Der FC Männedorf (in gelb) konnte das Zürichsee-Derby in Stäfa für sich entscheiden.

Witikons Blumer erneut mit spätem K.o.-Schlag, Männedorf verschafft sich Luft

Der FC Männedorf (in gelb) konnte das Zürichsee-Derby in Stäfa für sich entscheiden.
fcstaefa.ch

  • 2. Liga
  • 17.04.2019
  • 23:08

In der Zweitliga-Gruppe 1 erleidet der FC Seefeld im Derby gegen Witikon einen Rückschlag. Leader Lachen/Altendorf gab sich derweil keine Blösse, im Verfolgerduell war Altstetten ebenso erfolgreich.

Getroffen: Blumer schiesst Witikon zum Sieg
Wie bereits 45 Stunden zuvor gegen Männedorf, erzielte David Blumer das 2:1-Siegestor gegen Seefeld auch diesmal in der Nachspielzeit. Nach 66 Minuten schoss der in der Winterpause zu Witikon gestossene Ex-Profi schon das Führungstor des Loorenteams, profitierte dabei aber von einem argen Torwartfehler. Immerhin war das Spiel damit lanciert, nachdem die erste Halbzeit der Kategorie Grottenkick angehört hatte.

Seefeld besass nach der Pause eigentlich mehr Spielanteile und gelangte durch Widmer auch zum Ausgleich (78.). Witikon war zu diesem Zeitpunkt stehend K.o, spürte das kräfteraubende Spiel vom Donnerstag in den Knochen. Kurz vor Spielende unterlief den drückend überlegenen Gästen ein Ballverlust im Mittelfeld, was zum Konter führte, den Blumer alleine vor Schnyder abschloss.

Enttäuschung: Lage für Stäfa verschärft sich
Männedorf feierte im Nachtragsspiel in Stäfa einen wichtigen 2:1-Sieg im Kampf gegen den Abstieg. In der ersten Hälfte besassen die Gäste mehr Spielanteile und gingen nach einer Viertelstunde durch Schneeberger verdientermassen in Führung. In den ersten zwanzig Minuten nach der Pause verschaffte sich aber Stäfa Vorteile und glich in der 55. Minute durch Saethre aus. Männedorf konnte danach nochmals zulegen und feierte dank Di Bellas 15. Saisontor den Derbysieg.

FCM-Trainer Mike Koller sprach danach von einem wichtigen, hart erarbeiteten Sieg.

Gewonnen: Wichtiger Dreier für Regensdorf
Regensdorf siegte im Direktduell gegen das mitgefährdete Schlieren verdient 2:1 und zog mit den Limmattalern gleich. Bereits in der 4. Minute markierte Steiner den Führungstreffer für das Team von Gianluca Pasanisi (er wurde nur wenige Stunden später trotzdem freigestellt). Kurz vor der Pause doppelte Torgarant Srdic nach.

Lopez konnte zwanzig Minuten vor Spielende mit einem verwandelten Penalty noch verkürzen, das wars dann aber für Schlieren. Tief in der Nachspielzeit verloren die Gäste zudem auch noch Captain Vieira mit der Ampelkarte.

Aufgerückt: Altstetten wieder dabei
Nach dem misslungenen Rückrundenstart hat sich Altstetten aufgefangen und die zweitplatzierten Reserven von Wettswil-Bonstetten 3:0 abgefertigt. Nach einer guten Viertelstunde gelang Oliveira der Führungstreffer für das Heimteam. Dies war dann auch der Halbzeitstand.

Nach einer Stunde erhöhte Krasniqi, der Vierfach-Torschütze vom Vorwochenende auf 2:0. Damit war die Vorentscheidung gefallen, der eingewechselte Vitiello liess sich mit seinem 9. Saisontreffer in der 82. Minute ebenfalls noch in die Liste der Torschützen eintragen.

Souverän: Lachen/Altendorf weiterhin auf Kurs
Wädenswil bleibt nach der 1:4-Niederlage gegen Leader Lachen/Altendorf in akuter Abstiegsgefahr. Bei äusserst garstigen Bedingungen dauerte es beinahe eine halbe Stunde, bis erstmals so etwas wie Torgefahr aufkam. Dann wurde aber Baumann mustergültig lanciert, welcher Torhüter Marti überlobte und den Führungstreffer deer Gäste erzielte. In der 51. Minute wandte Feusi dieselbe Variante an und überlistete Gästegoalie Cossa.

Der Favorit reagierte umgehend: Iseni traf mit einem scharfen Ball in die lange Ecke. Eine Viertelstunde vor Spielende erhöhte Schuler mit einem Kopfball auf 1:3. In den Schlussminuten parierte erst Cossa einen schwach getretenen Penalty von Pereira Leite, ehe Blaser kurz vor Abpfiff zum Schlussresultat einschieben konnte.

Getrennt: Urdorf und Srbija remisieren
Der Tabellenletzte Srbija ergatterte sich bei Urdorf ein 2:2-Unentschieden, bleibt aber nach wie vor Letzter. Das Spiel brauchte keine lange Aufwärmphase. In der 4. Minute brachte Yovanov die Gäste in Führung, Zeko glich nur drei Minuten später wieder aus. Knapp zehn Minuten vor der Pause brachte dann Kevin Da Silva Ribeiro seine Urdorfer in Front.

Srbija kämpfte sich aber zurück und erzielte in der 68. Minute durch Zivanovic den umjubelten Ausgleichstreffer. (mva)

Urdorf - Srbija ZH 2:2 (2:1)
Chlösterli. – 120 Zuschauer.
Tore: 4. Yovanov 0:1. 7. Zeko 1:1. 37. K. Da Silva Ribeiro 2:1. 68. Zivanovic 2:2.
Urdorf: Gammel; Cavgin, Zeko, Sampaio, Eusébio Antunes (46. Sommer); R. Da Silva Ribeiro, Peric (88. Shabedini), Felicetti, Stevovic, De Luca; K. Da Silva Ribeiro (72. Epp).
Srbija ZH: Osmanovic; Baratovic, Bozhinov, Simijonovic, Stoykov; Lukic (80. Tchoniashvili), Petrovic, Janicijevic (75. Bagashovski), Cvijetic (46. Kostic), Zivanovic; Yovanov.

Stäfa - Männedorf 1:2 (0:1)
Frohberg. – 380 Zuschauer.
Tore: 13. Schneeberger 0:1. 55. Saethre 1:1. 78. Di Bella 1:2.
Stäfa: Brecher; Monn, Eichenberger, Grolp; Girolamo (84. Dinç), Wyndham (81. Lang), Schmitt, Hasanagic, Stojakovic (73. Knecht); Saethre, Di Paolo. Männedorf: Lobnik; Böhler, Caspersen (71. Schmid), Angehrn, Edri; Di Bella (94. Del Gaudio), Tschirky, N. Bochicchio (80. Willauer), Meier (90. M. Bochicchio), Serra (57. Müller); Schneeberger.

Regensdorf - Schlieren 2:1 (2:0)
Wisacher. – 150 Zuschauer.
Tore: 4. Steiner 1:0. 44. Srdic 2:0. 69. Lopez (Penalty) 2:1.
Regensdorf: Winkler; Buttazzo, Sbarra, Thrier, F. Zwahlen; Steiner (90. Y. Zwahlen), Bello, Vrenezi, Srdic; Brembilla (78. Wirthner), Riedener (87. Muntwyler).
Schlieren: Vollenweider; Vescio (75. Würmli), Cammarota, Achempem, Vieira; Dos Santos, Lopez (60. Scialdone), Coelho, Perez (80. Delija), Bajrami (55. Nizzola); Sorrentino (49. Petrovic).
Bemerkung: 95. Platzverweis/ Vieira (S/2. Verwarnung).

Altstetten ZH - Wettswil-Bonstetten II 3:0 (1:0)
Buchlern. – 200 Zuschauer.
Tore: 17. Oliveira 1:0. 60. Krasniqi 2:0. 82. Vitiello 3:0.
Altstetten ZH: Schneider; Dakouri, Rodriguez, Pereira Pinto, Gebhardt; Rapisarda, Ponte, Sutrak (70. Fernandes), Oliveira (87. Sadiku), Krasniqi (70. Vitiello); Santana (80. Hess).
Wettswil-Bonstetten II: Grob; Brunner (77. Rizzo), Hodel (83. Halter), N. Yondhen, Thalmann; Lauper (65. Roth), Buchmann, Zoller (88. Kuster), C. Yondhen, Voit (59. Siegenthaler); Eckert.

Wädenswil - Lachen/Altendorf 1:4 (0:1)
Beichlen. – 150 Zuschauer.
Tore: 30. Baumann 0:1. 51. Feusi 1:1. 55. Iseni 1:2. 76. Schuler 1:3. 94. Blaser 1:4.
Wädenswil: Marti; Studer (62. Läubli), S. Frick, Marcello, Sacconi (76. Van Acker); Feusi (87. Shanmuganathan), Zogejani (82. Calabrese), Pereira Leite, Conte; Trazza, Wenger (46. Greiler).
Lachen/Altendorf: Cossa; Papaleo, Spagnuolo, Bakolli, Gjocaj; Baumann (62. Duraku), Schuler (84. Blaser), Iseni (75. Dushi), Ocana; Gojani (80. Ziltener), Avdyli (88. Biljali).
Bemerkung: 90. Cossa (L/A) hält Foulpenalty von Pereira Leite.

Witikon - Seefeld ZH 2:1 (0:0)
Witikon R1. – 200 Zuschauer.
Tore: 66. Blumer 1:0. 78. Widmer 1:1. 92. Blumer 2:1.
Witikon: Schnyder; Azzinari (58. Koch), P. Benz, Lopes; Carneiro, Bürger, Corletto, Laski (68. Pontes, 80. Mercan), Walz, Sahbatou (90. Hiddal); Blumer.
Seefeld ZH: Albonico; Scherrer, Gebistorf, Kaufmann, Jacob; Hüper (63. Küderli), Dössegger (26. Hänni), L. Schlüchter; Widmer, Meyer, Pauli (46. Bischofberger).

Letzte Änderung am Mittwoch, 17 April 2019 23:08

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch