Zürich-Affoltern macht es bis zum Schluss spannend

Zürich-Affoltern macht es bis zum Schluss spannend


  • 3. Liga
  • 05.11.2018
  • 17:19

Der FC Zürich-Affoltern sichert sich in der Drittliga-Gruppe 3 den Wintermeistertitel mit einem hart umkämpftem Sieg.

Beim letzten Auswärtsspiel musste der FC Zürich-Affoltern beim FC Oerlikon/Polizei ZH II antreten. Der FCA wusste um die Schwierigkeit des Spiels, zumal man mit einem Sieg und einer Überraschung in Dübendorf den Wintermeistertitel sichern konnte.

Bissige Gastgeber
Der Gastgeber aus Oerlikon machte es dem FCA zu Beginn des Spieles wie erwartet nicht einfach. Das Spiel war geprägt von harten Zweikämpfen auf beiden Seiten und einem bissigen Auftreten der Gastgeber, so dass der FCA nicht wie gewohnt das Spieldiktat an sich reissen konnte.

So war es auch nicht erstaunlich, dass das 1:0 für den FCA durch einen Fehler der FCOP-Hintermannschaft und durch beherztes Nachsetzen von Appenzeller fiel. Nach einem missglückten Rückpass setzte Appenzeller, der letztes Jahr noch für die Gastgeber stürmte, den Torhüter unter Druck und erzwang so den so wichtigen Führungstreffer in der 17. Minute für die Affoltemer.

Danach fand der FCA besser ins Spiel und konnte immer wieder gefährliche Nadelstiche setzten.

Vor allem mit dem agilen Ita bekundete die Gastgeber zunehmends Mühe. In der 25. Minute stürmte Ita nach einer feinen Kombination der Affoltemer alleine aufs Tor und wurde das erste Mal regelwidrig zu Fall gebracht. Sein Gegenspieler konnte sich glücklich schätzen, dass er für dieses Foul nur gelb sah.

Schon früh in Überzahl
Keine zehn Minuten später, musste jedoch der gleiche Gegenspieler aufgrund einem ähnlichen Vergehen an Ita dann bereits das Feld verlassen. Ab der 36. Minute konnte der FCA somit mit einem Mann mehr agieren und hatte alle Vorteile auf seiner Seite.

Trotz Überzahl und Überlegenheit schafften es die Affoltemer aber nicht die Führung bis zur Halbzeit zu bewahren. Durch einen schön herausgespielten Konter erarbeiteten sich die Oerlikoner mit der bis dato gefährlichsten Aktion noch vor der Pause den Ausgleichstreffer. Ganz zum Ärger des FCA!

Nach der Pause spielte nur noch der FCA. Die Oerlikoner liessen sich tief in die eigene Spielhälfte fallen und warteten auf Konter. Nach zuletzt sechs Siegen in Folge, war man aber in den Reihen des FCA durchaus positiv gestimmt, dass man das Spiel zu gegebener Zeit für sich entscheiden könne.

Unnötig spannend gemacht
Der FCA liess jedoch zu Beginn der 2. Halbzeit zahlreiche Chancen liegen und machte das Spiel dadurch nur unnötig spannend. Erst in der 67. Minute erlöste der zuvor eingewechselte Topaloglu die Affoltemer, indem er mit einem Solo auf 2:1 erhöhte. Auch danach erspielten sich die Affoltemer zahlreiche Chancen und hätten mit etwas mehr Abschlussglück bereits frühzeitig das Spiel für sich entscheiden können.

So blieb es bis in die Schlussminuten spannend, auch weil der FCOP II immer wieder gefährliche Konter fuhr, die jedoch von der Affoltemer Hintermannschaft stets vereiltet werden konnten.

Ein weiterer Treffer für die aufopfernden Gastgeber wäre aber aufgrund der Vielzahl an ausgelassenen Chancen und der spielbestimmenden Art und Weise des FCA mehr als glücklich gewesen. So blieb es letztlich beim hart umkämpften, aber verdienten Auswärtssieg für die Affoltemer.

Weil der FC Dübendorf II überraschend gegen Regensdorf II eine Niederlage verzeichnete, konnte der FC Zürich-Affoltern aufgrund der besseren Fairplay-Wertung den Wintermeistertitel feiern und so eine positive Vorrunde abschliessen. (Florian Graf/fca)

Oerlikon/Polizei II - Zürich-Affoltern 1:2
Tore: Appenzeller 0:1. 1:1. Topaloglu 1:2.
Zürich-Affoltern: Christ, Benzerfa (10. Käsermann), Djukic, Demirici (80. Özcan), Gebhardt, Ammar, Dubno, Jeraj (70. Schober), Winzeler, Appenzeller (60. Micelli), Ita.
Bemerkung: 36. Gelb/Rote Karte gegen den FCOP. 

Letzte Änderung am Dienstag, 06 November 2018 13:12

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch