Thalwil und Red Star werden überfahren – Wettswil gewinnt Spitzenspiel

Thalwil und Red Star werden überfahren – Wettswil gewinnt Spitzenspiel


  • 1. Liga
  • 02.09.2019
  • 12:22

In der 5. Runde der Erstliga-Gruppe 3 kommt es zu einem Leaderwechsel. Tuggen übernimmt nach dem Sieg gegen Winterthurs Reserven die Spitze. Wettswil zieht mit einem Sieg im Spitzenspiel gegen Linth 04 nach. Red Star und Thalwil erleiden schmerzhafte Niederlagen.

Spitzenspiel: Wettswil gewinnt beim Leader
Wettswil bestätigt seine gute Form und gewinnt auswärts im Glarnerland gegen Linth 04 das Spitzenspiel der Runde2:0.

Das Spiel begann mit einem Schock für die Säuliämtler. Bereits nach 14 Minuten muss Goalgetter Lugo ausgewechselt werden. Er musst sich seinen Schmerzen geschlagen geben und machte Platz für Marjanovic. Dieser bekundete jedoch keine Mühe sich nahtlos ins Team einzufügen. Nach einem gefährlichen Konter von Wettswil kam Allemann zum Abschluss. Linths Schlussmann Lo Russo konnte noch parieren, jedoch stand ebendieser Marjanovic goldrichtig für den Abpraller und staubte zum verdienten 1:0 ab. Im Anschluss zog sich der FCWB etwas weiter zurück und übergab den Gastgebern das Spieldiktat. Richtig gefährlich vor dem Wettswil-Tor wurde es allerdings nie.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Linth 04 das Tempo und drückte auf den Ausgleistreffer. Die Gäste blieben aber stets gefährlich. So auch in der 52. Minute, als Peter sich im Strafraum durchtankte und auf den freistehenden Marjanovic zurücklegte. Dieser schoss denn Ball clever in den Netzhimmel und liess sich zum vielumjubelten 2:0 feiern. In der Folge wurde es kaum gefährlich vor dem Gäste Tor und dies obwohl der Druck von Linth immer mehr zunahm. So konnte sich der Gast aus Zürich aber verdient sichern.  
Mehr zu Linth 04 - Wettswil-Bonstetten

Brutal: Thalwil kommt gegen Aufsteiger unter die Räder
Thalwil verliert auswärts gegen ein spielfreudiges Dietikon gleich 2:6, doch der Sieg geht auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung.

Nach den ersten zehn Minuten, in denen Thalwil entschlossen wirkte, folgte die Führung für die Gastgeber aus heiterem Himmel. Aliu wurde mit einem weiten Ball herrlich eingesetzt und konnte den machtlosen Kessler im Thalwiler Tor problemlos zum 1:0 bezwingen. Danach folgten drei Tore, die von Dietikon wunderschön herausgespielt wurden. Beim 2:0 setzte sich Asencio auf Links bis zur Grundlinie durch und seine scharfe Hereingabe konnte von Marjanovic erfolgreich verwertet werden. Von rechts kam die Flanke zum 3:0, und Meyer konnte die Vorlage relativ ungestört einnetzen. Nach einer weiteren Hereingabe von links stand Norelli im Stile eines Goalgetters genau richtig und konnte den Abpraller von Kessler im Tor unterbringen.

Dann kehrte bei den Gästen vom Zürichsee aber wieder ein wenig Hoffnung zurück. Der von Murati bediente Bushati überlobte Dietikons Schlussmann Inaner sehenswert zum 1:4-Pausenresultat. Nach der Pause war Thalwil zwar bemüht, jedoch alles andere als zwingend. Dietikon kam seinerseits weiter munter über die Flügel. So auch beim 5:1, Dietikons Aussenverteidiger Massaro konnte bis in den Sechzehner vorstossen und erzielte den nächsten Treffer. Schliesslich verwertete Aliu in der 63. Minute aus kurzer Distanz und per Kopf zum 6:1. Der Treffer von Mukunisa per Penalty in der 91. Minute war nur noch Resultatkosmetik.

Enttäuschung: Red Star verliert gegen St.Gallen hoch
Red Star verliert auswärts beim St.Galler Nachwuchs gleich 0:4 und muss über die Bücher.

Das 1:0 für die Hausherren erzielt in der 21. Minute Mauriello, danach schwächen sich die Roten Sterne vor der Pause selbst, als Gashi zum zweiten Mal Gelb sah. Nach der Pause suchen die Gäste aus Zürich vehement den Ausgleich, aber die jungen St.Galler stehen hinten sicher und lassen nichts zu. So konnte in der 50. Minute Özcelik auf 2:0 erhöhen und in der 57. Minute verwandelte Agostini einen fälligen Foulelfmeter sicher zum 3:0. Das letzte Tor für die Hausherren erzielte Jacovic in der 74. Minute zum Endstand von 4:0. Somit kann auch Red Star an der Ungeschlagenheit der St.Galler in der heimischen IGP-Arena nichts ändern und fällt in der Tabelle weiter zurück. 

Niederlage: Winterthur verliert gegen den neuen Leader
Die U-21 aus Winterthur muss sich zu Hause gegen den Aufstiegsfavoriten aus Tuggen 0:2 geschlagen geben. Der Hauptgrund dafür: Die mangelnde Chancenauswertung.

Die jungen Winterthurer boten wieder eine ordentliche, zeitweise sogar gute Leistung. Sie begannen auch besser. Costa liess aber gleich zwei gute Möglichkeiten ungenutzt und im Gegenzug zur zweiten, kurz vor der Pause, ging der FC Tuggen durch Stadler in Führung. Ein paar Minuten nach dem Seitenwechsel fiel auch schon das 0:2, Morina konnte reüssieren. Fortan beschränkte sich Tuggen weitgehend darauf, den Vorsprung zu halten. Das glückte, weil Winterthur weiterhin klare Chancen nicht nutzte und ihr Spiel allmählich an Klarheit verlor. Mit einem Sieg hätte die Winterthurer U-21 den besten Start in der 1. Liga seit dem Aufstieg 2006 hingelegt. Aber so stand am Ende ein Sieg der erfahreren Mannschaft gegen die talentiertere Mannschaft zu buche. Tuggen seinerseits erobert sich mit diesem Vollerfolg die Tabellenspitze. (ag)

1. Liga Gruppe 3: 

5. Runde: Kosova - Höngg 2:1. St. Gallen U-21 - Red Star 4:0. Dietikon - Thalwil 6:2. Gossau - Balzers 1:1. Winterthur U-21 - Tuggen 0:2. Eschen/Mauren - Paradiso 1:1. Linth 04 - Wettswil-Bonstetten 0:2. - Rangliste: 1. Tuggen 5/12. 2. Wettswil-Bonstetten 4/10. 3. Linth 04 5/10. 4. Winterthur U-21 5/9. 5. Gossau 4/7. 6. St. Gallen U-21 5/7. 7. Kosova 5/7. 8. Red Star 5/7. 9. Paradiso 5/7. 9. Balzers 6/7. 11. Dietikon 5/6. 12. Höngg 5/4.  13. Thalwil 5/4. 14. Eschen/Mauren 6/2.

Dietikon - Thalwil 6:2 (4:1)
Dornau. - SR: Scheibl. - 175 Zuschauer.
Tore: 10. Aliu 1:0. 12. Marjanovic 2:0. 21. Meyer 3:0. 32. Norelli 4:0. 35. Bushati 4:1. Massaro 5:1. Aliu 6:1. 91. Mukinisa (Penalty) 6:2.
Dietikon: Inaner; Moreno Asencio, Haziri (77. Sljvar), Asani, Massaro; Duvnjak (76. Biqkai), Meyer (76. Laski), Ferreira Leite; Norelli, Aliu, Marjanovic (62. Senicanin).
Thalwil: Kessler; Benziar (63. Junuzi), Kavcic, Ferricchio, Manuel; Cerjak, Murati (52. Chassanidis), Omerovic (24. Indok), Gashi (24. Ramjak); Mukinisa, Bushati.

St. Gallen U-21 - Red Star 4:0 (1:0)
IGP-Arena. – 100 Zuschauer. – SR. Vidic.
Tore: 21. Mauriello 1:0. 50. Özcelik 2:0. 57. Agostini 3:0 (Penalty). 74. Jacovic 4 :0.
St. Gallen U-21: Abaz; Jacovic, Pfyl, Keller, Heule; Witzig (75. Rexhepi), Dauti (89.Pais Oliveira), Agostini (75. Makia); Mauriello, Mladenovic, Özcelik (62. Sidler).

Kosova - Höngg 2:1 (1:0)
Tore: 10. Shabani 1:0. 52. Shabani 2:0. 91. Kocayildiz 2:1.
Bemerkung: 90. Platzverweis Von Thiessen (H).

Linth 04 - Wettswil-Bonstetten 0:2 (0:1)
Lintharena, Näfels. – 250 Zuschauer. – SR: Schmid.
Tore: 22. Marjanovic 0:1. 59. Marjanovic 0:2.
Linth 04: Lo Russo; Caetano, Thrier, Hren, Feldmann, Schindler (60. Guto), Ismaili (77. Backa), Carava (80. Bechtiger), Ilic, Sabanovic, Sanchez.
Wettswil-Bonstetten: Baumgartner; Brüninger, Thalmann, Rüeger, Studer (90. Todzi), Heini, N. Peter, F. Peter, Capone (77. Miljkovic), Lugo (18. Marjanovic), Allemann (88. Dzelili).

Winterthur U-21 - Tuggen 0:2 (0:1)
Schützenwiese. – 150 Zuschauer. – SR: Ghisletta.
Tore: 43. Meier 0:1. 52. Morina 0:2.
Winterthur U-21: Milosavljevic; Gantenbein (88. Hasler), Nezaj, Kriz, Wild; Mazzeo, Rama; Ltaief (76. Meier), Bdarney (46. Starcevic), Costinha; Fabio Costa (46. Volkart).
Tuggen: Merlo; Tinner (78. Shala), Jakupovic, Jaggy, Keller (46. Herlea); Buqaj (67. Lanzendorfer); Morina, Meier, Stadler, Santana; Ugljesic (76. Jakupov).

1. Liga Gruppe 2:5. Runde: GC U-21 - Goldau 5:0. Zug 94 - Bassecourt 0:3. Baden - Muttenz 4:2. Wohlen - Buochs 3:2. Delémont - Luzern U-21 3:1. Biel - Solothurn 2:1. Langenthal - Schötz 2:2. - Rangliste (je 5 Spiele): 1. Biel 13. 2. Wohlen 12. 3. Baden 10 4. GC U-21 9. 5. Solothurn 9. 6. Delémont 9. 7. Langenthal 7. 8. Buochs 6. 9. Schötz 6. 10. Bassecourt 5. 11. Muttenz 4. 12. Goldau 4. 13. Luzern U-21 3. 14. Zug 3.

GC U-21 - Goldau 5:0 (4:0)
GC Campus. – 150 Zuschauer. – SR: Risi.
Tore: 7. Fehr 1:0. 17. Fehr 2:0. 22. Knab 3:0. 45. Fehr 4:0. 75. Dickenmann 5:0.
GC U-21: Keller; Hoxha, Iodice, Marcon (68. Hadorn), Dickenmann; Rastoder (62. Uka), Schneider (62. Scheidegger), Kamber (81. Hoti), Knab, Fehr; Bahtiyari.
Goldau: Steinegger; Bertucci (19. Ulrich), Zumbühl, Suter, Büeler; Truttmann, Schmid (55. Bosshart), S. Zeka, Reichmuth, D. Zeka; Z. Huser.
Bemerkung: 11. Lattenschuss Rastoder (G).

Letzte Änderung am Montag, 02 September 2019 12:22

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch