Die Rütner Abwehr war gegen Kreuzlingen nicht immer stilsicher.

Rüti gibt Leaderthron ab, Seuzach und Dübendorf trennen sich Remis

Die Rütner Abwehr war gegen Kreuzlingen nicht immer stilsicher.
Facebook/Fussballclub Rüti

  • 2. Liga inter
  • 22.10.2018
  • 11:45

Machtwechsel in der Interregio-Gruppe 6: Weil Rüti im Spitzenspiel gegen Kreuzlingen unterlag und Uster gleichzeitig gegen Bazenheid verlor, grüsst Bazenheid als neuer Leader von der Spitze. Derweil trennten sich Seuzach und Dübendorf 2:2.

Enttäuschung: Rüri gibt Spitzenposition ab
Der FC Rüti verlor das Spitzenspiel gegen Kreuzlingen 1:3 und musste damit die Spitzenposition der Interregio-Gruppe 6 an den FC Bazenheid abgeben. Vor eigenem Anhang erwischte die Krasniqi-Elf einen sackschwachen Start, lag nach nicht einmal einer Zeigerumdrehung bereits im Rückstand und lief ab der 32. Spielminute einem 0:3 hinterher.

Zwar drehten die Rütner in Hälfte zwei auf und spielten schwungvoll nach vorne, mehr als der Ehrentreffer durch Delli Compagni nach einer knappen Stunde schaute jedoch nicht mehr heraus. "Dass wir nach solch einem Klasse-Auftritt in der zweiten Hälfte mit leeren Händen da stehen, tut weh", meinte Rütis Trainer Krasniqi im "Zürcher Oberländer".

Vor allem in der Schlussphase bekundeten die Rütner bei ihrer Schlussoffensive aber auch enorm viel Pech: Museshabanaj scheiterte an der Latte, und die Syla-Brüder verpassten es ebenfalls, sich nach guten Möglichkeiten in die Torschützenliste einzutragen und damit noch eine heisse Schlussphase zu lancieren.

Verlierer: Nichts zu holen für Uster
Gegen den neuen Leader der Gruppe, den FC Bazenheid, verlor der FC Uster diskussionslos 0:3. Und so war für Trainer Fabio Digenti hernach klar, dass zu einem Punktgewinn doch einiges fehlte. "Es hätte schon perfekt laufen müssen", vermerkte er.

Auch Bazenheid machte keineswegs ein perfektes Spiel, doch am Ende überzeugten die Gäste durch mehr Erfahrung und Cleverness. Nachdem Uster nach 20 Minuten in Rückstand geraten war, verpasste Kluser zu Beginn der zweiten Hälfte knapp den Ausgleich. Danach hielten die Hausherren die Partie lange offen, ehe die Gäste nach einer Stunde für die Vorentscheidung sorgten.

Getrennt: Je einen Punkt für Seuzach und Dübendorf
In einer vor allem in der ersten halben Stunde enorm ereignisreichen Partie trennten sich Seuzach und der FC Dübendorf 2:2 unentschieden.

Die Gäste aus Dübendorf waren mit diesem Ergebnis sichtlich zufriedener als die Seuzacher, holten sie doch umgehend einen 0:2-Rückstand auf und hielten das Remis trotz Seuzacher Chancenplus in der zweiten Hälfte.

Unterlegen: Die Talfahrt der Blue Stars hält an
Echte Sorgen muss man sich allmählich bei den Blue Stars machen.

Die Stadtzürcher unterlagen dem Aufstiegsfavoriten Uzwil glatt 0:4 und holten damit aus den letzten acht Partien gerademal noch vier Punkte. Und: In den letzten drei Spielen gingen sie gar gänzlich leer aus.

Seuzach - Dübendorf 2:2 (2:2)
Rolli. - 250 Zuschauer. - SR: Wälter.
Tore: 10. Türkmen 1:0. 13. Widmer (Penalty) 2:0. 24. Schuler 2:1. 26. Angliker 2:2.
Seuzach: Migliaccio, Süsstrunk, Weibel, Tavares, Auer, Kradolfer, Schiendorfer, Lötscher (59. Vögeli), Dekhili (64. Dietz), Türkmen (79. Kumbuesa), Widmer.
Dübendorf: Bytyci, Iasiello (33. L. Pergolis), Georgalis, Lienhard, Jäggli, Hediger (63. Kleinheinz), Angliker, Hoti, Teixeira, Schuler (81. R. Cellana). 

Uzwil - Blue Stars 4:0 (2:0)
Rüti.
Tore: 7. Knöpfel 1:0. 36. Culanic 2:0. 64. Knöpfel 3:0. 89. Nushi 4:0.
Blue Stars: Filippone; Clarke, Pablos, Valeri, Zorzetto (68. Jankovic); Tomas, Berisha, Bonfardin, Romero (70. Martin), Okouagbe (46. Stara); Blumer (76. Koko).

Uster - Bazenheid 0:3 (0:1)
Buchholz.
Tore: 20. Sekkour 0:1. 65. Sekkour 0:2. 86. Gebert 0:3.
Uster: Sturzenegger; Rüegg (81. Tiralosi), Schiendorfer, Steinmetz, Demasi (46. Rama); Jakovjev, Dedic (71. Barreiro), Cennerazzo (66. Kameri), Bozkir, Salkic; Kluser.

Rüti - Kreuzlingen 1:3 (0:3)
Schützenwiese. – 250 Zuschauer.
Tore: 2. Pentrelli 0:1. 25. Karaki 0:2. 33. Pentrelli 0:3. 57. Delli Compagni 1:3.
Rüti: Kohler; Glarner (67. Museshabanaj), Delli Compagni, Küng, Ahmeti; E. Syla, Osmani, Smajovic (46. Rastoder), Milano, Grimm; T. Syla.
Kreuzlingen: Freid, Ferrone, Ballarini (66. Seeger), Schröder, Werne, Frick, Kohli, Karaki (80. Juchli), Selmani (62. Faridonpur), Bode, Pentrelli (83. Tütünci).

Letzte Änderung am Montag, 22 Oktober 2018 18:12

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch