Die Anhänger des FC Brüttisellen-Dietlikon erlebten wieder einmal einen Sieg ihres Teams.

Uster stürzt den Leader, Brüttisellen beendet Baisse

Die Anhänger des FC Brüttisellen-Dietlikon erlebten wieder einmal einen Sieg ihres Teams.
fcbruettisellen-dietlikon.ch

  • 2. Liga
  • 28.10.2019
  • 18:55

Wechsel an der Spitze der Zweitliga-Gruppe 2. In der unteren Tabellenhälfte setzten Wiesendangen, Brüttisellen-Dietlikon und Greifensee wichtige Akzente.

Gewonnen: Uster mit Ausrufezeichen
Der FC Uster ist derzeit das Team der Stunde in der Zweitliga-Gruppe 2. Mit dem 3:2 über die SV Schaffhausen rückte der Interegio-Absteiger bis auf einen Punkt zur Spitze auf.

Die Ustermer zeigten eine bärenstarke erste Hälfte und lagen folgedessen 2:0 in Führung. Die Antwort der "Spielvi" folgte aber prompt: Matthias Neidhart (57.) und Nico Reber (83.) brachten den bisherigen Tabellenführer wieder heran. Nur: Kaum angespielt sorgte Jean Michel Kuelo mit dem dritten und entscheidenden Treffer für die neuerliche Differenz zugunsten der Ustermer.

Überlegen: Diessenhofen siegt ohne zu Überzeugen
Neuer Leader ist deshalb der FC Diessenhofen. Die Thurgauer hatten trotz einer eher bescheidenen Leistung keinerlei Probleme beim 3:0 über Schlusslicht Wallisellen.

Zuerst traf Lukas Zwahlen mit einem sehenswerten Distanzschuss (11.). Im zweiten Abschnitt machten Stefan Brütsch (61.) und nochmals Zwahlen (80.) mittels Penalty alles klar.

Der Berichterstatter von Verlierer Wallisellen zeichnete deshalb ein düsteres Bild. Eine einzige Torchance während 90 Minuten reichen einfach nicht. Wenn dann noch individuelle Fehler und Aussetzer dazu kommen, rückt ein Klassenerhalt in weite Ferne, schrieb der Chronist.
Mehr zu Wallisellen - Diessenhofen (Sicht Diessenhofen)
Mehr zu Wallisellen - Diessenhofen (Sicht Wallisellen)

Gesagt: Der FC Brüttisellen lebt noch"
Einen eher überraschenden Ausrutscher leistete sich Oerlikon/Polizei gegen Brüttisellen-Dietlikon. Der Fusionsklub leistete sich zuerst beim Stand von 1:1 einen Penaltyfehlschuss, verlor dann Verteidiger Stefano Negrinelli mit Gelb-Rot, spielte aber dennoch unentwegt nach vorne. Es sollte sich nicht auszahlen. Der seit neun Partien (!) sieglose Gast traf in der Nachspielzeit noch zweimal.

Sehr zur Freude von Trainer Robert Merlo. "Wir haben das Weltwunder geschafft», jubelte er nach dem 3:1-Erfolg selbstironisch gegenüber dem "Zürcher Oberländer". "Der FC Brüttisellen lebt noch."
Mehr zu Oerlikon/Polizei - Brüttisellen-Dietlikon

Chancenlos: Aufsteiger zahlen Lehrgeld
Der FCOP musste deshalb auch die Schaffhauser Reserven vorbei ziehen lassen, die Aufsteiger Wetzikon keine Chance liessen und 2:0 siegten.

"Das war teilweise eine Lektion für meine Spieler", wollte FCW-Coach Gabor Gerstenmaier gar nichts beschwichtigen.

Der Kreis der Spitzenteams wird mit Phönix Seen abgeschlossen. Die Winterthurer liessen mit Effretikon einen weiteren Neuling schlecht aussehen. Der Dauerfavorit der Gruppe 2 führte schon vor der Pause 2:0, und liess auch in der Folge keine Zweifel aufkommen.

Effizient: Wiesendangen siegt überraschend klar
Über den Abstiegsstrich gekämpft hat sich der FC Wiesendangen mit einem deutlichen 4:1-Erfolg in Gossau. Nach ener Stunden führten die Winterthurer schon 4:0. Mehr als der Ehrentreffer wollte den Oberländern nicht mehr gelingen.

"In der ersten Halbzeit hatten wir teilweise Glück, nicht einen Gegentreffer zu kassieren. Jedoch war die Mannschaftsleistung von A bis Z sehr gut, und wir waren endlich einmal effizient vor dem gegnerischen Tor", freute sich FCW-Coach Stephan Meili im "Landbote".

Enttäuschung: Dübendorf rutscht weiter ab
Dafür rutschte der FC Dübendorf mit dem 0:1 im Derby gegen Greifensee nun sogar auf Platz 11 ab – er ist damit direkt über den Abstiegsrängen.klassiert.

Severin Burkart gelang bereits in der 6. Minute das einzige Tor der Partie.

Uster - SV Schaffhausen 3:2 (2:0)
Buchholz – 150 Zuschauer – SR: Marcantonio.
Tore: 18. Dzepo 1:0. 22. Steinmetz 2:0. 57. Neidhart 2:1. 83. Reber 2:2. 84. Kuelo 3:2.
Uster: Sturzenegger; Schläpfer, Rüegg, Steinmetz, Barreiro (83. Sigrist), Demasi (75. Bachmann), Cennerazzo, Kuelo, Knecht, Dzepo, Sleiman (80. Garcia).
SV Schaffhausen: Bucher; Neidhart, Hirsiger (65. Diener), Lenz, Ritter (59. Reid); Wächli (46. J. Reber), Ibishi (46. Wittwer), N. Reber, Gröbli (55. Di Lionardo); Silvestri; Bolli.

Gossau - Wiesendangen 1:4 (0:2)
Tore: 16. Gfeller 0:1. 42. Gfeller 0:2. 47. Oehninger 0:3. 60. T. Meli 0:4. 72. Christen 1:4.
Gossau: Morgenthaler; Dörig (72. L. Müller), Migliore (55. Christen), Casutt, De Nunzio; Kündig, J. Müller (62. Hosman), Gashi, Gachnang (62. Carnuccio); Perot, Limata (46. Meier).
Wiesendangen: Zgraggen; Osta, Mäder, Müller, Etzensperger (75. Trecek); Gfeller, Nobs (74. Z. Fresneda), Stanger (79. Furrer), X. Fresneda, T. Meli; Oehninger.

Effretikon - Phönix Seen 0:2 (0:2)
Tore: 27. Dogru 0:1. 41. Zekiri 0:2.
Effretikon: Kläy; Steiner, Müller, Lienhard, Schneller (46. Heimgartner); Dabic, Zulfikari (46. Shahinaj), Giger, Murati (53. Danko), Anioke (76. Gashi), Jevtic (46. Stankovic).
Phönix Seen: Arlotta; Inglin, Bolli, Petronijevic, Dogru; Petrovic (78. Igbeta), Malis (81. Dobler), Aydin (71. Markel- jan); Nuhiji, Zekiri (92. Weber), Huber.
Bemerkung: 82. Platzverweis Lienhard (E/2. Verwarnung).

Dübendorf - Greifensee 0:1 (0:1)
Tor: 6. Burkart 0:1.
Dübendorf: Ursprung; Frefel (10. Cavgin), Kqira (46. Da Silva Pereira), Bissegger, L. Pergolis; Angliker, Blantas, Nef (80. Sisic), Ferati (68. Schuler); Hoti; Marjanovic.
Greifensee: T. Ley; Risi, Strebel, P. Ley, Jenni (68. Laue); Schmid (64. N. Fikic), S. Fikic (77. Stella), Schaich (64. Aabdouri), Wyndham; Niklaus; Burkart (84. Huber).

Wallisellen - Diessenhofen 0:3 (0:1)
Tore: 11. Zwahlen 0:1. 61. Brütsch 0:2. 80. Zwahlen (Penalty) 0:3.
Wallisellen: Corbo; Crusi, Caldarazzo (8. Megna), Koide, Aydin, Frangi, Moor, Fernandes (73. Rueda), Caroli, Memeti, Brembilla (60. Gomes).
Diessenhofen: Keller; Brütsch, Kaninke, F. Luma, Gö. Gülay, Waldvogel, L. Aulisio, A. Aulisio (73. N. Luma), Stelz, Ge. Frontino (80. Neziraj), Zwahlen.
Bemerkung: 79. Platzverweis Crusi (W).

Wetzikon - FC Schaffhausen II 0:2 (0:1)
Tore: 32. Gashi 0:1. 57. Bajrami 0:2.
Wetzikon: Ruggiero; Ott (63. Scholl), Käslin, Camenisch, Ocaktan; Friebe (61. Maddaloni), Hartmann (72. Golaj), Niessl, Mullarkey; M. Huber (61. Piccinni); Sewer (46. Arpagaus).
FC Schaffhausen II: Djordjevic; Ferizi, Niederberger, Senn, Boulachab (68. Schmid); Breitenmoser (61. Petrovic), Saipi, Bajrami (61. Lagona), Sadik (64. Talic); Tanzillo, Gashi (71. Kuljici).

Oerlikon/Polizei - Brüttisellen-Dietlikon 1:3 (1:1)
Neudorf. – 100 Zuschauer. – SR: Simone.
Tore: 3. S. Ben Mahfoudh 0:1. 13. Vogel 1:1. 92. Sisic 1:2. 94. D. Krebs 1:3.
Oerlikon/Polizei: De Almeida; Merca, Lötscher, G. Rapisarda, Negrinelli; Vogel, Ponte, Matumona, Eralp (66. Gloria); L. Rapisarda (90. Frangella), Blumenthal (66. Djuric).
Brüttisellen-Dietlikon: Hirzel, P. Quattrocchi (80. Weiss), Djukaric (25. D. Krebs), Meckes, Weibel, Merlo, S. Ben Mahfoudh, Zecirovci. D. Quattrocchi (75. Sisic), Evangelisti (78. Santos Valente), Gallani.
Bemerkungen: 60. Hirzel (B-D) hält Foulpenalty von L. Rapisarda. 74. Platzverweis Negrinelli (O/P/2. Verwarnung).

Letzte Änderung am Montag, 28 Oktober 2019 18:55

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch