe 2.

Getrennt: Greifensee und Oerlikon/Polizei lassen Federn
Denn nicht nur der Tabellenzweite Bassersdorf (siehe unten) sondern auch Greifensee (2:2 zu Hause gegen Diessenhofen) und Oerlikon/Polizei (2:2 beim SC Veltheim) patzten. Beide Teams verspielten in der Schlussphase den möglichen Sieg. In den Reihen des SCV war Trainer Richard Oswald mit der Ausbeute dennoch nicht zufrieden. "Meine Spieler haben eine gute Leistung gezeigt. Es ist schade, dass wir zwei Punkte liegen gelassen haben", sagte er.
Mehr zu Greifensee - Diessenhofen

Enttäuschung: Schwamendingens nächste Niederlage
Gross dürften hingegen weiterhin die Sorgenfalten beim FC Schwamendingen nach dem 2:3 gegen Wallisellen sein. Der Quartierklub aus dem Stadtkreis ging damit zum bereits siebten Mal in dieser Meisterschaft ohne Punkte vom Feld und ziert damit weiterhin das Tabellenende.

Die Partie gegen Aufsteiger Wallisellen verlief hektisch. Zweimal konnte der FCS ausgleichen, auf den Prachtstreffer des eingewechselten Stefano Megna hatte er allerdings keine Antwort mehr.
Mehr zu Schwamendingen - Wallisellen

Erleichterung: Brüttisellen dank Barigliano erfolgreich
Doch nicht nur Wallisellen feierte einen wichtigen Sieg im Kampf um den Ligaerhalt. Auch Mitaufsteiger Brüttisellen-Dietlikon konnte dank dem 2:0 über die Schaffhauser Reserven einer zwischenzeitlichen Baisse das Ende bereiten. Für beide Tore zeichnete sich Alessio Barigliano verantwortlich. "Es war ein Arbeitssieg", gab Trainer Robert Merlo dem "Zürcher Oberländer" zu Protokoll.

Gesagt: "Das war ein toller Ausflug"
Deutlich überlegen war Unterstrass beim 3:0-Sieg in Oberwinterthur - und dies trotz langer Unterzahl, nachdem Amadé Sall mit Gelb-Rot vorzeitig vom Feld musste. "Das war vielleicht ein etwas harter Entscheid, aber wir müssen disziplinierter werden“, sagte FCU-Co-Trainer Robert Hüsser.

Dennoch zog er nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg eine positive Bilanz."Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden, das war ein toller Ausflug nach Winterthur", sagte er.
Mehr zu Oberwinterthur - Unterstrass

 

Gewendet: Wiesendangens Penalty ins Glück
Gross war der Frust beim FC Basserdorf im bereits während der Woche ausgetragenen Spiel in Wiesendangen. Die seit dem verlorenen Startspiel gegen Phönix von Sieg zu Sieg eilenden Unterländer mussten sich 2:3 geschlagen geben. Besonders bitter: Erst in der 88. Minute war der FCB durch ein Traumtor von Fabio Borges Carvalho 2:1 in Führung gegangen. Doch die Winterthurer kamen in der Nachspielzeit zurück. Zuerst war Stefan Bestler erfolgreich (91.), dann sorgte Daniele Luzza mit seinem erfolgreichen Elfmeter für Begeisterungsstürme (97.).

"Unser Teamgeist war heute hervorragend. Ich bin sehr zufrieden, meine Mannschaft hat die Prüfung gegen dieses starke Team bestanden", freute sich hernach FCW-Trainer Dogan Isik im "Landbote".

Auf der Gegenseite klagte dafür Bassersdorfs Coach Gianni Lavigna im "Zürcher Unterländer": "Das 3:2 für Wiesendangen war nie und nimmer Penalty." Seine Rückkehr zu seiner früheren Wirkungsstätte endete damit mit einer Enttäuschung.

Greifensee - Diessenhofen 2:2 (0:0)
Tore: 69. Zwahlen (Penalty) 0:1. 76. Brändli 1:1. 81. Schneiter 2:1. 90. Züst 2:2.
Greifensee: Wittensöldner; Leu (74. Schneiter), Strebel, P. Ley, Preghenella (67. Brändli), Aabdouri (46. Stella), De Bon (67. Fikic), Risi, Jenni, Niklaus, Burkart (88. Laue).
Diessenhofen: Schwyn (35. Obradovic); Retter (86. Möckli), Kaninke, A. Aulisio, Gö. Gülay, Pires (82. L. Aulisio), Brütsch, Züst, Zwahlen (81. Schweri), Scheiwiler (55. Frontino), Gnädinger.

Veltheim - Oerlikon/Polizei 2:2 (1:1)
Flüeli. – 100 Zuschauer. – SR: Ibrulj.
Tore: 9. Harati 0;1. 27. Michienzi 1:1. 79. Djuric 1:2. 85. (Eigentor) Hilali 2:2.
Veltheim: Zingg; Rutschmann, Sommerhalder, Buchmann, Z. Fresneda, X. Fresneda; Dauti, Celebi (82. Klossner), Spänni (56. Lauria); Michienzi (74. Jakupov), Banhegyi (87. Cecco).
Oerlikon/Polizei: De Almeida Pereira; Garcia, Ribeiro (65. Blumenthal), Rapisarda, Tschuor; Gloria (62. Hilali), Djuric (88. Espinoza), Vogel, Eralp (46. Mustafa); Matumona, Harati.
Bemerkung: 60. Platzverweis Garcia (O/P/2. Verwarnung).

Gossau - Phönix Seen 0:3 (0:3)
Tore:  25. Braun 0:1. 35. Dobler 0:2. 45. M. Yildiz 0:3.
Gossau: Fankhauser; Dörig (65. Irminger), Meyer (75. Tiago Alves), Perot, De Nunzio (46. Kündig), Carnuccio; Gashi, Meier (46. J. Müller), Gachnang; M. Limata (60. Toma), Niffeler.
Phönix Seen: Arlotta; Petronijevic, Braun (46. Petrovic), Dobler, Bolli; Nuhiji (68. U. Yildiz), Malis (86. Ferraro), Huber (73. Hadjadj), Galasso; Aydin, M. Yildiz (80. Dogru).
Bemerkungen: Aydin (PS) und M. Limata (G) verschiessen je einen Penalty.

Schwamendingen - Wallisellen 2:3 (1:2)
Heerenschürli. – 150 Zuschauer. – SR: Müller.
Tore: 7. Memeti 0:1. 35. Teixeira (Foulpenalty) 1:1. 44. Memeti 1:2. 48. Avdyli 2:2. 83. Megna 2:3.
Schwamendingen: Schläpfer; Naumann (58. Mikari), Lakbar, Avdyli, Tarchini; Evangelisti (46. Leandro Da Silva), Miranda (74. Segreto) Salkic, Loris Da Silva, Sahbatou (86. Silva); Teixeira.
Wallisellen: Appenzeller; Koide, Caroli, Aydin; Fernandes Costa (91. Alimi), Moor, Heiniger (78. Bermeo), Sipar; Figueiredo Dias (59. Megna), Memeti, Fernandes Dinis (71. Canaj).
Bemerkung: 73. Platzverweis Teixeira (S/2. Verwarnung), 93. Lattenschuss Silva (S).

Wiesendangen - Bassersdorf 3:2 (1:0)
Tore: 39. Luzza 1:0. 64. G. Zambelli 1:1. 88. Borges Carvalho 1:2. 91. Bestler 2:2. 97. Luzza (Penalty) 3:2.
Wiesendangen: Frauenfelder; Bestler, Jakupi, Müller, Scherrer; F. Meli (72. Barth), Luzza, Quattrocchi (73. Nobs), Misteli; Hotnjani, T. Meli.
Bassersdorf: Thüring; Iino, Oehri, Barbey, Schmid; Hruska, Copat, Borges Carvalho, Saqipi (75. Egli), Schweizer (80. Schumacher); G. Zambelli.
Bemerkungen: Lattenschüsse: Borges Carvalho (B), 63. Hotnjani (W). 95. Platzverweis Thüring (B).

Oberwinterthur - Unterstrass 0:3 (0:1)
Hegmatten. - 70 Zuschauer. - SR: Koray.
Tore: 9. Kasumaj 0:1, 55. Okorie 0:2. 71. Ottiger 0:3.
Oberwinterthur: Habulan; Tapia, Rakic, De Donno (80. Roberto), Barbosa (60. Ess); Sipkar (74. Asani), Geithner, Sego, Brovelli, Recupero (70. Brovelli); Izmirlioglu (65. Cecchini).
Unterstrass: Keller; Nussbaumer, Thiam, Schacher, Tippmann; Sall, Miller (61. Bandli), Ammann (75. Reho), Muggli (82. Mebes), Kasumaj (82. Paramaranthan); Okorie (70. Ottiger).
Bemerkung: 35. Platzverweis Sall (U/2. Verwarnung).

Brüttisellen-Dietlikon - FC Schaffhausen II 2:0 (1:0)
100 Zuschauer. – SR Marzullo.
Tore: 24. Barigliano 1:0. 53. Barigliano 2:0.
Brüttisellen-Dietlikon: Holder, Quatrocchi (46. D. Krebs), Meckes, Adili, Gallani, Zekjirii (69. Merlo), S. Ben Mahfoudh (84. Amzai), L. Krebs, Barigliano (63. Anioke), Kulijici, Murati (58. Coehlo).
Bemerkung: 89. Platzverweis Lagona (S). 

Letzte Änderung am Montag, 08 Oktober 2018 12:22

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch