Wussten am Samstag noch nichts von ihrem Glück, durften dann aber am Sonntag vom Sofa aus den Aufstieg feiern: Die Spieler des FC Wetzikon.

Wetzikon und die "Spielvi" sind die ersten Aufsteiger

Wussten am Samstag noch nichts von ihrem Glück, durften dann aber am Sonntag vom Sofa aus den Aufstieg feiern: Die Spieler des FC Wetzikon.
FC Wetzikon

  • 3. Liga
  • 21.05.2019
  • 14:06

Mit dem FC Wetzikon und der SV Schaffhausen hat die 3. Liga ihre ersten Aufsteiger der Saison. Die SVS liess auch am 19. Spieltag keine Punkte liegen und kann ebensowenig von der Spitze verdrängt werden wie der FCW, welcher dank eines Ausrutschers von Verfolger Fehraltorf bereits zu seinen Feierlichkeiten kam. Derweil wehren sich die Kellerkinder eifrig gegen die Relegation, allen voran Tetova und Tössfeld.

Gruppe 1: Wollishofen mit einem Bein in der 2. Liga
Im Spitzenspiel der Runde besiegte der FC Wollishofen auswärts im Direktduell gegen Kilchberg-Rüschlikon den direkten Verfolger mit 2:0 und distanzierte ihn damit auf fünf Punkte. Damit hat der FCW drei Runden vor Saisonschluss im Kampf um die Promotion alle Trümpfe in der Hand. Während mit Hausen am Albis und dem FC Buttikon die beiden Mannschaft, welche jeweils direkt oberhalb beziehungsweise unterhalb des Striches platziert sind, ihre Partien verloren, gewann der SC Siebnen zuhause gegen Wollerau 1:0 und hat damit den Klassenerhalt praktisch auf sicher.

Gruppe 2: Wiedikons Torrausch, Tetovas wichtiger Sieg
In Torlaune präsentierte sich der FC Wiedikon ZH am Wochenende. Auswärts bei Industrie Turicum setzte sich der erste Verfolger von Leader YF Juventus II gleich 8:0 durch. Der Rückstand auf die YF-Reserven, welche ihre Auswärtspartie beim BC Albisrieden ebenfalls souverän mit 4:1 gewannen, beträgt allerdings weiterhin fünf Punkte. Fünf Zähler Vorsprung hat auch der FC Tetova auf die Abstiegsränge. Tetova (Bild) besiegte zuhause das Schlusslicht Oetwil-Geroldswil II 5:3 5:3, doch weil auch die United-Reserven das Duell gegen Engstringen mit 4:3 für sich entschieden, bleibt Tetova weiterhin in Abstiegsgefahr.

Gruppe 3: Tore wie am Fliessband und ein Leaderwechsel
Ähnlich torreich wie in der Gruppe 2 ging es am Wochenende in der Drittliga-Gruppe 3 zu und her. Der Racing Club ZH entschied eine verrückte Partie bei Dübendorf II mit 6:4 für sich und kletterte damit auf den Leaderthron, weil Zürich-Affoltern gleichzeitig beim SV Höngg II 1:4 unterlag. Ebenfalls sechs Treffer gelangen den Herrliberg-Reserven, die sich gegen den FC Fällanden 6:3 durchsetzten, in der Tabelle an ebendiesem vorbeizogen und damit das Abstiegsgespenst vorerst vertrieben. Am Strich punktete auch der FC Albania, der zuhause gegen Glattbrugg 2:1 gewann und sich damit Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffte. Regensdorf II indes trennte sich von Wetzikon II torlos unentschieden, bleibt aber trotz dem Punktgewinn im Besitz der Roten Laterne. Den höchsten Sieg der Gruppe fuhr allerdings Pfäffikon II auswärts bei Schlusslich Oerlikon/Polizei II ein: Gleich 8:1 gewannen die FCP-Reserven.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

FC Neftenbach - FC Unterstrass 7:2 (4:1) ? Sportplatz Pöschenriet ? 19.05.2019 ? 89 Zuschauer ? Petros Gakidis ⚽️ 6. Steiner, 16. Mariani 1:1, 17. Gjukaj 2:1, 26. Monosi 3:1, 40. Monosi 4:1, 78. Sutilovic 5:1, 83. Monosi 6:1, 89. Gjukaj 7:1, 90. Krummenacher 7:2 1️⃣1️⃣ FCN: Zellweger, Scherrer, Chiga, Widmer, Ratano (61. Lienert), Steiner (26. Ademi), Sutilovic, Bernet (68. Schiavano), Monosi, Brügger, Gjukaj ? Bemerkungen: - gelber Karton an Monosi nach Torjubel (Trikot ausziehen) - zweiter Sieg in der Rückrunde, 3/12 sind im Kasten - Neftenbach ohne: Stähli, Mäder (beide gesperrt), Dahinden (Familie), Peter (Aufgebot anderes Team), Brechbühl, Assfalk, Steger, Storz, Ukaj (alle verletzt), N. Trigili (Aufbau) - nächste Parte: Sonntag, 26.05.2019, 13:30 Uhr, Sportplatz Stighag gegen den FC Kloten

Ein Beitrag geteilt von fcneftenbach (@fcneftenbach) am

Gruppe 4: Effretikons Machtdemonstration, Big Points für Rümlang
Langsam aber sicher zweifelt wohl niemand mehr daran, dass der FC Effretikon das Aufstiegsrennen in der kompetitiven Drittliga-Gruppe 4 für sich entscheiden wird. Auswärts beim selbsternannten Mitaufstiegsfavoriten Embrach setzte sich "Effi" gleich 5:0 durch und untermauerte damit seine Leaderstellung. Erster Verfolger bleibt der FC Bülach, welcher bei den Bassersdorf-Reserven 4:1 gewann, drei Runden vor Schluss aber fünf Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter aufweist. "Unser Sieg ist verdient. Wir konnten nach dem Rückstand eine, zwei Schippen drauflegen", befand FCB-Coach Gianluca Appassito im "Zürcher Unterländer": In Torlaune präsentierte sich derweil der FC Neftenbach, welcher gegen Unterstrass II 7:2 gewann. Während Unterstrass damit weiterhin auf den ersten Saisonsieg wartet, holte ein anderes Team aus dem Tabellenkeller wichtige Punkte: Der SV Rümlang setzte sich zuhause gegen den FC Volketswil 4:1 durch und vergrösserte damit den Vorsprung auf den unmittelbar unter dem Strich platzierten SC Veltheim II auf sechs Punkte.
Mehr zu Embrach - Effretikon

Gruppe 5: Tössfelds Ausrufezeichen im Derby
Ein ganz wichtiger Sieg gelang dem abstiegsgefährdeten FC Tössfeld. Zuhause setzten sich die Tössfelder im Derby gegen den bisher äusserst souveränen FC Töss überraschend 4:2 durch und stellten damit den Anschluss an den unmittelbar über dem Strich platzierten FC Thayngen sicher, welcher beim 0:5 auswärts in Büsingen chancenlos war. "Der Sieg geht absolut in Ordnung, wir zogen einen katastrophalen Tag ein", sprach Töss-Trainer Remo Todesco im "Landbote" Klartext. Sein Gegenüber Miljan Relic war hingegen wenig überraschend zufrieden. "Das war eine sehr starke Leistung, ich bin stolz auf meine Mannschaft", freute er sich. Durch die Niederlage des FC Töss und den gleichzeitigen 4:0-Erfolg der SV Schaffhausen in Beringen steht nun auch rechnerisch fest, was sich schon lange abgezeichnet hatte: Die "Spielvi", auch nach 19 Runden immer noch ohne Punktverlust, wird in der kommenden Spielzeit wieder in der 2. Liga spielen. Ganz anders ist die Situation in Ellikon Marthalen, wo man zum Saisonfinish sogar noch um den Ligaverbleib zittern muss. Nach der bitteren 2:5-Pleite in Rafzerfeld trennen Ellikon Marthalen nur noch fünf Punkte vom FC Tössfeld.

Gruppe 6: Wetzikons Aufstieg ist perfekt
Was sich bereits seit Längerem abgezeichnet hatte, ist nun in trockenen Tüchern: Der FC Wetzikon wird in der kommenden Spielzeit wieder in der 2. Liga antreten. Während der FCW sein Heimspiel gegen Wald ohne Probleme mit 4:1 für sich entschied, bezog Verfolger Fehraltorf im Topspiel in Meilen eine peinliche 0:5-Niederlage. Damit beträgt der Vorsprung Wetzikons drei Runden vor Saisonende zehn uneinholbare Punkte. Ein beeindruckendes Zeichen im Kampf um den Klassenerhalt setzte derweil der FC Mönchaltorf, welcher sich bei Schlusslicht Oetwil am See gleich 8:0 durchsetzte und damit drei wichtige Punkte sammelte. Der Sprung über den Strich gelang den Mönchaltorfern aber trotzdem nicht, weil auch der FC Küsnacht seine Partie gegen Rüti II gewann und damit seinen knappen Zwei-Punkte-Vorsprung wahrte. (oa)

Letzte Änderung am Dienstag, 21 Mai 2019 14:06

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch