Postenkarten-Idylle auf der Wollishofer Sonnau im Spiel gegen Wettswil-Bonstetten II.

Wettswil in Tuchfühlung zur Spitze – Torspektakel bei YF II - Witikon

Postenkarten-Idylle auf der Wollishofer Sonnau im Spiel gegen Wettswil-Bonstetten II.
Ramon Fritschi

  • 2. Liga
  • 15.10.2019
  • 09:38

Der Spitzenkampf der Zweitliga-Gruppe 1 zwischen YF Juventus II und Witikon endete 3:3. Im Verfolgerfeld machten Seefeld und Wettswil-Bonstetten II Boden gut.

Erfolgreich: Wettswil-Bonstetten behält Anschluss
Durch einen 3:1-Sieg beim bisher überraschenden Aufsteiger Wollishofen überholen die Reserven von Wettswil-Bonstetten den sonntäglichen Widersacher und halten den Anschluss ans Spitzenduo. Buchmann mit einem trockenen Schuss und Chamba Yondhen sorgten in den ersten zwanzig Minuten für die Differenz.

Das Heimteam kam in der Folge nur mit Glück um einen weiteren Gegentreffer herum. Fünf Minuten vor der Pause brachte Baldé mit einem Lobball die Hoffnung für die Gastgeber aber zurück. Der zur Pause eingewechselte Jost machte diese nach einem Blitzangriff mit dem 3:1 zunichte.
Mehr zu Wollishofen - Wettswil-Bonstetten II

Gewonnen: Seefeld im Verfolgerduell erfolgreich
Dank einem 3:2-Sieg gegen das bisher überraschende Schlieren wahrte sich Seefeld die Chance, Unterschlupf im Verfolgerfeld zu finden; und es steht ja noch ein Nachtragsspiel (gegen Urdorf) an. Nach einer halben Stunde eröffnete Captain Gyger den Torreigen mit dem Führungstreffer für Seefeld. Zwei Minuten vor der Pause erhöhte Hänni auf 2:0.

In der 2. Halbzeit gaben dann die Einwechselspieler den Taktfahrplan vor: Innert zehn Minuten glichen Jasari und Sisic für die Limmattaler aus (68./ 77.). Die entsprach natürlich gar nicht dem Vorhaben des Lenggteams. In der 83. Minute gelang dann Meyer doch noch der Siegtreffer.

Spektakulär: Spitzenkampf ohne Sieger
Die Reserven von YF Juventus verwandelten in der 2. Halbzeit einen 0:2-Rückstand in einen Vorsprung, trennten sich letztlich aber in einem packenden Spitzenkampf gegen Witikon 3:3. Beide Mannschaften imponierten im bisherigen Saisonverlauf mit ihrer offensiven Spielausrichtung. Die erste Halbzeit gehörte aber den Gästen, auch dank Doppeltorschütze David Blumer.

Nach einer Stunde wendete sich aber das Blatt: Torschützenleader Akessi verkürzte vorerst auf 1:2. Dann lag auf einmal das Heimteam vorne, als der eingewechselte Mrsic sowie Jonuzi das Spiel kehrten. Kurz vor Schluss gelang es dann Blumer mit seinem dritten Tor, für das Loorenteam wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen.

Gesagt: "Das Spiel hätte auf beide Seiten kippen können"
Aufsteiger Zürich-Affoltern siegte im Duell unter dem Strich gegen Männedorf glücklich 1:0 dank einem Tor in der Nachspielzeit und bezwang damit erneut einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Ligaerhalt. Nach einer animierten, ausgeglichenen ersten Halbzeit übernahm Männedorf nach der Pause das Spieldiktat, erst recht nach dem Ausschluss gegen Affolterns Dragan Djukic.

Es sollte aber anders kommen: Tief in der Nachspielzeit erzielte Joker Flavio Käsermann den goldenen Treffer. Männedorf-Trainer Mike Koller seufzte und meinte trocken zur "Zürichsee-Zeitung": "Das Spiel hätte auf beide Seiten kippen können, wir verpassten es aber, eine der zahlreichen Möglichkeiten in Tore umzumünzen."

Erfolgreich: Millers Effort lässt Unterstrass jubeln
Dank zwei Toren in der Schlussviertelstunde zum 5:3-Sieg konnte Unterstrass gegen Altstetten die Gefahr, in den unmittelbaren Abstiegskampf involviert zu werden, etwas entschärfen. Zwar geriet das Heimteam durch ein Tor Oliveiras früh in Rückstand (4.), drehte das Spiel dank drei Freistosstoren durch Sall, einem unglücklich abgefälschten der zuletzt Tomic berührte, sowie durch Kramer in der Nachspielzeit der 1. Hälfte.

Altstetten kam gegen die nicht sattelfeste Abwehr des Heimteams jedoch durch Vitiello wieder heran (64.) und zehn Minuten später verwandelte Sutrak einen Penalty zum Ausgleich. Postwendend zog das Heimteam aber den Kopf aus der Schlinge und ging durch Albert Miller wieder in Führung, welcher in der Nachspielzeit den wichtigen Vollerfolg für Unterstrass endgültig sicherte.
Mehr zu Unterstrass - Altstetten

Getrennt: Horgen verpasste den Sieg
Horgen hätte mit einem Sieg zur Verfolgergruppe aufschliessen können, musste sich aber gegen Urdorf mit einem 1:1 begnügen. In der 1. Halbzeit war der Tabellenzweitletzte gar besser und verpasste den Führungstreffer mehrmals.

Nach dem Tee steigerte sich Horgen und ging in der 55. Minute in durch Coduti in Führung, als er ein Zuspiel von Artiq aus der Drehung abschloss. Nur zwei Minuten später konnte der erstmals in der Startaufstellung figurierende Daniel Borner aber wieder ausgleichen.

Dieses Resultat ging über 90 Minuten auch in Ordnung, wie FCH-Trainer Giuseppe Iaquinta gegenüber der "Zürichsee-Zeitung" bestätigte.

Gepunktet: Regensdorf mit kleinem Schritt
Die zuletzt arg gebeutelten Regensdorfer erzielten mit dem 1:1 beim favorisierten Reserveteam von Red Star zumindest einen Punkt, der einen Teil zur Hoffnung beiträgt. In der 18. Minute sorgte Testa für den umjubelten Führungstreffer der Gäste. Nur fünf Minuten später glich Janett aber wieder aus.

Das Team von Daniel Koch verdiente sich den Punkt mit einer guten Leistung vorab in der ersten Halbzeit. Damit bewegt sich Regensdorf ein klein wenig weg vom Strich, Red Star bleibt in Tuchfühlung mit der Spitze. (mva)

Wollishofen - Wettswil-Bonstetten II 1:3 (1:3)
Sonnau. – 350 Zuschauer.
Tore: 13. Buchmann 0:1. 19. C. Yondhen 0:2. 40. Baldé 1:2. 67. Jost 1:3.
Wollishofen: Braschler; Wermelinger), Kukaj, B. Bajrami (20. Lüönd), Nolfi; Ljatifi, Loosli, S. Bajrami, Schwendener; Azzinnari, Baldé (67. Alapinar).
Wettswil-Bonstetten II: Meili; Hodel, N. Yondhen, R. Roth; Tobler (72. Von Wattenwyl), Buchmann, Siegenthaler (76. Horak), Wenk (46. Jost), Flückiger (60. Lauper); C. Yondhen, Eckert (79. Voit).

Seefeld ZH - Schlieren 3:2 (2:0)
Lengg, Zürich. – 150 Zuschauer. 
Tore: 30. Gyger 1:0. 43. Hänni 2:0. 68. Jasari 2:1. 77. Sisic 2:2. 83. Meyer 3:2.
Seefeld ZH: Vollenweider; Pauli, Dedic, Gyger, L. Schlüchter; Bitterli (70. Doswald), Y. Schlüchter, Hänni, Hüper (89. Leu), Bischofberger; Schneiter (62. Meyer).
Schlieren: Hasani; Scialdone, Vescio (86. Würmli), Hoti, Marra, Vieira; Lazri, Coelho (83. Sasivari), Perez (63. Lopez), Procopio (65. Jasari); Gomes Dos Santos (68. Sisic).

Unterstrass - Altstetten 5:3 (3:1)
Steinkluppe. – 100 Zuschauer.
Tore: 4. Oliveira 0:1. 19. Sall 1:1. 26. (Eigentor) Tomic 2:1. 45. Kramer 3:1. 64. Vitiello 3:2. 73. Sutrak (Penalty) 3:3. 75. Miller 4:3. 91. Miller 5:3.
Unterstrass: Keller; Tippmann, Solakac, L. Meszaros (58. Wyss), Höttges (6. Schneider, 56. Reho); Ammann, Sall, Freid; Kramer (93. Hüsser), Bandli (82. Boudjidane), Miller. – Altstetten: Schnell; Dakouri, Rodriguez, Mühlemann (85. A. Meszaros), Tomic (67. Krasniqi); Brahimi (57. Gebhardt), Martorell, Sutrak, Oliveira, Hess (57. Lopez Soto); Vitiello.

YF Juventus II - Witikon 3:3 (0:2)
Juchhof 1. – 180 Zuschauer.
Tore: 22. Blumer 0:1. 39. Blumer 0:2. 60. Akessi 1:2. 72. Mrsic 2:2. 75. Jonuzi 3:2. 87. Blumer 3:3.
YF Juventus II: Zivanovic; Achempem, S. Miranda, Jonuzi, Haddji; Salihi, M. Miranda, Brahimi (58. Mrsic), Pereira Da Costa (80. Dukic); Jonuzi, Akessi.
Witikon: Schnyder; Kamara (75. Walz), Trovato, Von Aarburg, Lopes; Carneiro, Pontes (80. De Queiroz), R. Dionisio (50. Goli); Segreto (54. Mutumbua), Blumer, Sacipi (46. Sahbatou).

Horgen - Urdorf 1:1 (0:0)
Waldegg. – 120 Zuschauer.
Tore: 55. Coduti 1:0. 57. Borner 1:1.
Horgen: Marinis; Bertschinger, Artiq, Korrodi, Chipra, Härter; M. Gurgurovci (75. Gallego), Pfanner (70. Fivian), Miskovic, Coelho da Silva; Coduti.
Urdorf: Gammel; Eusébio Antunes, Scicchitano, Ilangakoon, R. Da Silva Ribeiro; Brito Pereira (65. De Sousa Carneiro), Borner, Peric, Sampaio (82. Radevic), De Luca (65. Nemati); Rako.

Zürich-Affoltern - Männedorf 1:0 (0:0)
Fronwald. – 120 Zuschauer.
Tor: 92. Käsermann 1:0.
Zürich-Affoltern: Christ; Winzeler, Espinoza (44. Rueda Godoy), Moella (73. Käsermann), Petkovic (83. Selmani); Kuster (67. Schober), Pereira Marques (76. Simsek), Özcan; D. Djukic, Jeraj, Mataj.
Männedorf: Baggenstos; O. Djukic, Lakna, Meier, Böhler; Pause, Signer, N. Maurer, Müller (86. Caspersen), Di Bella; Willauer (62. Roldan).
Bemerkung: 95. Platzverweis D. Djukic (ZA/2. Verwarnung).

Red Star II - Regensdorf 1:1 (1:1)
Allmend Brunau. – 100 Zuschauer.
Tore: 18. Testa 0:1. 23. Janett 1:1.
Red Star II: Michel; Duarte, Stutz, Luginbühl, Wethli; Yang, Yumak (65. Dreier), Haspel (46. Wigger), Janett, Schnidrig (70. Osmani); Baillargeault (76. Lirgyatsang).
Regensdorf: Winkler; F. Zwahlen, Döringer, Simon, Buttazzo; Steiner, Bello Traore, Caracuta (59. Huvos), Fanello (51. Huber); Testa (76. Di Bartolo), Janicijevic.

Letzte Änderung am Dienstag, 15 Oktober 2019 09:38

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch