Der Viertligist Küsnacht besiegte Weisslingen nach zwei frühen Toren 2:0.

Oerlikon und Affoltern im Penaltyglück – Dübendorf fügt Diessenhofen erste Niederlage bei

Der Viertligist Küsnacht besiegte Weisslingen nach zwei frühen Toren 2:0.

  • Cup
  • 05.11.2019
  • 13:14

In der dritten Runde des FVRZ-Cups sind Uster, Dübendorf, Oerlikon/Polizei und Zürich-Affoltern in den Zweitliga-Vergleichen erfolgreich. Embrach und Küsnacht bezwingen als einzige Teams oberklassige Vertreter.

Da waren es nur noch 16 Teams (eigentlich ist ja noch ein Match ausstehend) im FVRZ-Cup. Im Gegensatz zu früheren Jahren blieb das grosse Favoritensterben aber weitgehend aus.

FVRZ-Cup: Gleich vier Duelle unter Zweitligisten

Nervenstark: Drei Entscheidungen in Penaltyschiessen
Als einziger Zweitligist musste Effretikon in der dritten Runde die Segel gegen einen vermeintlichen Aussenseiter streichen. Der Aufsteiger war Embrach im Penaltyschiessen unterlegen. Allerdings verfügt der Drittligist auch über ein Team mit zahlreichen in höheren Ligen erprobten Akteuren und zählt in der Gruppe 4 (nebst Veltheim) als eigentlicher Gruppenfavorit. Dazu stand der FCE bereits 2018 schon im Final.

Im Spiel gegen Effretikon fielen beide Tore in der ersten Hälfte nach sehenswerten Distanzschüssen. Im anschliessenden Elfmetervergleich versagten dem Team von Flakon Halimi (unserem "Trainer des Jahres") aber komplett die Nerven. Kein einziger Akteur traf, und so war das Spiel bereits nach drei erfolgreichen Embracher Penaltys entschieden.

Eine ähnlich knappe Angelegenheit waren auch die Zweitliga-Duelle Oerlikon/Polizei - Witikon und Wiesendangen - Zürich-Affoltern, die beide ebenfalls erst im Penaltyschiessen entschieden wurden.
Mehr zu Oerlikon/Polizei - Witikon

Besonders bitter war die Niederlage für Wiesendangen. Die Winterthurer korrigierten zunächst einen 0:2-Rückstand, und hatten kurz vor Schluss – per Penalty – die Chance für die endgültige Wende. Sie wurde allerdings verpasst, ehe Neuling Affoltern vom Penaltypunkt alles klar machte.

***
Schickt uns eure Bilder, News, Transfers, Spielberichte und Videos an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! per Whatsapp: 076 607 71 71, via Instagram (regiofussball/)
***

Premiere: Diessenhofen verliert Partie und Spieler-Trainer
Erstmals überhaupt als Verlierer vom Feld in dieser Saison ging der FC Diessenhofen. Der Tabellenzweite der Zweitliga-Gruppe 2 musste sich Gruppenkonkurrent Dübendorf 0:3 beugen. Dem nicht genug verloren die Thurgauer in der Nachspielzeit noch Spieler-Trainer Gianluca Frontino mit Gelb-Rot.

FCD-Coach Marcello Stellato sprach hernach von einem verdienten Sieg. "Wir haben gegen ein gutes Team nicht viel anbrennen lassen", zog er zufrieden Bilanz.

1. Runde: Wülflingen gelingt Coup, Tössfeld, Stammheim und Stein am Rhein bezwingen Drittligisten
2. Runde: Langnau wirft Zweitligist raus – Uster, Effretikon und Dübendorf im Penaltyglück

Gewonnen: Uster erfüllt Pflicht
In einem weiteren Vergleich zweier Zweitligisten unterstrich Uster seine gute Form und bezwang Brüttisellen-Dietlikon 2:1.

Der Interregio-Absteiger war über weite Strecken bestimmend, sündigte aber zuweilen im Abschluss, sodass es bis zum Schluss spannend blieb. Das unterlegene Brüttisellen-Dietlikon muss hingegen weiterhin auf dringend nötige Erfolgserlebnis warten. Seit dem Auftaktspiel von Mitte August konnte der FCB nicht mehr ein Spiel für sich entscheiden.

Ungefährdet: Küsnacht stellt früh die Weichen
Zumindest eine Hälfte lang hielt Viertligist Langnau am Albis, der Leader der Gruppe 2, beim 1:4 gegen Kilchberg-Rüschlikon mit. Knackpunkt der Partie war der Platzverweis gegen Luan Vataj (48.) und das anschliessende Führungstor. In den letzten 20 Minuten machte dann Gästeangreifer Mario Bucciarelli mit zwei weiteren Treffern alles klar.

Noch näher an einer Überrraschung war Tössfeld beim 1:2 gegen Schwamendingen. Bis zur 80. Minute führten die unterklassigen Winterthurer bis der eingewechselte Routinier Roberto Pinto noch für die Wende sorgte.

Ebenso unterlegen war Wüflingen beim 1:3 zu Hause gegen Volketswil. Sämtliche Tore fielen bereits in der ersten Halbzeit. Arbi Velijaj konnte sich bei den Gästen als Dreifach-Torschütze feiern lassen.

Somit verbleibt (vorerst) der in der Gruppe 5 führende FC Küsnacht als einziger Viertliga-Verein im Wettbewerb. Dem Goldküstenklub reichten zwei frühe Tore gegen das in der 3. Liga abstiegsgefährdete Räterschen für einen glanzlosen 2:0-Erfolg. Zuerst profitierte FCK-Topskorer Christian Sprecher von einem krassen Abspielfehler des Räterschen-Keepers Sascha Hunberbühler (16.), dann schloss Sascha Stalder einen mustergültigen Konter zum 2:0 ab (18.).

Getroffen: Wyndham und Bolli im Torrausch
Überraschend einseitig verlief das Spiel zwischen Herrliberg und Greifensee. Der Zweitligist und Cupsieger von 2018 legte in der ersten Partie nach Bekanntgabe des Abgangs von Trainer Bruno Schyrr los wie die Feuerwehr. Besonders hervortun konnte sich James Wyndham, dem bis zur 39. Minute ein Hattrick gelang und am Ende auch noch für den Schlusspunkt zum 5:2 sorgte.

Gesagt: "Der Gegner war gut organisiert und hat uns gefordert"
Unterstrass konnte sich mit einem 3:2-Sieg beim Drittligisten Oetwil-Geroldswil durchsetzen. Cornel Bandli brachte den FCU schon in der 15. Minute 1:0 in Führung. Doch nach zwei Gegentreffern durch Gröbli und Bandenberger schaffte der unterklassige Gegner temporär die Wende.

Dank zwei Toren von Amade Sall in der 62. und 68. Minute sicherte sich Unterstrass dennoch den Sieg. "Der Gegner war gut organisiert und hat uns gefordert. Aber letztlich zählt das Weiterkommen und das war auch verdient", bilanzierte FCU Co-Trainer Caspar Frey den Ausflug ins Limmattal..

Kein Pardon kannte SV-Schaffhausen-Angreifer Tim Bolli beim 5:0-Sieg in Engstringen. Er schoss die Limmattaler im Alleingang ab, bereits im ersten Abschnitt traf er viermal (!) für den Zweitliga-Tabellenführer der Gruppe 2.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Unser Herren 1 steht im Cup 1/8-Final Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung erreicht unser Fanionteam mit einem 2:0 Heimsieg über Ellikon-Marthalen die nächste Cup-Runde und steht im 1/8-Finale. Soweit kamen die Flughafenstädter seit einigen Jahren nicht mehr. Die Torschützen zum verdienten Sieg heissen Ruben Duarte und Jonathan Rios. Bereits in der Startphase musste man den verletzungsbedingten Ausfall von Serge Bli hinnehmen. Das Team von Ciro Alfano und Alper Urkay liess sich dadurch nicht beeindrucken und agierte weiterhin mit Tempofussball. Die rund 100 Zuschauer, davon zahlreiche Kinder aus der Juniorenabteilung, sahen eine spannende und unterhaltsame Partie. Der Sieg geht absolut in Ordnung, obwohl auch der Gast aus Ellikon-Marthalen bis zum Schlusspfiff versuchte, mit geschickten Vorstössen das Spiel zu beeinflussen. Somit überwintern die Klotener im Rumox-Cup, welcher am 7. April 2020 seine Fortsetzung kennt. Die Mannschaft bedankt sich für den tollen Support auf den Zuschauerrängen. #fckloten

Ein Beitrag geteilt von FC Kloten Official (@fckloten) am

In den Vergleichen unter Drittliga-Teams konnten sich Oberwinterthur (2:0 über Stäfa) und Kloten (2:0 gegen Ellikon Marthalen) durchsetzen.
Mehr zu Kloten - Ellikon Marthalen

Die Achtelfinals oder vierte Runde des FVRZ-Cups finden am 7. April 2020 statt.

Embrach (3. Liga) - Effretikon (2.) 4:1 n.P. (1:1, 1:1)
Tore: 24. Anioke 0:1. 45. Surlici 1:1.

Uster (2.) - Brüttisellen-Dietlikon (2.) 2:1 (1:0)
Tore: 26. Kuelo 1:0. 65. Gallani 1:1. 78. Dzepo 2:1.

Pfäffikon (3.) - Phönix Seen (2.) 0:2 (0:1)
Tore: 27. Sema 0:1. 84. Inglin 0:2.
Bemerkung: 42. Platzverweis M. Yildiz (PS).

Oberglatt (4.) - Altstetten (2.) 2:3 (1:1)
Tore: 12. Krasniqi 0:1. 15. Lüthi 1:1. 64. Cuozzo 2:1. 65. Vitiello 2:2. 81. Krasniqi 2:3.
Bemerkungen: Platzverweise: 82. Trainer Reggio, 95. Alfieri Portales (beide O).

Wülflingen (4.) - Volketswil (3.) 1:3 (1:3)
Tore: 10. Velijaj 0:1. 15. Velijaj 0:2. 24. Gröbner 1:2. 44. Velijaj 1:3.

Herrliberg (3.) - Greifensee (2.) 2:5 (0:4)
Tore: 3. Wyndham 0:1. 14. Wyndham 0:2. 39. Wyndham 0:3. 44. Burkart 0:4. 46. Jud 1:4. 54. Linder 2:4. 82. Wyndham 2:5.

Oerlikon/Polizei (2.) - Witikon (2.) 5:4 n.P. (1:1, '0:1)
Tore: 24. Blumer 0:1. 67. Vogel 1:1.

Oberwinterthur (3.) - Stäfa (3.) 2:0 (0:0)
Tore: 47. Hofmann 1:0. 92. Aleksic 2:0.

Langnau am Albis (4.) - Kilchberg-Rüschlikon (3.) 1:4 (1:1)
Tore: 8. Lombardo 0:1. 20. Riza 1:1. 49. Lombardo 1:2. 70. Bucciarelli 1:3. 90. Bucciarelli 1:4.
Bemerkung: 48. Platzverweis Vataj (L).

Oetwil-Geroldswil (3.) - Unterstrass (2.) 2:3 (1:1)
Tore: 15. Bandli 0:1. 32. Gröbli 1:1. 55. Brandenberger 2:1. 62. Sall 2:2. 68. Sall 2:3.

Tössfeld (4.) - Schwamendingen (3.) 1:2 (0:0)
Tore: 59. Roberto 1:0. 80. Pinto 1:1. 95. Pinto 1:2.

Wiesendangen (2.) - Zürich-Affoltern (2.) 5:7 n.P. (2:2, 0:1)
Tore: 17. Kuster 0:1. 58. Petkovic (Foulpenalty) 0:2. 76. X. Fresneda 1:2. 78. Oehninger 2:2.
Bemerkungen: 69. Platzverweis Mataj (Z-A/2. Verwarnung), 88. Oehninger (W) verschiesst Foulpenalty.

Küsnacht (4.) -  Räterschen (3.) 2:0 (2:0)
Tore: 16. Sprecher 1:0. 18. Stalder 2:0.
Bemerkungen: 5. Pfostenschuss Santoro (K). 35. Deguelle (R) schiesst Foulpenalty an die Lattte. 59. Lattenschuss Ramos (R).

Dübendorf (2.) - Diessenhofen (2.) 3:0 (2:0)
Tore: 17. Marjanovic 1:0. 37. Blantas 2:0. 85. Murati 3:0.
Bemerkung: 93. Platzverweis Gianluca Frontino (D/2. Verwarnung).

Engstringen (3.) - SV Schaffhausen (2.) 0:5 (0:4)
Tore: 13. Bolli (Penalty) 0:1. 24. Bolli 0:2. 43. Bolli 0:3. 45. (+2) Bolli 0:4. 61. Bolli 0:5.

Kloten (3.) - Ellikon Marthalen (3.) 2:0 (2:0)
Tore: 20. Duarte 1:0. 43. Rios 2:0.

Letzte Änderung am Dienstag, 05 November 2019 13:14

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch