Lange Zeit eine umkämpfte Partie: Affolterns Milos Mijatovic entwischt Lima da Silva.

FC Affoltern am Albis: 3:0-Sieg gegen den FC Tetova

Lange Zeit eine umkämpfte Partie: Affolterns Milos Mijatovic entwischt Lima da Silva.

  • 3. Liga
  • 11.09.2019
  • 11:45

Der FC Affoltern am Albis gewinnt sein Heimspiel gegen die Mannschaft vom Juchhof 3:0. Als Torschützen konnten sich Ismajlaj, Stähli und Himmelreich in die Scorerliste eintragen.

Die 1. Mannschaft des FC Affoltern wurde mit dem Motto "Wiedergutmachung" auf den Platz geschickt. Nach dem 2:2-Unentschieden vom vergangenen Sonntag und dem damit verbundenen naiven Punktverlust gegen NK Croatia war das Team um Captain Luchsinger gegen den Tabellenachten gefordert.

Wieso der FC Tetova vor dem Spiel schon doppelt so viele Strafpunkte wie das "Eis" hatte, war sehr schnell spürbar. Das Team von Trainer Belinga störte den FCA bereits früh und ging kompromisslos in die Zweikämpfe.

Mit dieser Spielphilosophie hatte der FCA zu Beginn der ersten Halbzeit noch einige Probleme. Ebenfalls musste man sich an die nasse Unterlage gewöhnen. In der ersten Halbzeit gab es nur wenige Highlights zu verzeichnen. So waren zwei Weitschüsse von Huber und Ismajlaj die grössten Chancen des Heimteams in den ersten 45 Minuten.

Den Sieg eingewechselt
Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam der FCA besser ins Spiel und konnte einige sehenswerte Kombinationen auf den Platz zaubern. Diese blieben jedoch allesamt ohne Erfolg.

Ab der 65. Minute nahm Coach Jevremovic einige Wechsel vor und brachte frischen Wind in die Offensive. Dies zahlte sich bereits nach 78 Minuten aus, als Stähli auf der linken Seite durchbrach und in der Mitte Ismajlaj fand, welcher sicher zur Führung einschiessen konnte. Nur zwei Minuten später fand eine Arsic-Flanke den Weg zu Stähli, der das 2:0 markierte. In der 84. Minute bediente Stähli mustergültig Himmelreich. Der Topscorer hatte keine Mühe den Ball im Tor unterzubringen und belohnte sich damit für seine gute kämpferische Leistung an diesem kalten Sonntagnachmittag.

In der Schlussviertelstunde hat man gesehen, dass die vielen Abschlussübungen unter der Woche erfolgsversprechend waren und dass das Fanionteam schon einige Fortschritte in Sachen Geduld machen konnte.

Mit diesem Sieg steht der FC Affoltern aktuell auf Rang 2 und hat in allen drei Pflichtspielen im Moos kein Gegentor zugelassen. Das spricht durchaus für die Defensivstärke dieser jungen Mannschaft. Ziel muss es sein, nun auch auf fremdem Terrain drei Punkte einzufahren und die Torproduktion weiter zu steigern. (FC Affoltern am Albis)

FC Affoltern am Albis: Vanetta; Luchsinger, Toski, Wildi, Mijatovic (Tustonja); Huber (Steigmeier), Ismajlaj, Shala (Oetterli); Antenen (Arsic), Himmelreich, Buqa (Stähli).

Letzte Änderung am Mittwoch, 11 September 2019 11:45

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch