Jubel total beim FC Wollishofen: Die Stadtzürcher siegten in Schlieren 3:2.

YF II baut Vorsprung aus – Altstetten gelingt Sprung über Abstiegsstrich

Jubel total beim FC Wollishofen: Die Stadtzürcher siegten in Schlieren 3:2.
FC Wollishofen/Facebook

  • 2. Liga
  • 28.10.2019
  • 18:30

Die Reserven von YF Juventus bleiben in der Zweitliga-Gruppe 1 unangefochten an der Spitze. Am Ende der Tabelle schafften Altstetten und Urdorf wichtige Punktgewinne.

Enttäuschung: Männedorf geht erneut unter
Der FC Männedorf wartet auch noch nach elf Spieltagen in der Zweitliga-Gruppe 1 auf ein Erfolgserlebnis. Beim 2:5 in Horgen setzte es die bereits achte Saisonniederlage ab. Das Schlusslicht lag bereits zur Pause 0:3 zurück.

Immerhin konnte der FCM nach dem Penaltytor von Elias Willauer zwischenzeitlich wieder etwas hoffen (51.). Rund eine Viertelstunde vor Schluss machten die Gastgeber allerdings mit einem Doppelschlag alles klar.

Getrennt: Karge Ausbeute für Unterstrass
Zumindest einen Punkt sicherte sich mit dem FC Urdorf ein weiterer abstiegsgefährdeter Klub. Die Limmattaler trotzten Unterstrass auswärts ein 1:1 ab.

Mit dieser Ausbeute war man auf Seiten der Gastgeber wenig überraschend nicht zufrieden. Co-Trainer Caspar Frey krisierte dabei insbesondere den Auftritt in der zweiten Hälfte. "Wir haben uns nach dem Wechsel zu wenig auf das Spiel fokussiert", betonte er.

Urdorf war bereits in der 17. Minute durch Marco Rako mit 1:0 in Führung gegangen, Marc Muggli gelang zehn Minuten später der Ausgleich zum 1:1.
Mehr zu Unterstrass - Urdorf

Ebenso Remis, aber sogar gänzlich ohne Tore, endete der Vergleich zwischen Red Star II und Witikon.

Gedreht: Altstetten wendet 0:2 in 4:2
Fast eine Hälfte lang war der FC Wettswil-Bonstetten II in Altstetten auf Kurs. 2:0 führten die Säuliämtler, und schienen so dem sechsten Meisterschaftserfolg entgegenzusteuern und sich damit weiter im Spitzenfeld festzubeissen.

Michael Oliveira hauchte den Gastgebern aber mit dem Anschlussstor neue Hoffnung ein (44.). Und: Kaum nach der Pause wieder auf dem Platz, gelang Besnik Krasniqi sogar der Ausgleich. Die endgültige Wende gelang schliesslich in der Schlussphase. Zuerst brachte Selvir Sutrak den FCA mittels Penalty erstmals in Führung (80.), dann sorgte Krasnqi mit seinem zweiten Tor für die Entscheidung.

Geduldig: YF gelingt Entscheidung in Schlussphase
Viel Geduld brauchte auch Leader YF Juventus II beim 4:1 gegen ein langezeit gut verteidigendes Zürich-Affoltern.

Bis zur 77. Minute stand es nämlich 1:1, ehe Shooting-Star Mohamed Akessi seine Farben erstmals in Front schoss. Nun mussten die Gastgeber alles riskieren, was YF im Stile einer Klassemannschaft in den Schlussminuten mit zwei weiteren Treffern ausnutzen konnte.

"Das macht eine Mannschaft mit Qualität aus. Auch wenn man schlecht spielt muss man gewinnen", zog YF-Spielertrainer Habil Jonuzi Bilanz.

Gesagt: "Da gibt es keine Ausreden mehr"
Kontinuierlich nach vorne tastet sich auch der im Vorfeld als Aufstiegsfavorit gehandelte FC Seefeld. Die Stadtzürcher besiegten Regensdorf 2:0 und verbesserten sich dadurch auf Platz 3. Es war der vierte Erfolg in Serie für den Quartierklub.

Auf der Gegenseite bemängelte FCR-Coach Martin Koch nach der jüngsten Niederlage im "Zürcher Unterländer". "Wir haben zu wenig clever gespielt." Die Furttaler sind damit wieder bedrohlich nahe am Strich klassiert. Doch für Koch ist im Vorfeld der letzten Partien gegen Horgen und Wollishofen ohnehin klar. "Beide Teams liegen in Reichweite, da gibt es keine Ausreden mehr."

Spektakulär: Wollishofen verspielt 2:0-Vorsprung und siegt trotzdem
Bereits am Donnerstag hatte Wollishofen etwas überraschend Schlieren 3:2 bezwungen. Es war eine eigentliche emotionale Berg- und Talfahrt für beide Mannschaften. Denn als Joker Amaru Ury Baldé in der 77. Minute die Wollishofer 2:0 in Führung schoss, schien der Aufsteiger der Zweitliga-Gruppe 1 endgültig auf Kurs.

Doch weit gefehlt: Schlierens Trainer Besnik Ramadani hatte mit Diego Würmli noch einen Ass im Ärmel. Erst in der 84. Minute eingewechselt, wurde der Schweizer U-17-Europameister von 2002 eingewechselt. Natürlich als Stürmer, und nicht als Goalie: Und der 34-Jährige brauchte nicht lange um sich in Szene zu setzen. Kaum auf dem Platz gelang ihm das Anschlusstor, und als er in der 88. Minute noch ein zweites Mal nachlegte war die Freude bei der Limmattalern fast grenzenlos.

Nur: Die Wollishofer hatten in der Nachsplelzeit nochmals eine Antwort, in dem Matteo Loosli tatsächlich nochmals zum 3:2 nachlegte.

Schlieren - Wollishofen 2:3 (0:1)
Tore: 26. Azzinnari (Penalty) 0:1. 77. Baldé 0:2. 85. Würmli 1:2. 88. Würmli 2:2. 92. Loosli 2:3.
Schlieren: Hasani; Gomes Dos Santos (84. Würmli), Vescio (80. Jasari), Scialdano, Vieira Marques; Lazri, Cammarota, Sasivari (69. Sisic), Coelho, Hoti (57. Procopio), Perez Diaz.
Wollishofen: Braschler; Archidiacono (90. Nolfi), Wermelinger (57. Lüönd), Kukaj (75. Alapinar); Wermelinger, Bajrami, Cavaliere, Loosli, Schwendener; Ljatifi, Azzinnari (73. Baldé).

Unterstrass - Urdorf 1:1 (1:1)
Steinkluppe. – 90 Zuschauer.
Tore: 17. Rako 0:1. 27. Muggli 1:1.
Unterstrass: Keller; Tippmann (22. Punnackalkilukken), Wyss, Reho, Solakac (72. Santer); Freid, Muggli, Sall, Kramer; Hasan (62. Truffer), Bandli.

Red Star II - Witikon 0:0

Altstetten - Wettswil-Bonstetten II 4:2 (1:2)
Tore: 20. Jost 0:1. 35. Eckert (Penalty) 0:2. 44. Oliveira 1:2. 47. Krasniqi 2:2. 80. Sutrak (Penalty) 3:2. 89. Krasniqi 4:2.

Zürich-Affoltern - YF Juventus II 1:4 (1:1)
Tore: 23. Pereira 1:0. 45. Haddaji 1:1. 77. Akessi 1:2. 88. Duong 1:3. 90. Akessi 1:4.
Bemerkung: 70. Platzverweis Haddaji (YF/2. Verwarnung).

Horgen - Männedorf 5:2 (3:0)
Waldegg. – 147 Zuschauer. – SR: Refiku.
Tore: 12. Miskovic 1:0. 33. Gurgurovci 2:0. 44. Coduti 3:0. 51. Willauer (Foulpenalty) 3:1. 75. Coduti 4:1. 78. Chipra 5:1. 90. Müller 5:2.
Horgen: Canaj, Bertschinger, Korrodi, Golubevs (68. Coelho da Silva), Graner; Miskovic (78. Krasniqi), Chipra, Pfanner (77. Gallego); Gurgurovci,Coduti,Artiq.
Männedorf: Lobnik; Djukic, Lakna (78. Del Gaudio), Angehrn, Pause (62. Suthesan); Lamanna (77. Monteduro), Meier, Billeter (68. Turrin), Roldan; Müller, Willauer.

Seefeld - Regensdorf 2:0 (1:0)
Tore: 44. Bitterli 1:0. 63. Hänni 2:0.
Regensdorf: Winkler, F. Zwahlen (52. Huber), Döringer, Pereira, Buttazzo; Y. Zwahlen, Bello Traore (74. Wirthner), Caracuta (65. Vrenezi), Fanello (52. Castellano); Testa (65. Dema), Janicijevic.

Letzte Änderung am Montag, 28 Oktober 2019 18:30

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch