Der FC Seefeld entschied das Stadtderby gegen Unterstrass 3:2 für sich.

Seefeld sogleich hellwach, Altstetten mit Siegpremiere

Der FC Seefeld entschied das Stadtderby gegen Unterstrass 3:2 für sich.
Facebook/FC Seefeld

  • 2. Liga
  • 19.09.2019
  • 12:30

In der Zweitliga-Gruppe 1 legte Seefeld beim 3:2 über Unterstrass wie die Feuerwehr los. Weiter ungeschlagen bleiben YF Juventus II, Schlieren, Witikon und Horgen.

Fulminant: Seefeld legte los wie die Feuerwehr
Etliche Zuschauer waren in der schmucken Lengg-Bar wahrscheinlich noch am Cüpli schlürfen, da stand es bereits 2:0 für Seefeld; Unterstrass drehte nach der Pause aber auf und machte es beim 3:2-Sieg für das Heimteam nochmals spannend. Seefeld, das sich Ende letzter Woche von seinem Trainerduo Kaufmann/Mirzaj getrennt hatte und nun diesmal von Adrian Meili gecoacht wurde, legte einen Blitzstart hin: Kaum angepfiffen zappelte das Leder schon im Netz; Torschütze Bischofberger. Nur zwei Minuten später brandete wieder Jubel auf; Torschütze Meyer. In der 38. Minute erhöhte Hänni gar auf 3:0.

Nur zwei Minuten nach der Pause kehrte die Hoffnung bei den Untersträsslern aber zurück, nachdem Sall einen Penalty verwertete. In der 72. Minute erzielte Amadé Sall noch den Anschlusstreffer, trotzdem blieben die Punkte aber am Seebecken.
Mehr zu Seefeld - Unterstrass

Erfolgreich: YF Juventus weiterhin top
Die Reserven vonYF Juventus verteidigten die Tabellenspitze der Zweitliga-Gruppe 1 mit einem 3:0-Sieg über Urdorf. In der ersten Halbzeit bissen sie allerdings auf Granit und mussten den Gästen den torlosen Gleichstand zugestehen.

Nach einer knappen Stunde schlug dann Teo Dukic mit einem Doppelschlag innert fünf Minuten zweimal zu. In der 82. Minute stellte "Eins"-Verstärkung Pereira Da Costa mit einem Penalty die standesgemässe Differenz zugunsten des überzeugenden Aufsteigers her, währenddem Urdorf weiterhin im Strichkampf involviert ist.

Torlos: Nullnumer auf der Allmend Brunau
Die Reserventeams von Red Star und Wettswil-Bonstetten gingen torlos vom Feld. Dies ist eigentlich das logische Resultat, haben doch beide Mannschaften von den Mittelfeldteams im bisherigen Saisonverlauf am wenigsten Tore erhalten (beide 6). Es bleibt aber festzuhalten, dass es kein "typisches 0:0-Spiel" war, sondern attraktiv; zum Ende mit den besseren Chancen für das Heimteam, wie WB-Trainer Vaclav Pechouchek preisgab.

Eine Premiere gab es auf der Trainerbank Red Stars, gab doch Marc Brechot sein Debut als Teamchef. Er ersetzt den zum 1. Ligisten Thalwil abgewanderten Sergio Dias. Unterstützt wurde er dabei von Simon Roduner, dem Trainer des Fanionteams.

Gewonnen: Schlieren überrascht weiter
Noch vor einer Woche stand Regensdorf kurz vor der Übernahme der Leaderposition. Mit dieser liebäugelt nun aber Schlieren nach dem 3:0-Sieg im Furttal. Erst unterlag Regensdorf in Urdorf im Nachtragsspiel, nun wurde man vom anderen Limmattalerverein düpiert.

Zwei Elfmetertore, beide verwandelt von Mikel Lazri (37. und 65.) führten ins verderben. Als sich dann in der 73. Minute auch noch Procopio in die Torschützenliste eintragen liess war der Mist natürlich geführt und das brutale Endergebnis, aus Sicht des Heimteams, alles andere als perfekt.

Getrennt: Horgen bleibt ungeschlagen
Horgen spielte zum dritten mal diese Saison remis und trennte sich von Wollishofen 1:1, wahrte damit aber die Ungeschlagenheit.

Nach der torlosen ersten Halbzeit gingen die Gäste nach 58 Minuten durch Verteidiger Azzinnari in Führung. Diese hielt aber nur gerade drei Minuten, da glich mit Graner ebenfalls ein Defensivspieler wieder aus. Dabei blieb es dann auch.

Gewendet: Witikon nach der Pause im Flow
Männedorf konnte die Pausenführung nicht verteidigen und musste sich Witikon bei der 1:3-Niederlage nach dem Break ergeben. Nach einer halben Stunde liess Di Bella seine Fans nach einem gekonnt verwandelten Penalty leise hoffen.

Nach dem Seitenwechsel zerbrach dieser Strohhalm aber innert zehn Minuten: Erst skorte Sahbatou zum Ausgleich (50.), dann war auch Blumer vom Punkt aus erfolgreich (55.). Zehn Minuten später sorgte Routinier und Ex-Profi David Blumer mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung.

Erleichterung: Altstetten mit erstem Sieg
Zürich-Affoltern musste im Kellerduell Altstetten einen 2:1-Sieg zugestehen, womit die Gäste das erste mal in dieser Saison die volle Punkteausbeute einfuhren. Dies zeichnete sich bereits nach sechs Minuten ab, als Okorie das Buchlern-Team in Front schoss.

Vier Minuten nach der Pause erhöhte Vitiello gar auf 2:0. Der eingewechselte Käsermann konnte nach einer Stunde zwar verkürzen, zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr. (mva)

Horgen - Wollishofen 1:1 (0:0)
Waldegg. – 120 Zuschauer.
Tore: 58. Azzinnari 0:1. 61. Graner 1:1.
Horgen: Marinis; Bertschinger, Golubevs, Graner; Artiq, Chipra, Pfanner (60. Fivian), Miskovic (78. Sangatsang), Hugi (46. De Ieso), Coelho da Silva; Coduti.
Wollishofen: Braschler; Azzinnari (62. Alberto), Iseli, B. Bajrami; Ljatifi. Loosli. Bajrami, Schwendener, Cavaliere; Dalgic, Lüönd (65. Kukaj).

Red Star II - Wettswil-Bonstetten II 0:0
Allmend Brunau. – 150 Zuschauer.
Red Star II: Kündig; Wigger, Stutz, Varley, Duarte (60. Wethli); Schmid, Haspel, Janett; Yang (86. Castellana), Osmani (54. Gelmi), Schnidrig (73. Lirgyatsang).
Wettswil-Bonstetten II: Salajka; Von Wattenwyl (68. Brunner), Hodel, Halter, Tobler; Siegenthaler (90. Garcia Abad), N. Yondhen, C. Yondhen (84. Horak), Wenk, Voit (61. Lauper); Eckert.

Regensdorf - Schlieren 0:3 (0:1)
Wisacher. – 80 Zuschauer.
Tore: 37. Lazri (Penalty) 0:1. 65. Lazri (Penalty) 0:2. 73. Procopio 0:3.
Regensdorf: Winkler; Buttazzo (65. Y. Zwahlen), Simon, F. Zwahlen, Döringer; Testa, Caracuta (61. Teixeira Machado), Huvos, Bello, Huber (61. Janicijevic); Steiner (77. Di Bartolo).
Schlieren: Sugar; Scialdone (89. Nuhiu), Marra, Hoti (81. Muhi Eddine), Cammarota, Sasivari, Vieira Marques; Lazri (89. Vescio), Coelho, Gomes Dos Santos (81. Thaqi); Procopio (88. Jasari).

YF Juventus II - Urdorf 3:0 (0:0)
Juchhof 1. – 100 Zuschauer.
Tore: 57. Dukic 1:0. 62. Dukic 2:0. 82. Pereira Da Costa (Penalty) 3:0.
YF Juventus II: Zivanovic; Achempem (83. Krause), Brahimi (83. Dersimi), S. Miranda, Haddaji (85. Roselli); M. Miranda (75. Ukaj), Salihi (83. Dzeljilji), Jonuzi; Alves Quintas, Dukic, Pereira Da Costa.
Urdorf: Gammel; Eusébio Antunes, Scicchitano, Ilangakoon, R. Da Silva Ribeiro; De Luca, Peric, Sampaio (61. Markanovic), Zeko, De Sousa (76. Brito Pereira); Rako.

Seefeld - Unterstrass 3:2 (3:0)
Lengg, Zürich. – 150 Zuschauer.
Tore: 1. Bischofberger 1:0. 3. Meyer 2:0. 38. Hänni 3:0. 47. Sall (Penalty) 3:1. 72. Sall 3:2.
Seefeld ZH: Vollenweider; Pauli, Gyger, L. Schlüchter (21. Scherrer), Jacob; Bitterli (61. Doswald), Dedic, Hänni, Y. Schlüchter (71. Mesonero), Bischofberger (81. Schneider); Meyer.
Unterstrass: Keller; Tippmann (76. Gigli), Schneider, Reho (38. Meszaros), Boujidane (71. Hasan); Sall, Ammann, Freid; Miller, Truffer (56. Ottiger), Bandli (60. Kramer).

Zürich-Affoltern - Altstetten 1:2 (0:1)
Fronwald. – 100 Zuschauer.
Tore: 6. Okorie 0:1. 49. Vitiello 0:2. 63. Käsermann 1:2.
Zürich-Affoltern: Christ; Winzeler, Schober, Ammar, Pereira Marques, Jeraj; Simsek, Massamba, Ita, Candido (77. Demirci); Selmani (55. Käsermann).
Altstetten: Caputo; Dakouri, Rodriguez, Mühlemann, Tomic; Brahimi (69. Martorell), Sutrak, Santana, Oliveira, Okorie (80. Krasniqi); Vitiello (91. Fernandes).

Männedorf - Witikon 1:3 (1:0)
Widenbad. – 250 Zuschauer.
Tore: 30. Di Bella (Penalty) 1:0. 50. Sahbatou 1:1. 55. Blumer (Penalty) 1:2. 65. Blumer 1:3.
Männedorf: Lobnik; Djukic (80. Monteduro), N. Maurer, Lakna, Böhler; Di Bella, Signer (70. Meier), Serra (46. Roldan), Müller; Willauer (48. N. Bochicchio), Suthesan (60. Alves Peixoto).
Witikon; Schnyder; Walz, Trovato (27. P. Benz), Von Aarburg, Lopes; Sahbatou, Pontes, Carneiro; Goli (66. Segreto), Blumer (73. Zrno), Mutumbua (53. Kamara).

Letzte Änderung am Donnerstag, 19 September 2019 12:30

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch