Die Wiesendanger Spieler bedanken sich bei den Fans für die Unterstützung.

Veltheim und Wiesendangen mit Akzenten – Diessenhofen in Torlaune

Die Wiesendanger Spieler bedanken sich bei den Fans für die Unterstützung.
FC Wiesendangen/Facebook

  • 2. Liga
  • 20.05.2019
  • 13:41

Big-Points für Wiesendangen und Veltheim in der Zweitliga-Gruppe 2. An der Spitze gaben sich Phönix Seen und Bassersdorf, währenddessen Oerlikon/Polizei stolperte.

Kurios: Oerlikon/Polizei verliert zu Acht
Der FC Oerlikon/Polizei verabschiedet sich mit der 1:2-Niederlage in Gossau wohl aus dem Aufstiegskampf. Das Siegtor gelang Alessio Perot erst in der 96. Minute. Zu diesem Zeitpunkt standen bei den Stadtzürchern gerade noch acht Spieler (!) auf dem Feld. Den ersten Platzverweis betraf Eric Ntsika bereits in der 43. Minute wegen eines Kopfstosses, als der FCOP noch 1:0 führte. Und dieses Resultat hatte auch trotz der frühen Unterzahlphase lange Bestand.

Umso bitterer verlief für die Gäste die Schlussphase. Zuerst konnte Jonas Müller für für den FCG ausgleichen (70.), dann mussten auf Seiten von Oerlikon/Polizei der eingewechselte Adam Lötscher (76.) und Fabio De Sousa (95.) mit Gelb-Rot vom Feld.

Gewonnen: Spitzenduo im Gleichschritt
Keine Blösse gab sich derweil für einmal das Spitzenduo. Leader Phönix Seen tat sich allerdings beim 2:0-Erfolg im Derby gegen Oberwinterthur über weite Strecken der Partie schwer. "Wir hatten einige gute Möglichkeiten, in Führung zu gehen", sagte sogar "Oberis" Assistenzcoach Sasa Rakic gegenüber dem "Landbote". Nur: In Führung gingen eben schliesslich die Seemer mit einem von von Volkan Aydin getretenen Handspenalty (55.). Viel besser wurde das Spiel von Phönix allerdings auch in der Folge nicht. Und so dauerte es bis zur 84. Minuet, ehe Isni Zeqiri mit dem 2:0 für die Entscheidung sorgte.

Viel Geduld brauchte aber auch Verfolger Bassersdorf, der beim 3:1 über Brüttisellen-Dietlikon bis rund eine Viertelstunde vor Schluss 0:1 in Rücklage war. Für ein Happy End sorgten schliesslich Fabio Borges sowie Winterverpflichtung Leandro Teixeira, der sich gleich als Doppeltorschütze feiern lassen konnte. Verlierer Brüttisellen rutschte hingegen dadurch wieder auf Platz 10 ab – in unmittelbarer Nähe zu den Abstiegsrängen.

Getrennt: Ottiger sichert Unterstrass ein Remis
Ungemütlich bleibt die Lage für den FC Greifensee nach dem 1:1 gegen Unterstrass. Der amtierende Cupsieger ging zwar 1:0 in der Führung und schlien in der Folge wie der wahrscheinliche Sieger aus. Doch der eingewechselte Silvan Ottiger machte dem FCG mit einem abgefälschten Schuss zum Ausgleich kurz vor Schluss einen Strich durch die Rechnung.

Die Lage für die Greifenseer bleibt damit ungemütlich. Seit der Amtsübernahme von Bruno Schyrr holten sie in acht Partien gerade noch sieben Punkte (1 Sieg, 4 Remis, 3 Niederlagen). Wegweisend wird nun die kommende Woche mit den Duellen gegen die designierten Absteiger Oberwinterthur und Schwamendingen.

Beim FC Unterstrass meinte derwei Trainer Robert Hüsser: "Der späte Ausgleich mag etwas glücklich sein. Aber über die gesamte Spieldauer haben wir den Punkt mehr als verdient."
Mehr zu Greifensee - Unterstrass

Gesagt: "Endlich konnten wir uns für unsere Aufwendungen belohnen"
Noch immer unter dem Relegationsstrich klassiert ist der SC Veltheim. Die Winterthurer schafften aber zumindest mit dem 3:0 über den FC Schaffhausen II wieder den Anschluss.

Sven Buchmann war es, der den SCV früh auf Kurs brachte (11.), ehe Blerton Dauti mit zwei weiteren Treffern für die Entscheidung sorgte. "Das war eine starke Leistung von uns. Endlich konnten wir uns für unsere Aufwendungen belohnen", freute sich Veltheims Trainer Richard Oswald.

Gewendet: Barth lässt Wiesendangen jubeln
Zu den Gewinnern der Runde zählt mit dem FC Wiesendangen ein weiterer Klub aus dem Raum Winterthur. Er bestätigte mit dem 2:1-Erfolg über Wallisellen den Aufwärtstrend der letzten Wochen.

"Wisi" geriet früh in Rückstand, konnte aber kurz nach der Pause durch Fabian Meli ausgleichen. Das vielumjubelte Siegtor blieb dann dem eingewechselten Tim Barth vorbehalten. Er war in der 73. Minute nach einem Eckball per Kopf erfolgreich.
Mehr zu Wiesendangen - Wallisellen

Gedemütigt: Diessenhofen trifft und triftt
Beim FC Schwamendingen ist man derweil wohl nur noch froh wenn die Saison endlich ein Ende nimmt. Das sieglose und abgeschlagene Schlusslicht ging gegen Diessenhofen glatt 1:8 unter. Bis zur Halbzeit hatte es noch 1:2 gestanden.

Beim munteren Toreschiessen war der Thurgauer Manuel Rüedi gleich dreimal erfolgreich. Thomas Gnädinger und Jan Scheiwiller konnten sich ebenso über zwei Treffer freuen.
Mehr zu Schwamendingen - Diessenhofen

Wiesenangen - Wallisellen 2:1 (0:1)
Rietsamen. - 197 Zuschauer. - SR: Dillmann
Tore: 5. Sipar 0:1. 46. F. Meli 1:1. 73. Barth 2:1.
Wiesendangen: Zgraggen; Trecek, Müller, Nuno Mendes, Bestler; T. Meli (87. Etzensperger), Oehninger, Osta, Misteli (67. Barth); F. Meli (93. Budil), Luzza (82. Oertli).
Wallisellen: Appenzeller, Calderazzo (87. Gömüldu), Koide, Caroli, Aydin (72. M. Fernandes), Figueiredo, Megna (65. Heiniger), Moor, Sipar (75. Rueda), Schenker, Memeti.

Schwamendingen - Diessenhofen 1:8 (1:2)
Tore: 11. Scheiwiler 0:1. 15. Rüedi 0:2. 17. Salkic 1:2. 54. Gnädinger 1:3. 66. Gnädinger 1:4. 69. Scheiwiler 1:5. 70. Rüedi 1:6. 90. Rüedi 1:7. 92. Keller 1:8.
Schwamendingen: Caputo: Bilotta, Lakbar, Batista (74. Hansen), Tomic, Salkic, Mehic (64. A. Sisic), M. Sisic (80. Arhin) , Cipf, Dordevic, Alic (64. Poun).
Diessenhofen: Hoxha; Neziraj, Kaninke, Luma, Brütsch, Stelz (75. Keller), Züst, L. Aulisio (75. Kunz), Rüedi, Scheiwiler, Gnädinger.

Gossau - Oerlikon/Polizei 2:1 (0:1)
Im Riet. – 150 Zuschauer.
Tore: 30. Albiez 0:1. 70. J. Müller 1:1. 96. Perot 2:1.
Gossau: Ege; Dörig, Meyer, Perot, De Nunzio (65. Limata), Kündig, Meier (67. Carnuccio), Gashi, Gachnang, J. Müller (87. Irminger), Niffeler.
Oerlikon/Polizei: De Almeida; Rudin (71. Hilali), Ntsika, Rapisarda, Carneiro; Djuric, Gloria (44. Lötscher), Vogel (70. Eralp), Albiez; Matumona, Blumenthal (64. Spieler, 93. Nyarko).
Bemerkung: Platzverweise: 43. Ntsiaka (O/P), 76. Lötscher (O/P/2. Verwarnung), 95. De Sousa (O/P/2. Verwarnung).

Veltheim - FC Schaffhausen II 3:0 (1:0)
Tore: 11. Buchmann 1:0. 72. Dauti 2:0. 92. Dauti 3:0.
Veltheim: Zingg; Brütsch, Huwiler, Odermatt, L. Lauria; Fresneda (92. Okle), Buchmann (76. Cecco), Dauti, Celebi, Tapia (88. F. Lauria); Michienzi (82. Jakupov).

Oberwinterthur - Phönix Seen 0:2 (0:0)
Tore: 55. Aydin (Penalty) 0:1. 84. Zekiri 0:2.
Oberwinterthur: Bloch; Roberto, Rakic (85. De Donno), Barbosa, Tapia (64. L. Brovelli); Sego, Sposato (82. Recupero), E. Brovelli, Geithner, Kasami (61. Itani); Cecchini.
Phönix Seen: Arlotta; Galasso, Bolli, Petronijevic, Ferraro; Malis, Aydin, Petrovic (46. Huber), Mottola (46. Smiljanic), Zekiri (85. Hadjadj); M. Yildiz.
Bemerkung: 67. Platzverweis Roberto (O).

Greifensee - Unterstrass 1:1 (0:0)
Grossriet. – 80 Zuschauer. – SR: Ibrulj.
Tore: 58. Schneiter 1:0, 93. Ottiger 1:1.
Greifensee: Wittensöldner; Strebel, Laue, Unholz, Grüter (71. Aabdouri), Jenni, De Bon (72. Fikic), Brändli (60. Schmid), Burkart (90. Arenillas), Niklaus, Schneiter (78. Stella).
Unterstrass: Keller; Schneider, Reho (87. Urech), Schacher, Tippmann (89. Mebes); Meszaros (60. Ottiger), Ammann, Muggl (69. Kasumaj), Freid, Bandli, Höttges.

Brüttisellen-Dietlikon - Bassersdorf 1:3 (1:0)
Lindenbuck. - 150 Zuschauer. - SR: Steinmann.
Tore: 31. Zecirovci 1:0. 76. Borges 1:1. 82. Texeira 1:2. 85. Texeira 1:3.
Brüttisellen-Dietlikon: Hirzel, P. Quattrocchi, Meckes, Adili, Lamprecht, D. Quattrocchi (72. D. Krebs), Merlo, Zecirovci (85. Amzai), Anioke (78. Senn), Cohleo (63. Barigliano). S. Ben Mahfoudh .
Bassersdorf: Thüring; Iino, Barbey, Copat, Schmid; Schaich (77. Asani), S. Zambelli; G. Zambelli, Borges, Schweizer (59. Tsakmakidis); Teixeira (90. Egli).

Letzte Änderung am Montag, 20 Mai 2019 13:41

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch