Wieder einmal drei Punkte im Sack: Der FC Adliswil (in weiss) bodigte Grenchen.

Freienbach erteilt Lachen eine Derby-Lektion – Adliswil abschlussstark wie lange nicht mehr

Wieder einmal drei Punkte im Sack: Der FC Adliswil (in weiss) bodigte Grenchen.
FC Adliswil/Facebook

  • 2. Liga inter
  • 16.10.2019
  • 14:38

In der Interregio-Gruppe 5 macht Adliswil einen wichtigen Schritt weg vom Tabellenende. Derweil setzte Freienbach mit dem 4:2-Sieg über Kantonsrivale Lachen/Altendorf ein deutliches Zeichen. 

Gewonnen: Freienbach mit Prestige-Sieg gegen Lachen/Altendorf
Der FC Freienbach hat im Derby zweier Rivalen das bessere Ende für sich beansprucht. Die Höfner siegten gegen Lachen/Altendorf 4:2.

In einem abwechslungsreichen Spiel war es der FCF, der durch Almir Murati den einzigen Treffer in der ersten Hälfte erzielte. Nach der Pause überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst verschoss Lachen/Altendorf einen Eflmeter, um nur Minuten später das match dennoch auszugleichen. Freienbach vermochte seinerseits mit zwei Toren umgehend zu reagieren und liess sich auch nicht von einer unnötigen Roten Karte gegen sich aufhalten. Die Schlussminuten brachten noch weiteren Trubel mit sich, als jedes Team jeweils vom Elfmeterpunkt nochmals skoren konnte.

Getroffen: Adliswil mit neuem Torhunger
Kushtrim Balkollis Ehrentreffer beim 1:4 gegen Zofingen war vor Wochenfrist das erste Adliswiler Tor seit dem 24. August! Jetzt legten die Sihltaler beim 3:1 über Grenchen wieder richtig los.

Alec Dogan war es, der die Gastgeber mit einem Distanzschuss auf Kurs brachte (24.). Der Traditionsklub aus dem Kanton Solothurn steckte aber nicht auf und kam tatsächlich in der 65. Minute zum Ausgleich.

Den längeren Atem hatten jedoch die Adliswiler. Giles Steiger (87.) und Robin Oberholzer tief in der Nachspielzeit, sorgten nämlich mit ihren Treffern noch für ein spätes Happy End.

"Der Sieg war enorm wichtig. Der Ausgleich war ein Rückschlag für uns. Aber wir sind nicht eingebrochen", meinte der eingewechselte Sportchef Luca Schmid gegenüber der "Zürichsee-Zeitung".

Enttäuschung: Einsiedeln unterliegt im Kellerduell
Der FC Einsiedeln hat im Abstiegskampf der Interregio-Gruppe 5 eine empfindliche 1:4-Heimniederlage gegen Klingnau erlitten.

Zwar konnte kurz nach der Pause, den in der ersten Hälfte eingehandelten 0:1-Rückstand zunächst korrigiert werden, indem Mujanovic mittels sehenswerten Schlenzer für den FCE traf. Ab der 64. Minute lagen die Klosterdörfler dennoch wieder in Rücklage. Thaqaj war im Anschluss eines schnell ausgeführten Freistosses erfolgreich.

Die Einsiedler hatten in der Folge nochmals einige gute Abschlussgelegenheiten. Erfolgreich war in der Schlussphase aber nur noch zweimal Klingnau.

Und der FCE (er hat noch ein Minusspiel) musste durch die Niederlage ausgerechnet das bisherige Schlusslicht aus dem Kanton Aargau vorbei ziehen lassen.

Getrennt: Blue Stars kassieren späten Penalty
Ganz lange hatte es nach einem knappen Sieg der Blue Stars ausgesehen. Albion Krasniqi hatte die Stadtzürcher gegen Zofingen bereits in der achten Minute nach einem Eckball in Führung gebracht. Die Aargauer steuerten so der dritten Niederlage in Folge entgegen.

Nicht zuletzt auch weil Blue-Stars-Keeper Juan Sebastian Rodriguez Londono mehrfach stark gegen die Zofinger Angreifer intervenierte. In der 87. Minute stand er dann ein weiteres Mal im Mittelpunkt, als er SCZ-Angreifer Avni Halimi im Strafraum zu Fall brachte. Dem nicht genug wehrte Rodriguez Londono den Penalty von Luigi Milicaj ab, war aber anschliessend beim Nachschuss ohne Chance.

Zofingens Coach Flavio Catricalà konnte so zufrieden gegenüber dem "Zofinger Tagblatt" feststellen. "Wir haben mit Geduld zu Ende gespielt und liessen uns nicht aus dem Rhythmus bringen." (ef)

2. Liga interregional, Gruppe 5, 10. Runde: Blue Stars - Zofingen 1:1. Adliswil - Grenchen 3:1. Schöftland - NK Pajde 3:1. Eagles Aarau - Muri 4:3. Einsiedeln - Klingnau 1:4. Wettingen - Olten 2:0. Lachen/Altendorf - Freienbach 2:4.

Lachen/Altendorf - Freienbach 2:4 (0:1)
Peterswinkel. - 220 Zuschauer.
Tore: 41. Murati 0:1. 70. Gojani 1:1. 73. Stevic 1:2. 83. Srdic 1:3. 89. Schuler (Foulpenalty) 2:3. 94. Stevic (Foulpenalty) 2:4.
Lachen: Cossa; Galvez (9. Iseni/57. Avdyli), Materazzi, Auf der Maur, Gjocaj (86. Sego); Duraku; Baumann (80. Praino), Schuler, Ocana, Ejupi; Gojani.
Freienbach: Dabic; Carpy, Desole, Gavric, Stumpo (80. Seeholzer); Marty (58. Straub), D'Acunto, Bachmann, Döttling; Srdic (85. Frrokaj), Murati (71. Stevic).
Bemerkungen: 65. Avdyli (L) verschiesst Foulpenalty, 81. Platzverweis Seeholzer (F/grobes Foul).

Blue Stars ZH - Zofingen 1:1 (1:0)
Hardhof. – 100 Zuschauer. – SR: Ristemi.
Tore: 8. Krasniqi 1:0. 88. Milicaj (Penalty) 1:1.
Blue Stars ZH: Rodriguez Londono; Kalpaxidis, Herlea, Erdogan, Araujo (75. Catalano); Luck (64. Grieder), Novo, Berisha, Clarke (58. Milosevic); Krleski (38. Tomas), Krasniqi.
Zofingen: Vodola; Ajil, Sieber, Majic, Corti; Fabbricatore; Milicaj, Joksimovic (58. Zeqiri), Weber (85. Nrejaj), Schwegler (73. Beqiri); Halimi.

Adliswil - Grenchen 3:1 (1:0)
Tal. – 140 Zuschauer. – SR Radevic
Tore: 24. Dogan 1:0. 65. Zayas 1:1. 87. Steiger 2:1. 95. Oberholzer 3:1.
Adliswil: Giangreco; Escobar, Bindi, Grand, Partner (66. Boussano); Cannazza (68. Bakolli/72. Schmid), Vegezzi, Dogan; Steiger, Sodano, Oberholzer.
Grenchen: Leuenberger; Schamberger, Müller, Shaqiri, Ledesma; Nussbauer (46. Hausic), Wolf, Rihs, Ressil; Poljak (86. Laus), Zayas (65. Nastoski, 78. Schläppi).

Einsiedeln - Klingnau 1:4 (0:1)
Rappenmöösli.
Tore: 29. Teke 0:1. 47. Mujanovic 1:1. 64. Thaqaj 1:2. 87. Günes 1:3. 89. Günes 1:4.
Einsiedeln: Räber; Auf der Maur (85. Mujovic), D'Alto, Petrig, Kälin; Sefedinovic (46. Espinosa), Maurer, Fässler (74. Oberholzer), Bisig, Schönbächler; Mujanovic.

Letzte Änderung am Mittwoch, 16 Oktober 2019 14:38

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch