Diessenhofens Erfolgsserie dauert weiterhin an

Diessenhofens Erfolgsserie dauert weiterhin an


  • 2. Liga
  • 07.10.2019
  • 22:10

Diessenhofen wahrte weiter seine Ungeschlagenheit und schloss nach dem knappen Heimsieg gegen Gossau, allerdings mit einem Spiel mehr auf dem Konto, zu Spitzenreiter Oerlikon/Polizei auf.

Bis die drei Punkte letztlich gutgeschrieben werden konnte, war die erwartet schwierige Arbeit zu erledigen.

Gossau war den Thurgauern, unabhängig des Tabellenstands, seit jeher ein unangenehmer Gegner. Dies unterstrich auch das aktuelle Spiel eindrücklich.

Die Gäste starteten druckvoll und brachten in der ersten Viertelstunde die Defensive der Einheimischen Mal für Mal in Schwierigkeiten. Diese liess den Zürchern, wie auch während des gesamten Spielverlaufs, kaum eine ernsthafte Möglichkeit zu.

Umsichtiger Diessenhofer Goalie
Herauszuheben gilt es dabei Schlussmann Christian Keller, der mit einer Ausnahme kaum zu mirakulösen Paraden gezwungen wurde, jedoch stets sicher und umsichtig agierte und so der Abwehr Ruhe und Stabilität verlieh.

In der Folge kam der Tabellenzweite besser ins Spiel. Nach einer halben Stunde erzielte Benny Waldvogel den Führungstreffer für Diessenhofen. Dies dank der Vorarbeit von Lukas Züst, der sich in extremis im Strafraum einen Ball erkämpfte und diesen quer dem Torschützen zuspielte, der mittels Direktabnahme skorte.

Das Spiel beider Teams plätscherte nun sowie in der zweiten Hälfte voran, ohne dass sich beidseits weitere Möglichkeiten ergaben.

Beide Teams agierten aus starker Defensive. Während es Gossau mit weiten Zuspielen in Sturmspitze erfolglos versuchte auszugleichen, war die Fehlerquote in der Aufbaureihe der Thurgauer zu gross, um gefährlich vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen.

In der zweiten Hälfte gab Diessenhofen sogar den Lead etwas aus der Hand. Gossau verzeichnete dabei deutlich mehr Spielanteile, zeigte sich zweikampfstärker, ohne sich jedoch entscheidende Vorteile zu verschaffen. Auch die vorgenommenen Wechsel brachten den Einheimischen nicht die notwendigen Impulse, das Spiel definitiv zu entscheiden.

Turbulente Schlussminuten
Turbulent wurden einzig die letzten Minuten des Spiels. Der eingewechselte Manuel Rüedi zog einerseits, gut angespielt, zu wenig entschlossen in den Strafraum um Gefahr heraufzubeschwören.

Besser machte er es nur kurze Zeit später als er richtigerweise den Abschluss selber suchte, den Ball jedoch knapp neben das Gehäuse setzte.

Im direkten Gegenzug kam Gossau zu seiner besten Gelegenheit, scheiterte aber am glänzend reagierenden Diessenhofer Schlussmann. So ging letztlich der Plan der Einheimischen auf, die sich letztlich den Erfolg mit defensiver Stärke sowie starker Willensleistung verdienten. (-ji-)

Diessenhofen - Gossau 1:0 (1:0)
Tor: 28. Waldvogel 1:0.
Diessenhofen: Keller; Brütsch, Kaninke, F. Luma, Gö. Gülay, L. Aulisio, Stelz (67. Fuchs), Züst (93. N. Luma), Waldvogel (78. Rüedi), Ge. Frontino (81. A. Aulisio), Zwahlen (64. Gü. Gülay).
Gossau: Ege; Dörig (71. Irminger), Meyer, Migliore (81. Hosman), Carnuccio, Kündig, Meier, Gashi, Gachnang (68. Christen), Müller, Limata.

Letzte Änderung am Montag, 07 Oktober 2019 22:10

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch