Der FC Meilen schlug Küsnacht zuhause 3:1 und ist damit neuer erster Verfolger von Leader Wetzikon.

Wetzikon und Effretikon weiterhin auf der Erfolgswelle

Der FC Meilen schlug Küsnacht zuhause 3:1 und ist damit neuer erster Verfolger von Leader Wetzikon.
FC Meilen

  • 3. Liga
  • 16.04.2019
  • 12:58

Sowohl der FC Wetzikon als auch das formstarke Effretikon reiten weiterhin auf der Erfolgswelle und konnten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze ebenso ausbauen wie Zürich-Affoltern. Derweil beendete der FC Meilen den Lauf des FC Küsnacht.

 

Gruppe 1: Nur drei Partien, aber eine (vorübergehende) Ablösung an der Spitze
Zu einem Leaderwechsel kam es in der Drittliga-Gruppe 1 – allerdings nur, weil der FC Wollishofen am Wochenende keine Partie bestritt. Dies erlaubte Verfolger Kilchberg-Rüschlikon, sich aufgrund eines 4:0-Erfolgs über die Reserven des FC Freienbach zumindest vorübergehend den Platz an der Sonne zu sichern. Allgemein ging es in dieser Gruppe ruhig zu und her, denn es wurden nur zwei weitere Spiele ausgetragen. Wollerau besiegte dabei den FC Affoltern am Albis auswärts 2:1 und bleibt damit ebenfalls Mitglied der Spitzengruppe. In der dritten Partie musste sich Oetwil-Geroldswil zuhause gegen Lachen/Altendorf II 2:4 geschlagen geben und verliert damit den Anschluss zur Spitze.

Gruppe 2: Favoritensterben und Industrie Turicums wichtiger Dreier
Gleich beide Aufstiegsfavoriten patzten am Wochenende in der Drittliga-Gruppe 2 und kamen jeweils klar unter die Räder. Die Reserven von YF Juventus verloren zuhause gegen Wiedikon 2:5. Ähnlich bitter verlief die Meisterschaftsrunde für Kosova II, welches sich zuhause gegen Republika Srpska 1:4 geschlagen geben musste. Während Wiedikon damit "nur" noch einen Fünf-Punkte-Rückstand auf die Spitze vorweist und in den kommenden Wochen wieder in den Aufstiegskampf eingreifen könnte, verpasste es der BC Albisrieden, den Rückstand auf die beiden Leadermannschaften auf drei Punkte zu verkürzen. Zuhause kam Albisrieden in einer verrückten Partie gegen die Reserven der Blue Stars nämlich nicht über ein Remis hinaus. Die Mannschaften trennten sich gleich 4:4 unentschieden, wobei Albisrieden in der 89. Minute das vermeintliche Siegtor gelang, ehe die "Blausterne" in der Nachspielzeit noch einmal ausglichen.

Gruppe 3: Zürich-Affoltern siegt im Spitzenspiel und zieht davon
Eines der Topspiele der Runde fand in der Drittliga-Gruppe 3 statt, wo die beiden zuvor punktgleich an der Tabellenspitze stehenden Mannschaften des FC Dübendorf II und des FC Zürich-Affoltern aufeinandertrafen. Zürich-Affoltern setzte sich im Spitzenspiel auswärts 2:0 durch und eroberte damit die alleinige Tabellenführung. Unterdessen darf sich auch der Racing Club wieder Hoffnungen auf einen möglichen Aufstieg machen. Er gewann bei Regensdorf II gleich 4:1 und liegt fünf Punkte hinter Leader Affoltern. Big Points gab es ausserdem für die Reserven des FC Herrliberg. Im Kellerduell bei Albania lagen die FCH-Reserven zur Pause 1:2 im Rückstand, setzten sich am Ende jedoch 3:2 durch und schoben sich damit an die "interne Spitze" des Quartetts von Abstiegskandidaten um den Strich herum.

Gruppe 4: Effretikon makellos, Rümlang punktet erneut
Seinen Vorsprung an der Spitze der Drittliga-Gruppe 4 erneut ausbauen konnte der FC Effretikon. Der Leader fuhr im Spitzenspiel gegen den zuvor ersten Verfolger Neftenbach nämlich problemlos drei Punkte ein und schlug die Heimmannschaft gleich 4:0. "Die Tore fielen aus unserer Sicht natürlich zur richtigen Zeit", freute sich "Effi"-Trainer Flakon Halimi im "Landbote". Weil gleichzeitig auch der FC Niederweningen bei den Bassersdorf-Reserven unterlag, beträgt das Polster Effretikons auf die Verfolgergruppe bereits fünf Zähler. Die neuen ersten "Effi-Jäger" sind nun Bülach und Volketswil, die ihre Partien beide gewinnen konnten. Erneut gepunktet hat der SV Rümlang, welcher sich zuhause gegen Kloten torlos unentschieden trennte.
Mehr zu Neftenbach - Effretikon

Gruppe 5: ...und wöchentlich grüsst die SV Schaffhausen
15. Runde, 15. Vollerfolg für die "Spielvi" – Status Quo in der Drittliga-Gruppe 5 und keine Spannung an der Tabellenspitze. Zwar fuhr auch Verfolger Töss den zwölften Saisonsieg ein und hat damit mehr Punkte auf dem Konto als die meisten Leader der anderen Drittliga-Gruppen, den Rückstand von bereits neun Punkten auf die SVS dürften die Winterthurer bis Saisonende allerdings kaum mehr wettmachen können. Den wichtigsten Sieg der Gruppe fuhr zweifelsfrei Tössfeld ein, das zuhause gegen Rafzerfeld 3:2 gewann und damit den Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze auf drei Zähler verkürzte. "Dieser Sieg gibt uns wieder Selbstvertrauen und lässt mich zuversichtlich auf die nächsten Aufgaben vorausschauen", sagte FCT-Coach Miljan Relic. Auch Schlusslicht Ramsen punktete zuhause gegen Phönix Seen II, ist mit nur sieben Punkten aber weiterhin abgeschlagen.

Gruppe 6: Wetzikon vergrössert seinen Vorsprung
Ebenfalls neun Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger kann der FC Wetzikon in der Drittliga-Gruppe 6 aufweisen. Dies, weil Fehraltorf am Wochenende in Herrliberg nicht über ein 2:2-Remis hinauskam. Weil der FCW gleichzeitig 1:0 gegen Zollikon gewann, konnte der Aufstiegsfavorit sein Punktepolster erneut vergrössern. Neuer erster Verfolger ist der FC Meilen, welcher den Lauf des FC Küsnacht stoppte. Einen Punktgewinn verpasste Schlusslicht Oetwil am See, das zuhause gegen den FC Wald knapp 0:1 unterlag. Oetwils Vereinspräsident Corrado Taravella gibt noch nicht auf: "Natürlich ist jetzt jedes Spiel sehr wichtig, zumal der Punkteabstand zu den Nichtabstiegsplätzen nicht sehr gross ist", sagte er in der "Zürichsee-Zeitung". (oa)
Mehr zu Meilen - Küsnacht

 

Letzte Änderung am Dienstag, 16 April 2019 12:58

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch