Überraschend auf dem zweiten Zwischenrang der Drittliga-Gruppe 6 überwintert der FC Weisslingen nach dem 3:1 über Zollikon.

Regensdorf II und Veltheim II besiegen Leader, "Spielvi" mit weisser Weste in Winterpause

Überraschend auf dem zweiten Zwischenrang der Drittliga-Gruppe 6 überwintert der FC Weisslingen nach dem 3:1 über Zollikon.
FC Weisslingen

  • 3. Liga
  • 06.11.2018
  • 07:07

Den zweiten Mannschaften von Regensdorf und Veltheim gelingt am letzten Drittliga-Vorrunndenspieltag der grosse Coup. Auf Wiederaufstiegskurs sind die verlustpunktlose SV Schaffhausen und das ähnlich souveräne Wetzikon.

 



Gruppe 1: Wollishofen krallt sich die Herbstmeisterschaft
Am letzten kompletten Spieltag der Drittliga-Gruppe 1 vor der Winterpause gab sich Leader Wollishofen keine Blösse, besiegte auswärts im Spitzenspiel Wollerau gleich 5:1 und verteidigte damit die Spitzenposition. Die Verfolger des FCW wären bereit gewesen, denn auch sie gewannen ihre Partien: Oetwil-Geroldswil siegte gegen Buttikon ebenfalls 5:1, Affoltern am Albis setzte sich bei den Wädenswil-Reserven 3:0 durch. Etwas los war auch in der Partie zwischen Kilchberg-Rüschlikon und Hausen am Albis, wobei die Gäste aus Affoltern einen Zwei-Tore Rückstand korrigierten, am Ende aber trotzdem 3:4 unterlagen. Eine letzte Chance, in der Vorrunde doch noch einen Sieg einzufahren, wird der FC Oberrieden am kommenden Sonntag erhalten. An diesem Wochenende verlor der FCO in Siebnen 0:5 und steht damit aktuell mit zwei mickrigen Punkten am Tabellenende.

Gruppe 2: Kosova- und YF-Reserven gleichauf in die Winterpause
Punktgleich steht die zweite Mannschaft des FC Kosova mit den YF-Reserven an der Tabellenspitze und gilt aufgrund der besseren Fairplay-Bewertung als offizieller Herbstmeister. Dies, weil die FCK-Reserven ihr Heimspiel gegen Oetwil-Geroldswil II 3:0 gewinnen und somit die Konkurrenz "auf Abstand" halten konnten. Ebenfalls 3:0 gewann YF II auswärts bei der Reserve United Zürichs - allerdings, ohne überhaupt auf dem Platz zu stehen, denn die Partie wurde 3:0 forfait für die Gäste gewertet. Für keine der beiden Mannschaften befriedigend war indes das 1:1-Remis zwischen Industrie Turicum und dem FC Tetova. Durch die Punkteteilung verpassten es beide Teams, wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sammeln.

Gruppe 3: Zürich-Affoltern stösst Dübendorf vom Thron
Zu einem Leaderwechsel unmittelbar vor der Winterpause kam es in der Drittliga-Gruppe 3. Der zuvor ungeschlagene Spitzenreiter Dübendorf II verlor sein Heimspiel gegen Regensdorf II sensationell 0:2 - die Regensdorf-Reserven hatten in den vorherigen zehn Partien notabene neun Niederlagen bezogen und nur einen Punkt geholt. Den unerwarteten Ausrutscher der FCD-Reserven nutzte Zürich-Affoltern aus, das auswärts bei Oerlikon/Polizei II 2:1 gewann und sich aufgrund der besseren Fairplay-Bewertung an Dübendorf vorbei auf Platz eins schob. Einen wichtigen Sieg feierte ausserdem Wetzikon II, welches bei Albania 4:1 gewann und damit auf den siebten Zwischenrang vorstiess.
Mehr zu Oerlikon/Polizei II - Zürich-Affoltern

Gruppe 4: Die Spitzengruppe rückt zusammen
In der Drittliga-Gruppe 4 schien irgendwie keine Mannschaft so richtig scharf darauf, auf Platz eins zu überwintern. Leader Neftenbach unterlag überraschend bei den Veltheim-Reserven 0:1, sitzt aber weiterhin auf dem Leaderthron, weil sich die direkten Konkurrenten Effretikon und Volketswil im Spitzenspiel 1:1 unentschieden trennten. "Wir haben nicht ins Spiel gefunden und verdient verloren", beschönigte Neftenbachs Coach Salvatore Ciancio nichts im "Landbote". Nutzniesser der Formkrise der Spitzenmannschaften war der FC Niederweningen, der sich beim 3:0-Erfolg im Heimspiel gegen Elgg keine Blösse gab und damit auf Platz drei vorstiess. Mit einem seltenen Erfolgserlebnis schloss ausserdem der SV Rümlang die Vorrunde ab: Im veritablen Sechs-Punkte-Spiel gegen das letztplatzierte Unterstrass II setzte sich der SVR 5:3 durch und feierte damit den ersten Saisonsieg überhaupt.
Mehr zu Effretikon - Volketswil

Gruppe 5: Die “Spielvi” makellos in die Winterpause, Töss bleibt dran
Elf Spiele, elf Siege - die SV Schaffhausen legte in der Drittliga-Gruppe 5 die perfekte Vorrunde hin und feierte beim 3:0 über das noch sieglose Ramsen die Herbstmeisterschaft. Die Aufstiegspartie kann die SVS während der Winterpause trotzdem noch nicht planen, denn Verfolger Töss bleibt dem Aufstiegsaspiranten mit sechs Punkten Rückstand weiter auf den Fersen. Ihr Auswärtsspiel in Beringen gewannen die Tössemer auf beeindruckende Art und Weise mit 6:2. "Die Mannschaft hat eine sehr gute Vorrunde mit einem hervorragenden Abschluss gekrönt und sich den ausgezeichneten zweiten Platz verdient", freute sich Töss-Trainer Remo Todesco. Big Points im Abstiegskampf holte ausserdem Rafzerfeld, das zuhause gegen Büsingen 4:1 gewann und damit aktuell 13 Punkte auf dem Konto hat.

Gruppe 6: Weisslingen überrascht, Wetzikon überwintert ungeschlagen
Ungeschlagen verabschiedete sich Drittliga-Gruppe-6-Leader Wetzikon in die Winterpause. Nach dem 4:1-Erfolg über Oetwil am See steht der Aufstiegsaspirant mit 29 Punkten und sechs Zählern Vorsprung auf die Konkurrenz an der Tabellenspitze. Erster und hartnäckiger Verfolger des FCW ist überraschend der FC Weisslingen, der gegen den SC Zollikon 3:1 gewann und damit auf dem zweiten Zwischenrang überwintert. Dahinter reihen sich Fehraltorf, Herrliberg und Meilen ein, welche ihre abschliessenden Partien allesamt gewinnen konnten. Nicht gut sieht es für das abgeschlagene Schlusslicht Küsnacht nach dem Derby gegen Herrliberg aus (1:4). FCK-Captain Timothy Brändli sieht trotzdem einen positiven Trend in der "Zürichsee-Zeitung": "In den letzten drei Wochen hat sich die Stimmung unserer Mannschaft auf dem Feld, aber auch in der Garderobe markant zum Positiven verändert." (oa)

Letzte Änderung am Dienstag, 06 November 2018 07:54

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch