Einsiedelns Kurt Marty (in rot-schwarz) beschäftigt gleich zwei Adliswiler.

Dietikon und Freienbach im Gleichschritt

Einsiedelns Kurt Marty (in rot-schwarz) beschäftigt gleich zwei Adliswiler.
fce.ch/Sepp Holdener

  • 2. Liga inter
  • 29.10.2018
  • 11:42

Die beiden Interregio-Spitzenteams Dietikon und Freienbach festigten ihre Positionen mit klaren Vollerfolgen. Einsiedeln kam gegen Adliswil zu einem Last-Minute-Remis.

Getroffen: Dreifacher Norelli zerlegt den FC Muri
Im Spiel zwischen dem FC Dietikon und dem FC Muri, die beide mit dem Aufstieg in die 1. Liga liebäugeln, war eine unerwartet klare Angelegenheit. Die Limmattaler schossen Muri gleich 5:2 ab und beenden damit wohl endgültig die Ambitionen der Aargauer.

Das Skore wurde durch den überragenden Mann auf Seiten von Dietikon, Alessandor Norelli, schon in der 3. Minute eröffnet. Auf den Ausgleich nur kurze Zeit später reagierte Dietikon mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause. Ex-Super-League-Profi Cristian Ianu verkürzte zwar zwischenzeitlich noch einmal für Muri, doch der dritte Treffer von Norelli nur kurze Zeit später zog den Aargauern den Zahn. 

Für den Gewinn der Herbstmeisterschaft braucht der FC Dietikon nur noch einen Punkt im letzten Vorrundenspiel gegen Aegeri.

Gewonnen: Freienbach dreht Partie spektakulär
Der FC Freienbach gewinnt ein spannendes Spiel gegen den FC Aegeri 4:2. Dabei rannten die Höfner gleich zweimal einem Rückstand hinterher.

Zunächst sorgte ein Aussetzer in der Freienbacher Hintermannschaft nach knapp drei Minuten für die glückliche Führung. Nach dem vorübergehenden Ausgleich gingen die Gäste aber erneut in Führung, diesmal nach einer Standardsituation.

Nach dem Seitenwechsel startete dann die vielgescholtene Freienbachster Offensive ein Feuerwerk. Innert 20 Minuten stellte sie das Ergebnis auf den Kopf und stellte von 1:2 auf 4:2. Herausragend war dabei Doppeltorschütze Marsel Stevic, der auch noch ein bis zwei Tore mehr hätte schiessen können. Der FCF bleibt damit in Reichweite zu Leader Dietikon.

Geteilt: D'Alto sichert Einsiedeln den Punkt
In einem Spiel bei garstigen äusseren Bedingungen trennten sich Einsiedeln und Adliswil 2:2-Unentschieden. Besonders der Auftritt des Tabellenletzten Adliswil überraschte so manchen Zuschauer. Sie agierten leidenschaftlich und bereiteten der Einsiedler Defensive immer wieder Probleme.

Auf den frühen Führungstreffer von Einsiedelns D’Alto, drehten die Sihltaler das Spiel und sahen schon wie der sichere Sieger aus. Doch erneut war es Innenverteidiger Marco D'Alto, der für die Klosterdörfler das Skore ausgleichen konnte. (ef)

Dietikon - Muri 5:2 (3:1)
Dornau.
Tore: 3. Norelli 1:0 11. De Oliveira 1:1. 39. Klaric 2:1. 40. Norelli 3:1. 60. Minkwitz 3:2. 71. Norelli 4:2. 87. Marjanovic 5:2.
Dietikon: Inaner; Pepe, E. Duvnjak, Asani, Bajrami; Laski (15. Marjanovic), Meyer (71. Mijatovic), D'Angelo; Norelli (91. Simic), Klaric, Senicanin (83. D. Duvnjak).

Einsiedeln - Adliswil 2:2 (1:1)
Rappenmöösli.
Tore: 18. D‘Alto 1:0. 37. Esposito 1:1. 90. Caracuta 1:2. 95. D‘Alto 2:2.
Einsiedeln: Horg; Steiner, D‘Alto, R. Petrig, Seeholzer; M. Petrig, Bisig (86. Trütsch), Gerlach (16. Mujovic, 76. Schaller), Schnidrig; Marty, Beier (65. Ajredini).
Adliswil: Giangreco; Hoheneck, Caracuta, Bindi (71. Grand), Partner; Oberholzer, Vegezzi (87. Dalgic), Escobar Galego, Hug (82. Da Silva); Esposito, Bakolli (84. Krasniqi).

Freienbach - Aegeri 4:2 (1:2)
Chrummen. – 200 Zuschauer. – SR: Porret.
Tore: 3. Michael Schwarzenberger 0:1. 8. Testa 1:1. 27. Huber 1:2. 56. Döttling 2:2. 57. Stevic 3:2. 66. Stevic 4:2.
Freienbach: Mujovik; Bankovic, Desole, Frrokaj, Stumpo; Machado (85. Kalaba), D'Acunto, Iseni, Döttling (91. Ribeiro); Testa (89. Palumbo), Stevic (80. Talevik).
Aegeri: Dunjic; Meier (63. Lüönd), Huber (75. Blättler), Marco Schwarzenberger, Savanovic, Ott, Djakovic, Pfrunder, Petrovski (63. Schelbert), Michael Schwarzenberger, Stoykov (73. Salatic).
Bemerkungen: Lattenschüsse: 16. Freienbach. 84. Michael Schwarzenberger (A).

 

 

Letzte Änderung am Montag, 29 Oktober 2018 21:22

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch