Oerlikon/Polizei (blau) siegte etwas glücklich gegen Veltheim.

Phönix siegt und profitiert – Diessenhofens Serie hält an

Oerlikon/Polizei (blau) siegte etwas glücklich gegen Veltheim.
fcop.ch

  • 2. Liga
  • 14.05.2019
  • 10:06

In der Zweitliga-Gruppe 2 muss sich Aufstiegkandidat Basserdorf mit einem torlosen Remis begnügen. Besonders in Torlaune waren Profiteur Phönix Seen und Wallisellen.

Überraschung: Diessenhofens Serie hält an
Auf Seiten von Diessenhofen wurde von einem glücklichen 2:1-Sieg über Greifensee gesprochen. Und dennoch: Nach 36 Minuten führten die Thurgauer dennoch bereits 2:0.

Konnte man für in der ersten Hälfte noch ein leichtes Plus von Spielanteilen für die Einheimischen vermerken, so sah dies nach der Pause ganz anders aus, als die Gäste mächtig Druck aufsetzten und eine leichte Verunsicherung der Diessenhofer nur ungenügend ausnützen wollten. Das Anschlusstor des schnellen Severin Burkart war allerdings eine zu karge Ausbeute für den FCG.

Während sich der formstarke FC Diessenhofen (zuletzt fünf Siege und ein Remis) mit dem neuesten Erfolgserlebnis auf Platz 7 der Zweitliga-Gruppe 2 verbesserte, wird die Not in Greifensee wieder grösser. Nur gerade zwei Punkte trennt das Team des neuen Trainers Bruno Schyrr vom Abstiegsstrich.
Mehr zu Diessenhofen - Greifensee

Gesagt: "Ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen"
Auf eben diesem Relegationsplatz klassiert ist der SC Veltheim. der sich bereits am Freitagabend Oerlikon/Polizei etwas unglücklich 1:2 geschlagen geben musste. Das entscheidende zweite Tor gelang Renato Frangella mit einem Sonntagsschuss (85.).

Veltheims Coach Richard Oswald sagte deshalb gegenüber dem "Landbote": "Ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen, sie zeigten eine gute Leistung."
Mehr zu Oerlikon/Polizei - Veltheim

Getrennt: Wiesendangen stürzt den Tabellenführer
Einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf holte hingegen Lokalrivale FC Wiesendangen. Er trotzte dem bisherigen Leader Bassersdorf ein 0:0-Remis ab. Seit der Amsübernahme von Interimscoach Stephan Meili geht es mit "Wisi" ganz offensichtlich aufwärts. Aus den letzten vier Meisterschaftspartien resultierten nämlich acht Punkte (je zwei Siege und Remis).

Entsprechend zufrieden äusserte sich Trainer Meili nach dem Punktgewinn. "Wir wollten etwas heimbringen und brachten etwas heim."

Getroffen: Formstarker Murat Yildiz trifft zweimal
Vom Bassersdorfer Patzer profitieren konnte derweil Phönix Seen. Die Winterthurer legten beim 5:0-Kantersieg über Gossau los wie die Feuerwehr und führten nach vier Minuten bereits 2:0. Besonders sehenswert: Torjäger Murat Yildiz traf mit dem Kopf aus gut 20 Metern Distanz vor dem herausstürmenden FCG-Goalie.

Die Oberländer fingen sich in der Folge, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Und so kam es am Ende mit drei weiteren Treffern knüppeldick für die Gäste. Für Phönix-Coach Abramo D'Aversa hatte die Einwechslung von Denny Huber einen Einfluss auf den Schlusseffort. "Mit ihm ging nochmals ein Ruck durch die Mannschaft", betonte D'Aversa. Überragender Akteur bei den Seemern war aber sowieso Murat Yildiz mit einem weiteren Tor und zweier Assists. "Ist Zeit geworden, dass er wieder zurück in Form ist", sagte dazu Coach D'Aversa und lachte.

Gewonnen: Unterstrass erfüllt Pflicht
Einen 2:1-Pflichterfolg feierte der FC Unterstrass gegen den designierten Absteiger Oberwinterthur. Der Zweitletzte spielte sehr defensiv, kam aber kaum zu einer zwingenden Torchance. In der 87. Minute gelang Sego dennoch der Anschlusstreffer zum 1:2, nachdem Miller und Sall Unterstrass in der ersten Halbzeit mit 2:0 in Führung geschossen hatten. "Trotz des knappen Resultates haben wir den Gegner dominiert. Wir hatten uns für diese Partie auch viel vorgenommen“, FCU-Trainer Robert Hüsser.
Mehr zu Unterstrass - Oberwinterthur

Deklassiert: Wallisellen macht kurzen Prozess mit Schwamendingen
Gar nichts geht mehr beim FC Schwamendingen. Der Tabellenletzte ging beim FC Winterthur glatt 0:7 unter die Räder. Bujar Memeti konnte sich als dreifacher Torschütze feiern lassen. Der Berichterstatter des FCS sprach derweil sogar von "einem beschämenden Auftritt.

So oder so: Nach mittlerweile 21 Runden hat der Quartierklub aus dem Stadtkreis 12 noch immer keinen Sieg auf dem Konto.
Mehr zu Wallisellen - Schwamendingen

Unterlegen: Brüttisellen verliert erstmals im 2019
Zum ersten Mal überhaupt in dieser Rückrunde als Verlierer vom Feld ging hingegen Brüttisellen-Dietlikon. Beim 1:4 in Schaffhausen war der Aufsteiger allerdings schnell auf der Verliererstrasse. Nach 58 Minuten lag er bereits 0:4 in Rücklage, ehe Uchenna Anioke noch etwas Resultatkosmetik gelang.

Wenig überraschend vermerkte deshalb Brüttisellens Coach Robert Merlo gegenüber dem "Zürcher Unterländer": "Wir haben keinen guten Tag erwischt."

Bassersdorf - Wiesendangen 0:0
BXA. – 100 Zuschauer. – SR: Marcantonio.
Bassersdorf: Thüring; Barbey, Hruska, G. Zambelli, Schmid; Borges Carvalho, Copat; Schweizer (68. Schumacher), S. Zambelli; Teixeira Gomes (83. Tsakmakidis), Tinner.
Wiesendangen: Frauenfelder; Trecek, Schwaninger, Scherrer (75. Kälin), Bestler; Misteli (61. Oertli), Osta, Oehininger, Barth (64. T. Meli); F. Meli, Luzza (90. Brehm).
Bemerkung: 26. Luzza (W) verschiesst Foulpenalty.

Diessenhofen - Greifensee 2:1 (2:0)
Tore: 12. L. Aulisio 1:0. 36. Risi (Eigentor) 2:0. 77. Burkart 2:1.
Diessenhofen: Hoxha; Schweri (46. Neziraj), Kaninke, F. Luma, Brütsch, L. Aulisio, Züst, A. Aulisio (72. Stelz), Rüedi, Scheiwiler, Zwahlen (46. Gnädinger).
Greifensee: Wittensöldner; Risi, Laue, Unholz, Strebel (46. Aabdouri), Stella (46. Preghenella), Fikic, Jenni (46. Schneiter), Brändli, Burkart, Niklaus.

Unterstrass - Oberwinterthur 2:1 (2:0)
Steinkluppe. – 80 Zuschauer. – SR: Marzullo.
Tore: 30. Miller 1:0. 37. Sall 2:0. 89. Sego 2:1.
Unterstrass: Cardenas; Schneider (71. Urech), Reho, Schacher, Tippmann (82. Paramaranthan); Ammann (62. Meszaros), Muggli (73. Kasumaj), Sall, Freid; Bandli, Miller (62. Gigli).
Oberwinterthur: Bloch; Roberto, Barbosa, Tapia, Rakic; Sego, D’Agostini (70. De Donno), Brovelli, Geithner, Kasami (85. Itani); Sposato.

Phönix Seen - Gossau 5:0 (2:0)
Tore: 2. Zeqiri 1:0. 4. M. Yildiz 2:0. 79. Huber 3:0. 83. M. Yildiz 4:0. 86. Dobler 5:0.
Phönix Seen: Arlotta; Igbeta (85. Cirillo), Dobler, Braun, Galasso; Mottola (74. Huber), Petronijevic, Aydin, Ferraro; Zekiri (88. Hadjadj), M. Yildiz.
Gossau: Ege; Casutt, Meyer, Tiago Alves, De Nunzio; Kündig, Perot, Gashi, Gachnang; J. Müller, Limata.

Oerlikon/Polizei - Veltheim 2:1 (1:0)
Neudorf. - 80 Zuschauer. - SR: Martic.
Tore: 28. Albiez 1:0. 58. Buchmann 1:1. 85. Frangella 2:1.
Oerlikon/Polizei: De Almeida; Carneiro, Ntsika, Rapisarda, Berisic; Djuric, Matumona, Albiez, Vogel; Mustafa (78. Lötscher), Blumenthal (72. Frangella).
Veltheim: Zingg; Odermatt, Bruetsch, Huwiler; Tapia Parra, Rutschmann, P. Buchmann (67. Jashari), Lauria; S. Buchmann, Cecco (72. Jakupov), Michienzi.

FC Schaffhausen II - Brüttisellen-Dietlikon 4:1 (2:0)
Tore: 13. Lagona 1:0. 44. Sadik 2:0. 55. Petrovic 3:0. 58. Ferizi 4:0. 62. Anioke 4:1.
Brüttisellen-Dietlikon: Hirzel; P. Quatrocchi, Meckes (74. Lamprecht), Adili, Djukaric, Ahmeti, Merlo, Kulicji (46. Zecirovci), Amzai (46. Barigliano), Anioke, Coelho (63. Senn).

Wallisellen - Schwamendingen 7:0 (4:0)
Sportzentrum. - 75 Zuschauer. – SR: Lekaj.
Tore: 6. Figueiredo 1:0. 10. Figueiredo 2:0. 15. Memeti 3:0. 34. Memeti 4:0. 51. Gömüldu 5:0. 61. Memeti 6:0. 71. D. Fernandes 7:0.
Wallisellen: Appenzeller, Calderazzo (67. Rueda), Megna, Caroli (70. Mataj), Aydin, Moor, Sipar, M. Fernandes (46. Gömüldu), Figueiredo, Memeti, Schenker (62. D. Fernandes).
Schwamendingen: Caputo; Hansen (21. Sessa, 32. Yilmazer), Müller, Batista, Tomic; Cipf (57. Vieira Rodrigues); Alic, Salkic, Mehic, Arhin; Dordevic.
Bemerkung: 81. Pfostenschuss Dordevic (S).

Letzte Änderung am Dienstag, 14 Mai 2019 10:06

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch