Keine Zürcher Punkte – eine Runde zum Vergessen

Keine Zürcher Punkte – eine Runde zum Vergessen


  • 2. Liga inter
  • 16.09.2019
  • 13:11

Leader Seuzach musste in der Interregio-Gruppe 6 erstmals als Verlierer vom Feld. Dem FC Rüti wurde die Nachspielzeit zum Verhägnis und auch Bassersdorf sowie United Zürich blieben puinktelos.

Verspielt: Seuzach schenkt drei Punkte in der zweiten Halbzeit her
Der bisher souverän an der Spitze liegende FC Seuzach hat in Bazenheid überraschend seien erste Saisonniederlage kassiert. Die Seuzemer unterlagen nach 2:0-Pausenführung noch 2:4.

Mit der ersten richtigen Torchance traf Seuzach zum eher überraschenden 1:0. Nur wenige Minuten später erhöhten die Winterthurer gar auf 2:0, was auch den Pausenstand bedeutete.

Nach der Pause folgte dann die Phase im Spiel, die Seuzachs Coach Stéphane Lüthi im "Landbote" als "20 Minuten, wie man sie bei Seuzach lange nicht mehr gesehen hat", beschrieb. Denn Seuzach begann eine Reihe von Eigenfehlern, welche die Bazenheider ein ums ander Mal auszunutzen vermochten. Erst in den letzten Minuten rappelte sich der FCS wieder auf, war aber zu keiner Reaktion mehr fähig.

Gesagt: "Es war eine hässliche Partie"
Beim Spiel des FC Rüti und Calcio Kreuzlingen deutete lange alles auf ein 0:0 -Unentschieden hin. Doch dann entschieden die Thurgauer mit zwei Toren in der Nachspielzeit das Match 2:0 für sich.

Es war eine Partie, die von Beginn weg von viel Kampf und Krampf geprägt war. Beide Teams verlagerten das Spielgeschehen ins Mittelfeld, was zu einem Mangel an guten Abschlüssen.

"Es war ein hässliches Spiel", fasste auch Rüti Trainer Shaip Krasniqi das Gezeigte im "Zürcher Oberländer" zusammen. So schienen sich beide Teams bereits mit dem 0:0 abzufinden, ehe ein Sontagsschuss der Kreuzlingen in der 91.Minute den Weg ins Oberländer Tor fand. Rüti hatte zwar innert Minutenfrist die grosse Ausgleichschance, doch der Schuss von Eray Erbinel prallte nur an die Latte. Stattdessen machte Calcio Kreuzlingen mit dem 2:0 in der 94. Minute alles klar.

Verbessert: United trotz Gegenwehr ohne Siegchance
Wie zu erwarten war zeigt sich United Zürich von Spiel zu Spiel verbessert und mit neuen, leistungsstarken Spielern. Gegen das starke Amriswil reichte es für die Stadtzürcher aber noch nicht für Punkte, sie unterlagen 2:6.

Nach 40 Sekunden lag United überraschend 1:0 vorne. Die Führung hielt aber nur kurze Zeit und Mitte der ersten Hälfte hatte Amriswil das Spiel bereits gedreht. Doch Uniteds neuer Sturmtank Pierre Eggmann (er kam aus Wallisellen) glich das Match vor dem Seitenwechsel wieder aus. Im zweiten Umgang war Amriswil dann klar das bessere Team, ging nach einem Foulpenalty wieder in Front und baute diese bis zum Ende kontinuierlich aus.

Verloren: Auch Bassersdorf unterliegt
Wie bereits die anderen FVRZ-Teams blieb auch der FC Bassersdorf sein Spiel gegen Widnau erfolglos. Die Unterländer unterlagen knapp 2:3. 

Widnau war über weite Strecken in der ersten Halbzeit das bessere Team und lag zurecht zur Pause vorne. Gino Zambelli, der sich bei Bassersdorf als Doppeltorschütze auszeichnen konnte, glich das Spiel nur fünf Minuten nach dem Seitenwechsel wieder aus. Dann riss Widnau das Spielgeschehen wieder zunehmend an sich und liess in der Folge dem FC Bassersdorf nicht mehr viele Möglichkeiten. Folgerichtig mussten sich der Aufsteiger geschlagen geben. (ef)

2. Liga interregional, Gruppe 6
6. Runde: Bazenheid - Seuzach 4:2. Kreuzlingen - Wil U-20 4:0. Amriswil - United Zürich 6:2. Lugano U-21 - Uzwil 1:0. Weesen - Chur 1:2. Calcio Kreuzlingen - Rüti 2:0. Widnau - Bassersdorf 3:2. 

Bazenheid - Seuzach 4:2 (0:2)
Ifang.
Tore: 39. Baumann (Eigentor) 0:1. 44. Celebi 0:2. 54. Rüegg 1:2. 56. Kacoli 2:2. 69. Scardanzan 3:2. 71. Rüegg 4:2.
Seuzach: Migliaccio; Di Nucci, Tavares, Weibel, Hasani; Kradolfer (82. Dietz), Schiendrofer, Celebi (72. Sipkar), Schalcher (11. Dekhili); Auer (75. Erdal), Türkmen.

Calcio Kreuzlingen - Rüti 2:0 (0:0)
Döbeli.
Tore: 91. Pajazuti 1:0. 94. Laidouci 2:0.
Rüti: Calendo; Sejiu, Küng, Erbinel, Belotti (76. Lippuner); Hoxhaj (91. Yosief), Milano, Hämmerli (59. Karalic), E. Syla; Rastoder, T. Syla.

Widnau - Bassersdorf 3:2 (1:0)
Aegeten.
Tore: 42. Ivanusa 1:0. 50. G. Zambelli 1:1. 70. Ivanusa 2:1. 86. Lo Re 3:1. 91. G. Zambelli 3:2.
Bassersdorf: Thüring; Iino, Copat, Hruska (85. Da Silva), Barbey; S. Zambelli, Kleinheinz (65. Dauti), G. Zambelli, C.Teixeira (46. Borges); G. Teixeira, Dordevic.
Bemerkung: 94. Platzverweis Copat (B/2. Verwarnung).

Amriswil - United Zürich 6:2 (2:2)
Tellenfeld. - 150 Zuschauer. - SR: Riva.
Tore: 1. Chemin 0:1. 4. Bärlocher 1:1. 33. Bärlocher 2:1. 38. Eggmann 2:2. 53. Bärlocher (Foulpenalty) 3:2. 80. Lela 4:2. 86. Stern 5:2. 88. Stern 6:2.
United Zürich: Dos Reis; Madja, Pablos, Arekhandia, Gerken; K. Dzaferi, V. Dzaferi (81. Sosic), I. Dzaferi, Yebra; Eggmann (86. Güzelgün), Chemin.

Letzte Änderung am Montag, 16 September 2019 13:11

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch