Der FC Freienbach setzte sich gegen Wettingen erst in der Verlängerung durch.

Blue Stars, Seuzach und Freienbach eine Runde weiter – Dietikon ringt Einsiedeln nieder

Der FC Freienbach setzte sich gegen Wettingen erst in der Verlängerung durch.
manusfotovideoart.ch

  • Cup
  • 12.11.2018
  • 08:50

Dietikon, Freienbach, Seuzach und die Blue Stars haben es in die 2. Vorrunde der Interregio-Cup-Qualifikation geschafft. Bereits ausgeschieden sind Dübendorf und Rüti.

Dramatisch: Klaric trifft erst in der 117. Minute
Schon das Meisterschaftsduell von Anfang Oktober zwischen Einsiedeln und Dietikon war spektakulär verlaufen. Marco D'Alto hatten den Schwyzern damals mit seinem späten Tor zum 3:3 einen Punkt gesichert. Dieses Mal fiel in der 1. Vorrunde der Interregio-Cup-Qualifikation zwar nur ein Tor, die Partie war deshalb aber keineswegs ereignisarm. So verwerteten die Gastgeber gleich zwei Penaltys nicht. Dazu musste der FCE die Verlängerung zu Zehnt bestreiten, nachdem Raphael Petrig mit Gelb-Rot vom Feld musste. Das erlösende Tor für Dietikon fiel so erst in der 117. Minute durch Blazenko Klaric.

Bemerkenswert: Das Fairplay des FCD
Zwei verschossene Penaltys klingt nach ziemlich viel Unvermögen. Es ist allerdings nur die halbe Wahrheit. Zwar wehrte Einsiedelns Torhüter Robin Nützel in der 82. Minute tatsächlich einen Elfmeter miraklös ab, der zweite Penalty kam allerdings auf äusserst umstrittene Weise zustande. FCE-Akteur Raphael Petrig lag nämlich schon länger verletzt im Strafraum, die Dietiker spielten aber ungeachtet davon weiter und wurden dafür nach einer Intervention im Strafraum sogar noch belohnt. Dem nicht genug haftete der ganzen Situation noch eine mögliche Offsidestellung nach. Der FCD zeigte aber beachtliche Grösse, indem Penaltyschütze Luca D'Angelo den Ball einfach Nützel in die Hände spielte – notabene in der 90. Minute beim Stand von 0:0.

Gesagt: "Es hat in allen Bereichen gefehlt"
Seuzachs Trainer Giuseppe Bruzzese relativierte sogleich im "Landbote" den klaren 4:0-Sieg in Dübendorf. "Man muss schon sehen, dass der Gegner nicht zu den besten in dieser Liga gehört", sagte er. "Aber es ist gut für uns, dass wir mit einem Sieg in die Winterpause gehen können." Tatsächlich war die Partie spätestens nach dem Platzverweis gegen Claudio Teixeira entschieden (73.). 0:2 lagen die Glattaler zu diesem Zeitpunkt, und waren zu keiner Reaktion mehr fähig.

Und auch Dübendorfs Coach Luigi De Donno sagte hernach im "Zürcher Oberländer" ohne Umschweife. "Es hat in allen Bereichen gefehlt."

Getroffen: Stevic erlöst Freienbach
Ebenso umkämpft war das zweite Cup-Duell der Interregio-Gruppe 5 zwischen Freienbach und Wettingen. 1:1 stand es nach 90 Minuten, und wie auf der Dietiker Dornau fiel die Entscheidung kurz vor dem Ende der Verlängerung. Marsel Stevic war es nämlich, der in der 119. Minute die Vorlage von Mirco Döttling zum umjubelten 2:1 für die Höfner markierte.

Ebeneso eine Runde sind die Blue Stars. Die Stadtzürcher bezwangen Adliswil 3:1. Ebenfalls noch im Wettbewerb vertreten ist ausserdem der FC Uster. Der Interregio-Rückkehrer profitierte von einem Freilos.

Entttäuschung: Rüti kann nicht mehr gewinnen
In einem vorgezogenen Spiel war der FC Rüti dem FC Muri 1:2 unterlegen. Das einzige Tor gelang Edison Syla zum zwischenzeitlichen Ausgleich kurz vor der Pause. Davor und danach war Ex-Profi Ronny Minkwitz (ex Wohlen) für die Aargauer erfolgreich.

"Schade. Das hätte nicht sein müssen", meinte Trainer Shaip Krasniqi einmal mehr gegenüber dem "Zürcher Oberländer". Der FC Muri ist derzeit in der Gruppe 5 im Tabellenmittelfeld klassiert.

Die restlichen Partien der 1. Qualifikationsrunde für den Schweizer Cup der Saison 2019/20 mit FVRZ-Beteiligung finden am 11. November statt.

Cup-Qualifikation, 2. Liga interregional. 1. Vorrunde (Partien mit regionaler Beteiligung): Freienbach - Wettingen 2:1 n.V. Rüti - Muri 1:2. Dübendorf - Seuzach 0:4. Dietikon - Einsiedeln 1:0 n.V. Blue Stars - Adliswil 3:1.

Rüti - Muri 1:2 (1:1)
Tore: 28. Minkwitz 0:1. 45. E. Syla 1:1. 54. Minkwitz 1:2.
Rüti: Calendo; Belotti (65. Ahmeti), Delli Compagni, Küng, Maloku; Osmani, Milano, E. Syla, Grimm; Rastoder (88. Smajovic); T. Syla.

Freienbach - Wettingen 2:1 n.V. (1:0; 1:1)
Chrummen. - 135 Zuschauer. - SR: Jevremovic.
Tore: 6. Döttling 1:0. 48. Mukunayi 1:1. 119. Stevic 2:1.
Freienbach: Varela; Stumpo, Ribeiro, Desole, Bankovic; Frrokaj; D’Acunto, Iseni; Döttling , Machado da Silva (72. Testa); Stevic.
Wettingen: Appella; Lanz, Lorito, Meier, Rago; Adili, Schönenberger, Bonnemain (46. Klybar); Mukunayi (79. Bosshard), Osmani, Keller (46. Gullo).

Blue Stars - Adliswil 3:1 (1:0)
Hardhof. - 80 Zuschauer.
Tore: 14. Itoko 1:0. 50. Bakolli 1:1. 65. Mosciaro 2:1. 79. De Arriba 3:1.
Adliswil: Giangreco; Partner, Bosbach, Grand, Hoheneck; Vegezzi, Da Silva (46. Murtezi), Hug, Bakolli (87. Piccinno); Steiger (46. Dalgic), Oberholzer (60. Aversa).

Dübendorf - Seuzach 0:4 (0:1)
Tore: 45. Auer 0:1. 71. Türkmen 0:2. 82. Türkmen 0:3. 89. Dietz 0:4.
Dübendorf: Ursprung; Frefel, Bissegger, Nef (46. Murati), Hoti (85. Lienhard), Pergolis, Angliker, Kleinheinz, Pereira (66. Schuler), Georgalis, Texeira.
Seuzach: Migliaccio; Schiendorfer, Kradolfer, Auer, Lötscher, Türkmen, Vögeli, Honegger (63. Dietz), Widmer, Dekhili, Weibel.
Bemerkung: 73. Platzverweis Teixeira (D/2. Verwarnung).

Dietikon - Einsiedeln 1:0 n.V. (0:0, 0:0)
Dornau. - 230 Zuschauer. - SR: Grolimund.
Tor: 117. Klaric 1:0.
Einsiedeln: Nützel, Blöchlinger, D'Alto, R. Petrig, Trütsch; M. Petrig (118. Petkovic), Seeholzer, Mujovic (84. U. Kälin), Steiner; Beier, Ajredini (77. Schaller).
Bemerkungen: 82./90. Nützel hält zwei Foulpenaltys von Senicanin/D'Angelo. 90. Platzverweis R. Petrig (E/2. Verwarnung).

2. Vorrunde (Ostersamstag, 20. April 2019): u.a. mit Perlen-Buchrain - Uster. Dietikon - Olten. Allschwil - Seuzach. Brunnen - Blue Stars. Binningen - Freienbach.

Letzte Änderung am Montag, 12 November 2018 09:17

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch