So sehen Sieger aus: Spieler und Staff des FC Wetzikon nach dem Cupfinal-Erfolg über die SV Schaffhausen.

Wetzikon im Penaltyglück nach spätem Ausgleich

So sehen Sieger aus: Spieler und Staff des FC Wetzikon nach dem Cupfinal-Erfolg über die SV Schaffhausen.
FC Wetzikon

  • Cup
  • 24.06.2019
  • 09:36

Der FC Wetzikon gewinnt den Final des FVRZ-Cup gegen die SV Schffhausen 6:5 nach Penaltyschiessen. Zuvor war den Oberländern der Ausgleich erst in der Nachspielzeit gelungen.

Mit den abschliessenden fünf Samstagsspielen endete das FVRZ-Cupfinalwochenende der Saison 2018/19. Die Bilanz fällt äusserst positiv aus: Kein einziger Platzverweis, gute bis hervorragende Schiedsrichterleistungen, umkämpfte Partien mit meist knappen Ergebnissen sowie ein immerhin Na-Ja-Wetter prägten das Geschehen.

Bemerkenswert: Ein Heiratsantrag und neuer Zuschauerrekord
Gar ein Auf-dem-Spielfeld-Heiratsantrag erregte die Gemüter: Er geschah beim Junioren-A-Spiel Kosova – Höngg am Donnerstagabend.

Der bisherige Zuschauerrekord des Vorjahres (3200 Besucher) konnte um 250 Interessierte gesteigert werden. Zwei der drei finalqualifizierten Blue-Stars-Teams gelang, den "Kübel" zu holen. Wie im Vorjahr wurden drei der 13 Partien im Penaltyschiessen entschieden.

Markant hingegen der Rückgang an erzielten Toren: Während 2018 73 Treffer eine Quote von 5,61 pro Partie einbrachten, sank dieser Durchschnitt in der aktuellen Austragung auf 4,76. Dies ist nicht per se negativ zu werten; vielmehr zeugt diese Bilanz von allgemein zunehmend ausgeglichenen Duellen.

Alle Endspiele auf einen Blick - Saisondessert mit 13 Cupfinals
Wer wird Cupsieger – Wetzikon oder SV Schaffhausen?

Gewonnen: Wetzikon per Penaltys zum Cupsieg
Das Endspiel der Männer: eine aussergewöhnliche Konstellation. Zwei Drittligisten qualifizierten sich dank je sechs Siegen für den Final. Sowohl Wetzikon wie die Spielvereinigung Schaffhausen schafften ebenso den Gruppensieg und damit den Wiederaufstieg in die 2. Liga. Der Direktvergleich entwickelte sich zu einer grösseren, zumindest lange anhaltenden Mittelfeld-Pattsituation mit wenigen echten Torszenen, den Lattenschuss Bollis (9.) ausgenommen.

 

fotogalerie

 

Wetzikons beste Chance zur Führung geschah kurz vor der Pause; die Eckball-Hereingabe wurde jedoch gleich von Mehreren verpasst. Nur winzige Zentimeter fehlten Schaffhausen kurz danach seinerseits zur Führung: Der Pfosten war in dieser Szene der mit Abstand stabilste Wetzikon-Verteidiger.

Hellwach kam Schaffhausen aus der Kabine: Der erste Angriff, über rechts vorgetragen, führte zum 1:0. Bereits eine Vorentscheidung? Schaffhausen-Goalie Wirth verhinderte neun Minuten vor Spielschluss per spektakulärer Reaktion den Gleichstand. Weitere gute Möglichkeiten zum Wetziker 1:1 blieben indes – teils auch mit Pech – ungenutzt, ehe im direkten Anschluss an den letzten Eckball doch noch der zum Ende hin verdiente Ausgleich fiel. Das Elfmeterschiessen ging dann mit einer Volltreffer-Einheit mehr an die Oberländer.

Gesagt: "Das ist eine eimalige Sache"
"Aufgestiegen und jetzt Cupsieger – etwas Geileres gibt es gerade nicht", sagte FCW-Torhüter Mauro Gantenbein hernach zum "Zürcher Oberländer".

Dem konnte Anthony Migliore, der den letzten Penalty verwandelte nur beipflichten. "Das ist eine einmalige Sache."

Wetzikon - SV Schaffhausen 6:5 n.P. (1:1, 0:0)
680 Zuschauer. – SR: Voldan.
Tore: 46. Wächli 0:1. 95. Käslin 1:1.
Wetzikon: Gantenbein; Käslin, Camenisch, Scholl (85. Breitenstein), Friebe, Herzog (57. Mullarkey), Hartmann, Maddaloni (72. Migliore), Sewer, Pfändler (46. Niessl), Sträuli (77. Piccinni).
Schaffhausen: Wirth; Joël Reber, Lenz, Wittwer, Bolli (72. Klinger), Diener, Hofstetter (78. Peter), Gubser, Wächli (75. Gröbli), Nico Reber, Sportiello.
Bemerkungen: Wetzikon ohne Huber (gesperrt), Arpagaus, Pedrotti und Präauer (alle verletzt) sowie Abou, Ocaktan und Deres (alle abwesend). Schaffhausen ohne Hirsiger, Gmür und Gröbli Ramirez (alle gesperrt), Reid und Pereira (beide verletzt) sowie Silvestri und Bucher (beide abwesend). Lattenschuss: 9. Bolli. Pfostentreffer: 45. Joël Reber. Vor der Partie wird dem gegen Ende März verstorbenen FC-Kloten-Funktionär Figi Keller mit einer Erinnerungsminute gedacht. Verwarnungen: 19. Hartmann (Foul). 30. Herzog (Foul). 36. Joël Reber (Foul). 41. Bolli (Spielverzögerung). 84. Niessl und Gubser (gegenseitige Unsportlichkeiten). 95. Wirth (Reklamieren). Cupsieger FC Wetzikon für die erste Hauptrunde des Schweizer Cups gemeldet.


Frauen Aktive: Aluminium beeinflusste das Ergebnis
Die Blue Stars, in der Qualifikation zwei Mal nach Penaltyschiessen siegreich, stellten die physisch leicht stärkere Equipe. Die erste halbe Stunde offerierte hüben wie drüben keine echte Torchance und auch kein annähernd dominierendes Team. Ein Lattentreffer Wädenswils kam im ersten Abschnitt einer angestrebten Führung am nächsten. Das quergelegte Aluminium verhinderte auch im zweiten Abschnitt einen ersten Einschuss der nach und nach besser kombinierenden Gelb-Blauen. Indes fiel der Treffer für Blue Stars: Weber traf aus 30 Metern über die Wädenswiler Hüterin zum ersten und einzigen Mal ins Netz.

Wädenswil - Blue Stars 0:1 (0:0)
220 Zuschauer. – SR: Grundbacher.
Tor: 64. Weber 0:1.
Wädenswil: Gurt; Romy Geiger, Lilo Geiger, Tanner, Mizrahi, Haefeli, Mia Geiger, Babic, Hölzle, Bernhard, Camor. – Einwechselspielerinnen: Tuberga, Carpanetti, Blickenstorfer, Randegger, Hefti.
Blue Stars: Zellweger; Bernardino, Schweizer, Dugonjic, Weber, Eberle, Egli, Bork, Rochat, Stronski, Saladin. – Einwechselspielerinnen: Looser, Bösiger, Baloco, Correira dos Santos, Sommer, Rohrer, Maager.
Bemerkungen: Wädenswil ohne Aeschimann, Bühlmann und Frey (alle verletzt) sowie Brändli, Morf, Randegger, Russenberger und Bachl (alle abwesend). Blue Stars ohne Martic, Steiner, Eilinger und Schaaf (alle verletzt) sowie Hoffmann, Meyer und Obrist (alle abwesend). Lattenschüsse: 37. Mizrahi, 52. Hefti. Verwarnungen: 12. Tanner (Foul), 90. Hölzle (Foul). Cupsieger Blue Stars für die erste Hauptrunde des Schweizer Cups gemeldet.

Alle Finalspiele

Donnerstag, 20. JuniJunioren C: Bülach - Veltheim 2:0
Junioren D (9er): Regensdorf - Freienbach 3:1
Junioren B: Schwamendingen - Red Star 2:5
Junioren A: Kosova - Höngg 0:1

Freitag, 21. JuniSenioren 50+: GC - Albisrieden 0:3
Senioren 50+(7er): Wagen - Team Witikon/Neumünster 2:0
Senioren 30+: Thalwil - Kosova 7:6 n.P.
Senioren 40+: Rapperswil-Jona - Pfäffikon 30

Samstag, 22. JuniJuniorinnen D (9er): Seuzach - Blue Stars 0:2
Juniorinnen C (9er): Affoltern am Albis - Blue Stars 5:4 n.P.
Juniorinnen B: Stäfa - Horgen 3:1
Aktive Frauen: Wädenswil - Blue Stars 0:1
Aktive: Wetzikon - SV Schaffhausen 6:5 n.P.

Letzte Änderung am Montag, 24 Juni 2019 09:36

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch