Vor grosser Zuschauerkulisse gewann Tuggen das Spitzenspiel in Wettswil mit 2:0; hier klärt Gästekeeper Merlo per Faustabwehr.

Wettswil verliert Spitzenduell – Thalwil mit Punktgewinn

Vor grosser Zuschauerkulisse gewann Tuggen das Spitzenspiel in Wettswil mit 2:0; hier klärt Gästekeeper Merlo per Faustabwehr.
Kaspar Köchli

  • 1. Liga
  • 21.10.2019
  • 17:52

Wettswil muss nach einem 0:2 im Spitzenspiel gegen Tuggen den Gegner in der Erstliga-Tabelle davon ziehen lassen. Red Star kassiert derweil im Stadtderby gegen Höngg einen späten Ausgleichstreffer und Thalwil kann sich wieder einmal über einen Punkt freuen.

Unterlegen: Wettswil zieht gegen Tuggen den Kürzeren
Wettswil tut sich zurzeit etwas schwer und muss sich zu Hause gegen den Leader aus Tuggen 0:2 geschlagen geben. Die Gäste vergrössern so den Abstand auf die ersten Verfolger und festigen ihre Vormachtstellung in dieser Erstliga-Gruppe 3.

Zu Beginn der Partie konzentrierten sich beide Mannschaften auf eine solide Defensivarbeit. Mit dem Wissen, dass frühe Gegentore jeweils schwierig aufzuholen sind, wollte man ein Solches um jeden Preis verhindern. Tuggen hatte mehr Spielanteile, jedoch waren es die Säuliämtler, die sich immer wieder mit schönen Kombinationen in aussichtsreiche Abschlusspositionen brachten. In der ersten Halbzeit konnte aber keine der beiden Mannschaften reüssieren und so ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff suchten die Gäste nun vehement den Führungstreffer. Dieser gelang ihnen in der 52. Minute dann auch. Der Ex-Wettswiler Jakupov reagierte nach einem abgelenkten Kopfball am schnellsten und drückte den Ball mit dem Knie zum 1:0 für die Tuggener über die Linie. Die Wettswiler investierten nun mehr und drückten auf den Ausgleich. Die Gäste aus der March blieben aber weiter brandgefährlich und konnten in der 80. Minute auf 2:0 erhöhen. Es war wiederum Jakupov der goldrichtig stand und das Spiel mit seinem zweiten Tor entscheiden konnte.
Mehr zu Wettswil-Bonstetten - Tuggen

Getrennt: Thalwil holt sich im Kellerduell einen Punkt
Thalwil holt sich auswärts in Gossau gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf nach frühem Rückstand ein wichtiges 1:1-Unentschieden. Der Punkt hilft jedoch keiner der beiden Mannschaften so richtig weiter.

Die Thalwiler verschliefen die Startphase komplett. Bereits in der dritten Minute lagen die Linksufrigen nach einem Eckball 0:1 im Rückstand. Uzunivic stieg dabei am höchsten und konnte per Kopf den frühen Führungstreffer für die Gossauer markieren. Danach konnten sich die Gäste kaum aus der Umklammerung der stark aufspielenden Hausherren befreien. Etwas glücklich überstand man diese Phase jedoch ohne ein weiteres Gegentor. Dass Thalwil zum Ausgleich kam, war etwas überraschend und entsprach nicht dem Spielverlauf. In der 39. Minute brachte Cerjak einen Freistoss in den Fünfer wo D’Angelo den Ball zum 1:1 über die Linie drücken konnte.

In der zweiten Halbzeit kamen die Thalwiler besser ins Spiel, jedoch blieben die Gossauer weiterhin die gefährlichere Mannschaft. Nach einer Eckball-Serie brannte es im Gäste-Strafraum lichterloh. Mit Glück und der gütigen Mithilfe der Torumrandung, die gleich zweimal rettete, konnnte man den Punkt aber über die Zeit bringen. Die Thalwiler sind mit diesem Punkt gut bedient, müssen ihn aber teuer bezahlen. Gleich zwei Spieler, Chassanidis und D`Angelo mussten nämlich verletzungsbedingt ausgewechselt werden und lassen einen längeren Ausfall befürchten.

Spektakulär: Zürcher Stadtderby ohne Sieger
Höngg und Red Star trennen sich auf dem Hönggi in einer spannenden und umkämpften Partie 3:3 unentschieden.

Die Höngger-Elf hatte sich den Beginn der Partie wahrscheinlich anders vorgestellt. Schon nach vier Minuten traf Gashi nämlich mittels Freistoss zum 1:0 für die Gäste aus der Brunau. Und auch in der Folge führten die Rotsterne die etwas feinere Klinge. Die Hausherren hielten aber mit viel Kampf gut dagegen. Der Aufwand wurde in der 38. Minute mit dem Ausgleich durch Gullo belohnt und man begab sich mit einem gerechten Remis in die Kabinen.

In der 67. Minute kamen die Höngger etwas überraschend zur Führung. Herausgeholt durch Constancio verwertete der treffsichere Wiskemann den fälligen Elfmeter zur 2:1-Führung für die Hausherren. Nur wenig später konnte Red Star aber prompt wieder ausgleichen und in der 81. Minute sogar durch Graf mit 3:2 in Führung gehen. Red Star fühlte sich aber gegen Ende der Partie etwas zu sicher und so musste man in der 87. Minute durch Pepperday denn wohlverdienten Ausgleich doch noch hinnehmen.

Verspielt: Dietikon schlecht belohnt
Dietikon kassiert beim 2:2 auswärts gegen Kosova zwei späte Gegentore und bringt sich so um den verdienten Lohn.

Die Gastgeber waren gewillt ihrem Publikum nach drei Niederlagen in Serie wieder ein Erfolgserlebnis zu schenken. Dementsprechend motiviert und engagiert gingen sie in die Partie. Sie hatten mehr Spielanteile und verzeichneten bis zu Pause auch die besseren Möglichkeiten, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. Nach dem Seitenwechsel waren es aber die Limmattaler, die das Spieldiktat an sich rissen. Nun kreierten sie Chancen im Minutentakt und Aliu schraubte das Score mit einem Doppelpack in der 58. und 63. Minute auf 2:0 für die Gäste aus dem Limmattal.

Der FCD schien so eine Viertelstunde vor Schluss so quasi als Sieger festzustehen. Doch es kam anders. Die Dietiker Hintermannschaft leistete sich zwei grobe Schnitzer und lud so die Hausherren regelrecht zu den zwei folgenden Gegentoren ein. Die Routiniers Barreiro und Weller bestrafte die Unachtsamkeiten der Deitiker eiskalt und nahmen den Gästen so noch die Butter vom Brot.

Konstant: Junge Winterthurer weiter im Hoch
Die Reserven aus Winterthur holen sich auswärts im Ländle bei Eschen/Mauren nach einem 1:1-Unentschieden einen weiteren Punkt und sind nun seit fünf Spielen ungeschlagen.

Die Liechtensteiner, die ohne ihren verletzen Topscorer Bärtsch antraten, konnten jedoch schon früh in Führung gehen. Gaye erzielte in der 23. Minute den wichtigen Führungstreffer. Der Ausgleich der Winterthurer fiel kurz nach der Pause durch Rama, welcher nun bereits fünf Treffer auf seinem Konto hat.

Die U-21 aus Winterthur zeigte eine ordentliche Leistung und war dem Sieg sogar näher als der Gastgeber. Den Matchball kurz vor Schluss vergab jedoch Costa, als er den gegnerischen Torhüter bereits umspielt hatte, danach aber vor dem leeren Tor ausrutschte. Dass die Winterthurer bis zuletzt auf einen Sieg hoffen konnten, hatten sie aber auch ihrem Torhüter Rüegg zu verdanken, welcher gleich mit zwei "Big saves" auf sich aufmerksam machte. (ag)

1. Liga, Gruppe 3, 11. Runde: Linth 04 - St. Gallen U-21 2:1. Höngg - Red Star 3:3. Wettswil-Bonstetten - Tuggen 0:2. Gossau SG - Thalwil 1:1. Eschen/Mauren - Winterthur U-21 1:1. Kosova - Dietikon 2:2. Paradiso - Balzers 8:0. - Rangliste: 1. Tuggen 11/27. 2. Linth 04 11/20. 3. Wettswil-Bonstetten 10/18. 4. Winterthur U-21 11/18. 5. Paradiso 11/18. 6. Red Star 11/17. 7. Dietikon 11/14. 8. St. Gallen U-21 11/14. 9. Höngg 11/13. 10. Eschen/Mauren 11/12. 11. Kosova 11/12. 12. Gossau 11/11. 13. Balzers 10/10. 14. Thalwil 11/8.

Wettswil-Bonstetten - Tuggen 0:2 (0:0)
Moos. - 400 Zuschauer.
Tore: 52. Jakupov 0:1. 80. Jakupov 0:2.
Wettswil-Bonstetten: Thaler; Thalmann, Brüniger, Todzi, Rüegger; N. Peter (84. Hager), F. Peter, Miljkovic (66. Schneebeli), Dzelili, Heini (74. Grujicic); Lugo (74. Capone).

Eschen-Mauren - Winterthur U-21 1:1 (1:0)
Eschen. – 250 Zuschauer.
Tore: 23. Gaye 1:0. 50. Rama 1:1.
Eschen-Mauren: Armando Majer; Schmid (73. Caglar), Thöni, Pécseli, Petkovic, Sandro Wolfinger; Nussbaumer (58. Gubser), Meier (58. Sonderegger), Scherrer; Lehmann (82. Bleisch), Gaye.
Winterthur U-21: Rüegg; Kargbo, Nezaj, Kriz, Pauli; Hamdiu; Saliji, Rama; Liechti (63. Ltaief), Volkart, Costinha (73. Fabio Costa).

Höngg - Red Star 3:3 (1:1)
Tore: 4. Ribeiro 0:1. 38. Gullo 1:1. 67. Wiskemann (Penalty) 2:1. 76. Figueiredo 2:2. 81. Graf 2:3. 87. Pepperday 3:3.

Gossau - Thalwil 1:1 (1:1)
Buechenwald. – 250 Zuschauer. – SR: Tester.
Tore: 3. Uzunovic 1:0. 39. D’Angelo 1:1.
Gossau: Geisser; Lanker (64. Triet), Estermann, Van der Werff, Meresi; Baumann (75. Pavlovic), Ledergerber, Grin, Nguyen Quoc, Uzunovic, Stacher (80. Bischofberger).
Thalwil: Kessler; Gashi, Kavcic, Chassanidis (67. Ferricchio), Benziar; Manuel, Junuzi (75. Ardito), Cerjak, Del Pilato; Mukinisa (84. Omerovic), D’Angelo (73. Itoko).
Bemerkungen: Zwei Lattenschüsse von Gossau.

1. Liga, Gruppe 2, 11. Runde: Baden - Solothurn 2:0, Wohlen - Zug 2:0, Schötz - Muttenz 3:0. Luzern U-21 - Bassecourt 0:0. Langenthal - GC U-21 verschoben. Buochs - Goldau 6:3. Delémont - Biel-Bienne 3:1.

Letzte Änderung am Montag, 21 Oktober 2019 17:52

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch