Die Spieler von Red Star und des FCZ vor dem Spiel.

Red Star schnupperte nach Steigerungslauf an der Überraschung

Die Spieler von Red Star und des FCZ vor dem Spiel.
SRF/Screenshot

  • Cup
  • 01.11.2018
  • 06:50

Mit viel Moral erreicht der FC Red Star in den Achtelfinals des Schweizer Cups ein beachtliches 2:3 gegen den FCZ. Argjend Gashi und Cyrill Graf treffen für den Erstligisten.

"Wir wollen es ihnen so schwer wie möglich machen", sagte Red-Star-Defensivspieler Jan Hartmann im Vorfeld des Cup-Achtelfinals gegen Titelverteidiger FCZ. Und dieses Vorhaben setzte der Erstligist um, einfach etwas mit Verzögerung.

Ein Cuptraum wird wahr: Red Star trifft auf den FCZ

Nur 2:3 unterlag er nämlich vor 3500 Zuschauern auf der Allmend Brunau dem Trainingsnachbar aus der Super League.

Düpiert: Nach 27 Minuten 0:3 in Rückstand
Dabei hatte es zunächst nach einer deutlichen Angelegenheit für den FC Zürich ausgesehen.

Kaum angepfiffen war Salim Khelifi mit einem abgelenkten Distanzschuss erfolgreich. Nur wenige Minuten später doppelte Assan Ceesay bereits nach (8.). Und es kam noch schlimmer: Erneut war es Stürmer Ceesay, der für den Europa-League-Teilnehmer traf (27.).

1. Hauptrunde: Greifensee verliert nur 0:3, Red Star eine Runde weiter
1/16-Finals: Heldenhafte Red Stars ziehen in Achtelfinals ein

Doch die Red Stars steckten nicht auf. FCZ-Oldie Alain Nef konnte den flinken Fabio Janett nicht am flanken hindern, Hartmann legte per Kopf ab und Argjend Gashi bugsierte den Ball über die Linie - 1:3 (36.).

Gesagt: "Trotz der Niederlage war es für uns ein Riesen-Highlight"
Und als Cyrill Graf in der 65. Minute sogar per Kopf der Anschlusstreffer gelang, kam nochmals so etwas wie Spannung auf.

"Wir haben ein paar Prozent nachgelassen, und Red Star hat immer daran geglaubt", sagte Red-Star-Eigengewächs und FCZ-Flügel Adrian Winter hinterher dem "Blick". Und glücklich war auch Torschütze Graf über das Erlebnis und natürlich die Steigerung. "Wir haben das Zürcher Spiel gegen Breitenrain gut analysiert, wo der FCZ auch zwei Tore kassiert hat. Trotz der Niederlage war es für uns ein Riesen-Highlight", betonte er.

Das Cupfest auf der Brunau kann steigen

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Brunau regiert! 1 Stadt, 2 Vereine! Danke! Danke, 1. Mannschaft - für eine unglaublich soldiarische und kämpferische Leistung! Mentalitätsmonster! Danke, Helfer/Helferinnen im Vorder- und Hintergrund - ohne euch wäre gar nichts möglich! Danke, FCZ-Fans - für euer friedliches Auftreten, euer Singen und Springen! Und die Pyros! Geil! Danke, RedStar-Sympathisanten - für alles! Euch mögen wir am liebsten! Danke, Ufuk - für das Bild! Und sowieso! Danke - für den Cup-Kracher gestern! Danke für das grosse Zürcher Fussballderby! Danke für das Fest! PS. Bis am Samstag! Beim kleinen Fussballderby gegen den FC Thalwil! Spielbeginn: 16.00 Uhr! @ufukd_86 @fcz_offiziell @radio_24 @energy_ch @srfsport @helvetia.schweiz #helvetiaschweizercup #rotsterne #swissfootball #fcz #allmendbrunau #? #zürich #❤️

Ein Beitrag geteilt von F.C. Red Star Zürich (@redstarzurich) am

In der verbleibenden Zeit versuchte das Team von Simon Roduner mit einem weiteren Treffer eine mögliche Verlängerung zu erzwingen. So richtig zwingend wurden die Gastgeber aber trotzdem nicht mehr, zu routiniert traten dafür die FCZ-Profis auf. Und so titelte der "Tages-Anzeiger": "Die Sensation verschlafen".

Das Cup-Märchen des FC Red Star nahm also das erwartete Ende. Dennoch können Spieler und Staff auf das Erreichte natürlich stolz sein.

Schweizer Cup, Achtelfinals.Spiele mit FVRZ-Amateurteams. Am Mittwoch: Red Star (1.) - FC Zürich 2:3.

Red Star - FC Zürich 2:3 (1:3)
Allmend Brunau. - 3500 Zuschauer. - SR Hänni.
Tore: 2. Khelifi 0:1. 8. Ceesay 0:2. 27. Ceesay 0:3. 36. Gashi 1:3. 65. Graf 2:3.
Red Star: Beeler; Benziar, Schnidrig, Scherrer; Hartmann (61. Durand), Gashi, Steiger, Thalmann (76. Ribeiro Mendes); F. Janett; Graf, Baillargeault (61. Eid).
FC Zürich: Vanins; Rüegg (46. Schönbächler), Nef, M. Kryeziu, Guenouche; Sohm (92. Maouche), H. Kryeziu; Odey, Winter, Khelifi; Ceesay (64. Rodriguez).
Bemerkungen: Zürich ohne Baumann, Aliu, Kempter, Omeragic, Palsson, Rohner (alle verletzt), Bangura, Kololli, Marchesano, Pa Modou und Sarr (alle nicht im Aufgebot).

Letzte Änderung am Donnerstag, 01 November 2018 10:34

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch