Der FC Adliswil (in weiss) unterlag Pajde knapp 2:3.

Dietikon überwintert trotz Patzer als Erster, Adliswils Ärger über den Schiedsrichter

Der FC Adliswil (in weiss) unterlag Pajde knapp 2:3.
FC Adliswil/Facebook

  • 2. Liga inter
  • 05.11.2018
  • 12:32

Am letzten Interregio-Spieltag der Gruppe 5 vor der Winterpause reichte dem FC Dietikon ein Remis um Platz 1 sicherzustellen. Freienbach konnte allerdings die Punktverlust nicht ausnützen, und bei Schlusslicht Adliswil drehte sich am Ende alles um den Schiedsrichter.

Geschafft: Dietikon sichert sich den Herbstmeistertitel
Trotz einem eigentlich enttäuschenden 2:2-Unentschieden bei Aufsteiger Aegeri gab es beim FC Dietikon gute Gründe die Korken knallen zu lassen. Den Limmattalern reichte ein Punkt zum verdienten Herbstmeistertitel, auch wenn die Verfolger eng im Nacken sitzen. 

Entgegen dem Spielverlauf waren es die Zuger, die das einzige Tor der ersten Hälfte nach einem Freistoss erzielten. Die Reaktion des Herbstmeisters im zweiten Umgang folgte prompt und innert 20 Minuten hatten die Gäste das Spiel gedreht. Doch der kämpferische FC Aegeri steckte nicht auf, warf alles nach vorne und wurde in der Nachspielzeit doch noch mit dem 2:2 belohnt.

Enttäuschung: Freienbach kassiert Ausgleich mit dem Schlusspfiff
Der FC Freienbach verpasste es mit einem 3:3 gegen die zweite Mannschaft des FC Wohlen bis auf einen Punkt zur Spitze aufzuschliessen. Dabei war Freienbach besonders in der ersten Halbzeit das bessere Team und ging gleich drei Mal in Führung.

Jedes Mal musste man dem Gegner aber den Ausgleich zugestehen, zuletzt in der 94. Minute zum 3:3-Endstand. Die Höfner bekundeten besonders bei ruhenden Bällen ihre Probleme. Sämtliche drei Tore der Aargauer fielen nach mangelhaft verteidigten Eckbällen.

Deklassiert: Einsiedeln geht im "Klosterdörfler-Duell" unter
Zum Abschluss einer turbulenten Vorrunde wurde der FC Einsiedeln im "Klosterdörfler-Duell" gegen Muri gleich 1:6 überrollt. Gegen die offensive Formation der Aargauer waren die Schwyzer besonders zu Beginn überfordert und so verwunderte es nicht, dass nach 12 Minuten Einsiedelns Torhüter David Horg bereits dreimal hatte hinter sich greifen müssen.

Danach schaltete Muri einen Gang zurück und liess den Einsiedlern mehr Räume. Der Ehrentreffer fiel schliesslich nach einer Stunde und liess bei der Elf von Kurt Gehri wieder Hoffnung aufkeimen. Doch nur wenig später entschied das vierte Tor von Muri die Partie endgültig.

Verärgert: Adliswil hadert gegen Pajde mit dem Schiedsrichter
Unbelohnt blieb der starke Auftritt des FC Adliswil gegen NK Pajde. Nach einer 2:0-Führung drehte das Team von Dejan Rakitic, dem Bruder von Barcelona-Star Ivan Rakitic, noch das Spiel und siegte 3:2.

Zu reden gab hinterher insbesondere der Schiedsrichter. Die Spieler des FC Adliswil fühlten sich nämlich von ihm bei der Kartengebung benachteiligt. In dieses Bild passten die beiden letzten Treffer der Kroaten, denen jeweils möglicherweise ein Regelwidrigkeit voranging (Video).

Dementsprechend aufgewühlt war Adliswils Coach Gianmario Pischedda. "Wir kassierten nach klaren Fouls von Pajde-Spielern zwei Gegentore", ärgerte er sich in der "Zürichsee-Zeitung". (ef)

Aegeri - Dietikon 2:2 (1:0)
Chruzelen.
Tore: 10. Pfrunder 1:0. 54. Senicanin 1:1. 68. Norelli 1:2. 92. Schwarzenburger 2:2.
Dietikon: Inaner; Pepe, Asani, E. Duvnjak, Bajremi; D'Angelo (51. D. Duvnjak), Meyer (76. Mijatovic), Marjanovic (86. Slijvar); Klaric, Norelli, Senicanin (87. Asencio).
Bemerkung: 94. Platzverweis Pepe (D)

Freienbach - Wohlen 3:3 (1:2)
Niedermatten. - 50 Zuschauer. - SR: Straub.
Tore: 13. Frrokaj 0:1. 15. Mazreku 1:1. 29. Machado 1:2. 51. Nikollaj 2:2. 71. Frrokaj 2:3. 94. Dardan 3:3.
Freienbach: Mujovik; Bankovic, Desole, Frrokaj, Stumpo (87. Talevik); Machado (70. Avanzini), D'Acunto, Iseni, Döttling; Stevic, Testa (56. Ribeiro).

Adliswil - NK Pajde 2:3 (1:0)
Tal. - 170 Zuschauer. - SR: Kovacevic.
Tore: 34. Vegezzi 1:0. 52. Esposito 2:0. 59. Rodrigues 2:1. 78. Asanovic 2:2. 94. Asanovic 2:3.
Adliswil: Giangreco; Caracuta (75. Partner), Bosbach, Bindi, Hoheneck; Escobar (65. Murtezi), Vegezzi, Hug (75. Steiger), Oberholzer (90. Aversa); Esposito, Bakolli.
Bemerkung: 72. Platzverweis Bakolli (A/2. Verwarnung).

Muri - Einsiedeln 6:1 (3:0)
Brühl.
Tore: 9. Nikolla 1:0. 12. Ianu 2:0. 12. Minkwitz 3:0. 60. Beier 3:1. 68. Milicaj 4:1. 74. Minkwitz 5:1. 89. Huber 6:1.
Einsiedeln: Horg; Steiner, R. Petrig (85. Trütsch), D'Alto, Seeholzer; Mujovic, Marty, Bisig (58. Blöchlinger), Schnidrig (93. Petkovic); Beier, Ajredini (73. Schaller). 

Letzte Änderung am Montag, 05 November 2018 13:48

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch