WB Peters wuchtigem Kopfball war kein Erfolg beschieden.

Verdienter Derby-Sieg für den FCWB

WB Peters wuchtigem Kopfball war kein Erfolg beschieden.
Kaspar Köchli

  • 1. Liga
  • 16.04.2019
  • 00:10

Nach zuletzt zwei Unentschieden ist der FC Wettswil-Bonstetten zurück in der Siegesspur. In Thalwil erspielen sich die Ämtler ein 2:1 und grüssen dank diesen drei Punkten wieder vom zweiten Tabellenrang.

Aufgrund der verpassten Punkte aus den letzten beiden Spielen, sind die Wettswiler auf Platz drei hinter Eschen-Mauren abgerutscht. Um weiterhin in der Topgruppe der Gruppe 3 mitspielen zu können, war ein Sieg diesen Samstag gegen Revierrivale Thalwil Pflicht.

Von Anfang an war WB die dominierende Mannschaft in Thalwil und bereits nach acht Minuten wurde das auch auf die Anzeigetafel gebracht. Nach einem weiten Ball konnte die Thalwiler Defensive nur ungenügend klären. Marjanovic reagierte am schnellsten und traf mit einer sehenswerten Direktabnahme zum 1:0.

Danach verlagerte sich das Spielgeschehen zwischen die beiden Strafräume ins Mittelfeld. Bis zur Pause gab es keine weiteren nennenswerten Torchancen auf beiden Seiten. WB war weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, war jedoch, wie auch der Gegner, zu wenig zwingend im letzten Drittel des Feldes. Mit dem 1:0-Pausenstand verabschiedeten sich die beiden Teams in die Kabine.

Packende zweite Hälfte
Nach dem Pausentee wurde das Spiel immer intensiver und ereignisreicher. Die Zweikämpfe wurden härter und energischer geführt und das Spiel entwickelte sich langsam in ein Spiel mit Derby-Charakter. Die Gastgeber konnten nun auch die ersten Torabschlüsse verzeichnen. Ein Weitschuss in der 60. Minute zischte jedoch knapp über den Querbalken ins Fanggitter.

Und auch kurze Zeit danach setzten die Thalwiler den Ball, nach einem schön herausgespielten Angriff, übers Gehäuse. In der 66. Minute kombinierte sich dann WB wieder clever durch die gegnerische Hälfte. Nach einigen präzisen Pässen, spielte Heini den Ball per Hacke wunderschön zu Dzelili weiter. Dieser legte den Ball am anstürmenden Torhüter Kessler vorbei und wurde von diesem regelwidrig von den Beinen geholt. Den fälligen Penalty verwertete Miljkovic souverän in die linke Ecke.

Als dann der Thalwiler Loue in der 69. Minute gelb und nur eine Zeigerumdrehung später nach einem sehr harten Einsteigen gelb-rot sah, schien diese Partie entschieden. Die Gäste versuchten das Resultat nun mit einem Mann mehr auf dem Platz nach Hause zu bringen.

Jedoch verpasste es WB, mit einem weiteren Treffer das Spiel endgültig zu entscheiden. Die Möglichkeiten wären durchaus vorhanden gewesen. Doch die Versuche von Dzelili und Marjanovic endeten spätestens beim gutspielenden Kessler. Wie es dann oftmals im Fussball so geschieht wurde es zum Schluss doch nochmals spannend. Denn Ardito versuchte es in der 90. Minute aus der zweiten Reihe. Der stramme Schuss wurde, für Torhüter Baumgartner unhaltbar, zum 2:1 ins Netz abgelenkt.

Die Gastgeber konnten sich im Anschluss keine weitere Möglichkeit erspielen und der eingewechselte Gashi hätte sogar noch auf 3:1 erhöhen können. Danach war Schluss und WB zieht damit wieder an Eschen-Mauren vorbei auf Platz zwei.

Ungeschlagenheit gewahrt
Mit diesem Sieg bleibt die 1. Mannschaft des FC Wettswil-Bonstetten seit dem September vergangenen Jahres ungeschlagen. Auswärts sogar schon seit März 2018, als man damals im Cup Qualifikationsspiel gegen Kosova unterlag. Diese eindrückliche Serie kann WB in zwei Wochen gegen United Zürich fortsetzen. Vorher geht es in die Oster-Pause, eine willkommene Erholung nach dem intensiven Start in die Rückrunde. (Nicolas Schneebeli)

Thalwil - Wettswil-Bonstetten 1:2 (0:1)
Im Brand. - 150 Zuschauer.
Wettswil-Bonstetten: Baumgartner, Brünniger, Capone, Dzelili (83. Zoller), Marjanovic, Miljkovic (87. Gashi), Mollet, Peter, Rüegger, Studer, Todzi (78. Massaro) 
Letzte Änderung am Dienstag, 16 April 2019 00:10

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch