Der FC Wetzikon (in gelb) verspielte zwar eine 2:0-Führung - am Ende gab es doch einen 3:2-Sieg.

Wetzikon und SV Schaffhausen ziehen ins Final ein

Der FC Wetzikon (in gelb) verspielte zwar eine 2:0-Führung - am Ende gab es doch einen 3:2-Sieg.

  • Cup
  • 22.05.2019
  • 13:30

Das gab es seit vielen Jahren nicht mehr. Nach dem Coup des FC Wetzikon über Lachen/Altendorf treffen zwei Drittligisten im FVRZ-Cupfinal aufeinander.

Doch kein Endspiel ohne Zürcher Beteiligung am Samstag, 22. Juni in Kloten. Dafür ist der Final erstmals seit 2006 eine reine Angelegenheit unter Drittliga-Teams.

Gibt es einen Cupfinal ohne Zürcher Teams?
Cup-Halbfinals-Auslosung: Lachen/Altendorf muss nach Wetzikon

Überraschung: Wetziker Triumph dank zweier Huber-Penaltys
Was für ein Drama auf der Meierwiesen. Nachdem der vorzeitig als Aufsteiger in die 2. Liga feststehende FC Wetzikon bei Halbzeit 2:0 gegen Lachen/Altendorf führte, schien der nächste Streich der Oberländer nah. Der Zweitliga-Leader der Gruppe 1 kam in der Folge aber innert wenigen Minuten zurück. Zuerst verwertete Patrick Schuler einen Foulpenalty (52.), dann war Fatmir Gojani nach einem Corner per Kopf erfolgreich (60.).

Im weiteren Verlauf gab es nur noch wenige Torszenen zu verzeichnen, sodass die Entscheidung im Penaltyschiessen immer wahrscheinlicher wurde. Nur: In der Nachspielzeit drang ein Wetziker nochmals vehement in den Strafraum ein und konnte mit seinem Abschlussversuch einen weiteren Elfmeter provozieren. Diese Chance liess sich Captain Lukas Huber nicht nehmen.

Viertelfinals: So viele Drittligisten wie noch nie in den Halbfinals
Achtelfinals: Lachen erneut zu stark für Seefeld, Wetzikon erteilt Männedorf eine Ohrfeige

3. Runde: Seefeld im Penaltyglück, Brüttisellen und Bassersdorf stolpern

2. Runde: Ramsen, Beringen, Wetzikon und Effretikon überraschen – Cupsieger scheidet aus

1. Runde: Embrach lässt Regensdorf schlecht aussehen, Neftenbach deklassiert Diessenhofen

Beeindruckend: "Spielvis" Tanz auf drei Hochzeiten
Nicht zu stoppen scheint auch die SV Schaffhausen, der ebenso wie Wetzikon am letzten Wochenende den Wiederaufstieg in die 2. Liga sicherstellte. Die "Spielvi" bezwang das gleichklassige Wiedikon 2:1. Das siegbringende Tor gelang Cédric Wächli eine Viertelstunde vor Schluss.

Überhaupt ist es für die SVS eine Saison der Superlative. In der Meisterschaft ist sie noch ohne jeden Verlustpunkt. Dem nicht genug stehen sie nicht nur im FVRZ-Cupfinal sondern gleichzeitig auch im Endspiel des Schaffhauser Cups. Der Gegner dort heisst am Pfingstmontag Diessenhofen.

Wetzikon (3. Liga) - Lachen/Altendorf (2.) 3:2 (2:0)
Tore: 30. Hartmann 1:0. 45. (+1) Huber (Handspenalty) 2:0. 52. Schuler (Foulpenalty) 2:1. 60. Gojani 2:2. 91. Huber (Handspenalty) 3:2.
Bemerkungen: 21. Pfostenschuss Iseni (L), 91. Platzverweis Duraku (L, 2. Verwarnung).

SV Schaffhausen (3.) - Wiedikon (3.) 2:1 (1:1)
Tore: 34. Gröbli 1:0. 45. (+1) De Tommasi 1:1. 75. Wächli 2:1.
Bemerkung: 94. Platzverweis Hirsiger (SVS/2. Verwarnung).

Letzte Änderung am Mittwoch, 22 Mai 2019 13:30

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch