Spieler und Staff des SV Höngg feiern den 4:0-Sieg in Gossau.

Tuggen, Wettswil und Kosova rücken nach

Spieler und Staff des SV Höngg feiern den 4:0-Sieg in Gossau.
SV Höngg/Instagram

  • 1. Liga
  • 15.10.2018
  • 09:35

Tuggen und Wettswil-Bonstetten schnuppern nach den jüngsten Siegen an den Aufstiegsrundenplätzen. Überzeugend traten auch Höngg und Kosova auf, währenddessen Thalwil im Tessin ein 3:3-Remis erreichte.

Gesagt: Wir waren nicht bei der Sache"
Der FC Tuggen untermauerte mit dem 6:2-Erfolg über Baden seine Ambitionen. Die Märchler rückten damit in der Erstliga-Gruppe 3 bis auf einen Punkt an die zweitklassierten Aargauer heran.

Bereits nach rund einer Stunde lag das Team von Trainer Adrian Allenspach 4:0 vorne, und auf den ersten Treffer des FCB reagierte es sogleich mit zwei weiteren Treffern. Entsprechend bedient war nach Spielschluss Badens Trainer Ranko Jakovljevic. "Wir waren nicht bereit. Der Gegner hat unsere Schwächen ausgenutzt. Das 2:0 war der Knackpunkt, das haben wir aber selber zugelassen", sagte er gegenüber der "Aargauer Zeitung". Noch einen Schritt weiter ging der Aargauer Topskorer Christopher Teichmann. "Wir waren nicht bei der Sache. Das war unser schlechtestes Spiel der Saison“, sprach er Klartext.

Gewonnen: Kosova bremst Aufsteiger Linth 04
Nur kurze Zeit auf ein Erfolgserlebnis konnte Linth 04 beim 1:3 gegen Kosova hoffen. Nämlich als Daniel Feldmann in der 50. Minute per Foulpenalty für den Aufsteiger zum Ausgleich traf. Doch die Stadtzürcher reagierten postwendend. Denn Almir Murati (58.) und Ex-GC-Jungstar Endogan Adili (64.) mit einen schönen Schlenzer sorgten mit ihren Toren für klare Verhältnisse.

Kurios: Das einzige Tor im Tunnel-Derby
Auf kuriose Art entstand im Tunnelderby zwischen Wettswil-Bonstetten und Red Star der einzige Treffer der Partie. Einen Torabstoss der Gäste liess Schiedsrichter Huber korrekterweise wiederholen, weil der Ball vor seinem Verlassen des Strafraums berührt wurde. Keeper Beeler passte beim zweiten Versuch scharf auf Kollege Gashi, der ihm postwendend zurückspielte – allerdings viel zu hoch.

Anstatt den Ball nun mit dem Kopf wegzuspedieren versuchte Beeler ihn zu kontrollieren, was gründlich misslang. Wettswils Lugo antipizierte im Stil des abgebrühten Torjägers goldrichtig und versenkte den Abpraller eiskalt zum 1:0. Er steht damit bei sagenhaften zwölf Treffern in zehn Spielen.

"Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf eher entsprochen“ meinte Red Stars Thalmann beim Gang zur Kabine. In der Tat durfte WB an diesem Tag auf das nötige Quäntchen Glück zählen. Ein schlechtes Gewissen muss es allerdings nicht haben. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte und dem daraus resultierenden kleinen Chancenplus war der Sieg nicht "erschwindelt".
Mehr zu Wettswil-Bonstetten - Red Star

Getrennt: Thalwil erringt Punkt im Tessin
Zuerst 0:2 und dann 1:3 lag der FC Thalwil in Mendrisio zurück – und kämpfte sich zurück. Enorm wichtig war dabei das Kopfball-Anschlusstor von Luca Ferricchio. Er traf nur 120 Sekunden nach dem dritten Gegentor (78.). Und erneut nur wenig später nutzte Simon Mesonero eine Unsicherheit in der Tessiner Abwehr aus.

Es ist ein enorm wertvoller Punkt für den FCT, konnte er doch so das direkt unter dem Abstiegsstrich befindende Mendrisio weiterhin auf Distanz halten.

Hellwach: Hönggs Derungs und Wiskemann sofort auf Betriebstemperatur
Sofort hellwach war Hönggs Thomas Derungs beim 4:0 in Gossau. Er brachte die Stadtzürcher bereits nach drei Minuten mit dem ersten Treffer auf Kurs.

Nach der Pause machte dann der SVH alles klar. Zuerst traf Patrick Pereira Da Costa nach einem schnellen Angriff (58.), dann trug sich Marin Wiskemann nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung noch zweimal in die Torschützenliste ein, und machte damit zugleich kräftig Werbung in eigener Sache.

Wettswil-Bonstetten - Red Star 1:0 (0:0)
Moos. – 315 Zuschauer.
Tor: 63. Lugo 1:0.
Wettswil-Bonstetten: Baumgartner; Todzi, Rüegger, Mollet, Peter; Massaro (92. Hager), Dzelili, Schneebeli, Zoller (62. Miljovic); Capone (80. Marjanovic), Lugo (90. Eckert).

Mendrisio - Thalwil 3:3 (2:0)
Campo sportivo. – 150 Zuschauer.
Tore: 28. Maestri 1:0. 45. (+3.) Cocimano 2:0. 68. Sodano 2:1. 76. Cortez 3:1. 78. Ferricchio 3:2. 80. Mesonero 3:3.
Mendrisio: Cataldo; Kandiah, Maestri, Cvetkovic, Kandiah (59. Sturm); Moscatiello, Perego, Mazzetti, Cortez, Cocimano, Fuso (14. Memaj).
Thalwil: Kessler; Egger (46. Sodano), Murati, Ferricchio, Maurer; Manca, Kilafu (65. Milosevic), Omerovic (57. Herrera Gomez), Del Pilato; Gertsch (34. Ismajlaj), Mesonero.

Gossau SG - Höngg 0:4 (0:1)
Buechenwald. - 250 Zuschauer.
Tore: 3. Derungs 0:1. 58. Pereira Da Costa 0:2. 74. Wiskemann 0:3. 90. Wiskemann 0:4.
Höngg: Blank, Constancio, Stojanov (73. Yebra), Costa Da Silva, Riso (68. Stäger), Derungs, von Thiessen, Georgis, Luck (87. Pepperday), Pereira Da Costa, Kocayildiz (68. Wiskemann).

Linth 04 - Kosova 1:3 (0:1)
Lintharena, Näfels. – 400 Zuschauer . – SR: Schäppi.
Tore: 2. Doda 0:1. 50. Feldmann (Foulpenalty) 1:1. 58. Murati 1:2. 64. Adili 1:3.
Linth 04: Lo Russo; Feldmann, Aeberli (57. Sanchez), Hauer, Mijlic, Hren; Thrier (68. Budimir), Ismaili, Brezina; Pizzi, Sabanovic.
Kosova: Projetti; Thaqi, Alilji, Sulimani, Weller; Buqai, Doda, Muharemi, Bushati (70. Lazri); Murati, Adili (89. D’Angelo).

Winterthur U-21 - St. Gallen U-21 1:3 (0:2)
Schützenwiese. – 120 Zuschauer. – SR Risi.
Tore: 16. Staubli 0:1. 21. Jacovic 0:2. 75. Campos 0:3. 85. D. Tanzillo 1:3.
Winterthur U-21: Hoxha; Kargbo, Nezaj, Löble (86. Amzai), Catani (46. Pauli); Saliji (46. Rama), Chipra, N. Milosavljevic; D. Tanzillo, Fabio Costa (69. G. Tanzillo); Nsiala.
St. Gallen U-21: Strübi; Jacovic (80. Ismaili), Nuhu, Izmirlioglu, Wörnhard; Fazliji; Sutter, Staubli (86. Kucani), Witzig (86. Makia), Solimando (71. Agostini); Campos.
Bemerkung: 41. FCW- Trainer Etter von der Bank verwiesen.

Tuggen - Baden 6:2 (2:0)
Linthstrasse. – 429 Zuschauer. – SR Kanagasingam.
Tore: 3. Meier 1:0. 43. Morina 2:0. 52. Krasniqi 3:0, 58. Avdyli 4:0, 64. Ladner 4:1. 75. Farkas 5:1. 79. Stadler (Penalty) 6:1. 86. Ladner 6:2.
Tuggen: Merlo; Jakupovic, Avdyli, Herlea; Tinner (77. Shala), Meier, Stadler; Györky; Morina (83. Arifagic), Jakupov (74. Farkas), Santana (46. Krasniqi).
Baden: Ammeter; Weilenmann, Corradi (46. Muff), Matovic, Mooser, Maksimovic (46. Stump); Teichmann, Ladner, Franek, Laski (46. Gmür); Schär.
Bemerkungen: 49. Pfostenschuss Jakupov (T), 85. Platzverweis Jakupovic (T/2. Verwarnung).

Letzte Änderung am Montag, 15 Oktober 2018 09:45

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch