Red-Star-Keeper Beeler auf der Höhe, später wurde er wegen „Notbremse“ des Feldes verwiesen.

Tuggen bärenstark, Thalwil im Elend

Red-Star-Keeper Beeler auf der Höhe, später wurde er wegen „Notbremse“ des Feldes verwiesen.
Kaspar Köchli

  • 1. Liga
  • 28.10.2019
  • 17:36

Tuggen marschiert in der Erstliga-Gruppe 3 unaufhaltsam weiter. Wettswil bleibt aber weitehinr an den Märchlern dran, Thalwil muss seinerseits eine kapitale Niederlage einstecken und Kosova gelingt endlich der erhoffte Befreiungsschlag.

Unangefochten: Tuggen mit nächstem Kantersieg
Ein beeindruckendes Tuggen fertigt den Gast aus Paradiso zu Hause gleich mit 5:0 ab.

Die Partie begann aber alles andere als einseitig, es entwickelte sich von Anfang an ein offener Schlagabtausch. Beide Teams konnten offensiv in die gefährlichen Zonen vorstossen und in der 40. Minute war es Jakupov, der den Hausherren nach einem Stadler-Freistoss per Kopf die 1:0-Pausenführung bescherte. 

Nach der Pause tauchten die Märchler immer wieder nach gefährlichen Kontern vor dem Tessiner Schlussmann auf. In der 64. Spielminute war es Morina, welcher eben einer dieser Angriffe souverän zum 2:0 abschliessen konnte. Nur zehn Minuten später das beinahe identische Bild; Keller auf Morina und dieser verwertete erneut mühelos zum vorentscheidenden 3:0. Schliesslich trug sich auch noch Goalgetter Krasniqi in die Torschützenliste ein. In der 77. und der 82. Minute entwischte er jeweils der Tessiner Hintermannschaft und liess dem gegnerischen Torhüter keine Abwehrchance. Tuggen entschied das Spiel so mit vier Toren innerhalb von nur 18 Minuten.

Gewendet: Wettswil mit nächstem wichtigem Sieg
Wettswil gewinnt auswärts auf der Brunau das sogenannte Tunnelderby gegen Red Star knapp aber verdient 2:1. 

Es entwickelte sich von Anfang an eine muntere Partie. Die Gäste aus Wettswil besassen jedoch mehr Spielanteile und erspielten sich so einige gute Tormöglichkeiten. Zu Beginn scheiterten sie aber noch an Red Stars Schlussmann Beeler. Bei einem Angriff der Stadtzürcher stellte sich dann die Hintermannschaft der Gäste etwas ungeschickt an, so dass der Unparteiische nach einem Zweikampf in der 28. Spielminute auf den Punkt zeigte. Durand liess sich nicht zweimal bitten und brachte die Hausherren mit 1:0 in Front.

Nur wenige Minuten später spekulierte Lugo bei einem zu kurz gespielten Rückpass auf Beeler richtig und wurde von diesem als "letzter Mann" unfair gebremst. Folgerichtig wurde der Zürcher Schlussmann des Feldes verwiesen und die Wettswiler konnten von nun an in numerischer Überzahl agieren.

Nach der Pause konzentrierten sich die Hausherren aufs Verteidigen und versuchten den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Dies gelang jedoch nur bis in die 66. Minute. Capone zirkelte einen Freistoss wunderschön in die Maschen zum verdienten 1:1-Ausgleich. Die Gäste drückten danach vehement auf den Siegtreffer, der dann in der 93. Minute auch Tatsache wurde. Nach einem Lattenschuss von Gruijicic stand Lugo goldrichtig und staubte zum 2:1-Siegtreffer ab.
Mehr zu Red Star - Wettswil-Bonstetten

Enttäuschung: Auch Balzers zu stark für Thalwil
Thalwil verliert zu Hause ein äusserst wichtiges Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Balzers 1:3.

Die Partie hätte für die "Nummer 1 am Zimmerberg" ausgezeichnet beginnen können, denn nachdem Itoko im gegnerischen Strafraum unsanft von den Beinen geholt wurde zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Ardito vergab den fälligen Elfmeter jedoch kläglich. Nach einem Missgeschick eines Thalwiler Verteidigers konnte Dorta in der 33. Spielminute alleine auf Thalwils Schlussmann Kessler losziehen und souverän zur 1:0-Führung für die Gäste aus Liechtenstein einschieben. Danach bekundeten die Thalwiler viel Glück, denn die Gäste erspielten sich einige gute Torchancen, konnten jedoch keine davon nutzen.

Die zweite Halbzeit war keine fünf Mnuten alt, als die noch bestehenden Thalwiler Hoffnung einen Knick bekam; der eingesetzte Polverino liess nach einem sauber gespielten Konter alle hinter sich und erhöhte alleine vor Kessler auf 2:0. Bushati verkürzte jedoch nur eine Minute später und nach einem Fehler in der Hintermannschaft der Gäste auf 1:2. Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer, denn es war wiederum der spielende Assistenztrainer Polverino, der in der 57. Minute mit dem 3:1 den alten Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellte und so das Spiel entschied.

Gesagt: "Haben gegen eine clevere Mannschaft verloren"
Dietikon muss sich im letzten Heimspiel des Jahres gegen ein effizientes Höngg 2:4 geschlagen geben. 

"Der Gegner hatte einen Spieler in seinen Reihen, der heute den Unterschied ausmachte“, fasste Dietikons Trainer Joao Paiva gegenüber der "Limmattaler-Zeitung" zusammen. Gemeint war Hönggs Marin Wiskemann. Der Mittelstürmer erzielte gleich drei der vier Gäste-Tore (27./ 71./ 90.). 

Auf das erste seiner Tore wussten die Dietiker noch zu reagieren. Aliu, der 170 Zentimeter grosse Stürmer, erzielte nämlich kurz vor der Pause mittels Kopfball den etwas schmeichelhaften Ausgleich.

Nach der Pause übernahm jedoch Höngg wieder das Spieldiktat und ging verdient 3:1 in Front. Die nimmermüden Gastgeber kamen aber in der 80. Minute nochmals heran. Aliu erzielte erneut per Kopf, nach Flanke von Ex-Profi Di Gregorio, das 2:3. Danach warfen die Limmattaler alles nach vorne. Aber es kam, wie es kommen musste. Wiskemann entwischte und erzielte alleine vor Dietikons Keeper Smach seinen dritten persönlichen Treffer des Spiels zum Schlussresultat von 4:2.

Höhenflug: Junge Winterthurer verzücken weiter
Die U-21 Winterthurs ist weiter nicht zu bremsen. Sie gewinnen zu Hause gegen Linth 04 3:2 und klettern auf den dritten Zwischenrang.

Die Gastgeber begannen die Partie gegen das Spitzenteam sehr stark und führten nach einer Viertelstunde und zwei Toren von Rama und Volkart bereits 2:0. Bis zur Pause hatten die jungen Winterthurer alles unter Kontrolle und spielten sehr stilsicher.

Nach der Pause gerieten sie allerdings zwischenzeitlich aus dem Konzept, was die kämpferischen Glarner wieder ins Spiel kommen liess. Der nach der Pause eingewechselte Sabanovic glich innert sechs Minuten mit einer Doublette (57., 63.) zum 2:2 aus. Rama glückte zwar in der 71. Minute mittels Distanzschuss das 3:2, dabei blieb es jedoch nur, weil die Gäste gleich mehrfach an der Torumrandung scheiterten. So schafften die Hausherren den knappen Vorsprung sicher über die Zeit zu bringen und freuten sich über den nächsten Dreier. 

Erleichterung: Kosova mit Erfolgserlebnis
Kosova gewinnt auswärts gegen St. Gallens U-21 2:0 und kann sich so ein wenig Luft verschaffen. 

Es war eine sehr unterhaltsame Partie mit einigen Chance auf beiden Seiten. Die besten für die St. Galler hatten dabei De Oliveira und Sidler. Beide Defensiven standen jedoch sehr gut und liessen dementsprechend wenig zu.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Stadtzürcher aber besser ins Spiel und konnten in der 52. Minute gar in Führung gehen. Nach einem Eckball stand Waser plötzlich völlig alleine und verwertete sicher zum 1:0 für die Gäste. Nachdem Jacovic einen umstrittenen Penalty für St. Gallen vergab, schlossen die Zürcher in der 93. Minute einem Konter wunderschön durch Foniqi zum Endstand von 2:0 ab. (ag)

1. Liga, Gruppe 3. 12. Runde: Thalwil - Balzers 1:3. Tuggen - Paradiso 5:0. Red Star - Wettswil-Bonstetten 1:2. Dietikon - Höngg 2:4. Gossau - Eschen/Mauren 2:2. St. Gallen U-21 - Kosova 0:2. Winterthur U-21 - Linth 3:2. – Rangliste (je 12 Spiele): 1. Tuggen 30. 2. Wettswil-Bonstetten 24. 3. Winterthur U-21 21. 4. Linth 20. 5. Paradiso 18. 6. Red Star 17. 7. Höngg 16. 8. Kosova 15. 9. Dietikon 14. 10. St. Gallen U-21 14. 11. Eschen/Mauren 13. 12. Balzers 13. 13. Gossau 12. 14. Thalwil 8.

Red Star - Wettswil-Bonstetten 1:2 (1:0)
Allmend Brunau. - 200 Zuschauer.
Tore: 28. Durand (Penalty) 1:0. 66. Capone 1:1. 94. Lugo 1:2.
Wettswil-Bonstetten: Baumgartner; Thalmann (50. Rüegger), Todzi, Studer, Brüniger (61. Heini); N. Peter; Miljkovic (61. Dzelili), F. Peter, Hager (81. Grujicic), Capone; Lugo. 
Bemerkung: 34. Platzverweis Beeler (RS/Notbremse).

Dietikon - Höngg 2:4 (1:1)
Dornau. – 100 Zuschauer. – SR: Dadukic. 
Tore: 27. Wiskemann 0:1. 45. (+1) Aliu 1:1. 59. Forny 1:2. 71. Wiskemann 1:3. 80. Aliu 2:3. 90. Wiskemann 2:4.
Dietikon: Smach; Di Gregorio, Cincera (D. Duvnjak), Sljivar, Pepe; Laski (75. Simic); Senincanin (67. Zimmermann), Ferreira, Biqkaj, Marjanovic; Aliu.
Höngg: Winzap, Rutz, Schreiner, Riso, Bétrisey, Derungs (82. Stojanov), von Thiessen, Forny, Gullo (77. Rodriguez Medina), Wiskemann (87. Costa da Silva), Kocayildiz (75. Pepperday).
Bemerkungen: Lattenschüsse: 35. Di Gregorio (D), 76. Aliu (D).

Tuggen - Paradiso 5:0 (1:0)
Tore: 40. Jakupov 1:0. 64. Morina 2:0. 74. Morina 3:0. 77. Krasniqi 4:0. 82. Krasniqi 5:0.
Tuggen: Merlo; Keller, Jakupović, Herlea (85. Tinner); Jaggy, Györky, Stadler, Meier (81. Lanzendorfer); Santana (28. Morina), Jakupov (78. Ugljesić), Krasniqi.
Paradiso: Marinelli; Kabamba, Loiero, Rosamilia (52. Gennari), Grasselli (74. Jalal); De Biasi (52. Vago), Guerchardi (81. Junior Nzila), Čalić, Becchio; Iaconis, Giunti.

Winterthur U-21 - Linth 04 3:2 (2:0)
Schützenwiese, Kunstrasen. – 200 Zuschauer. – SR: Rogalla.
Tore: 2. Rama 1:0. 15. Volkart 2:0. 57. Sabanovic (Foulpenalty) 2:1. 63. Sabanovic 2:2. 71. Rama 3:2.
Winterthur U-21: Milosavljevic; Kargbo, Nezaj, Kriz (80. Nay), Wild; Roth (65. Mazzeo), Hamdiu; Ltaief, Rama, Costinha (63. Fabio Costa); Volkart.
Linth 04: Schmid; Schindler, Thrier, Jakovljev, Bechtiger (88. Backa); André Gonçalves; Petrovic, Budimir (46. Guto), Ismaili (46. Cavara), Sanchez (46. Sabanovic); Ilic.
Bemerkungen:  Platzverweise: 24. Petrovic (L). 88. Rama (W/2. Verwarnung). 95. Lattenschuss Gutos (L).

St. Gallen U-21 - Kosova 0:2 (0:0)
IGP Arena. – 110 Zuschauer – SR: Rothenflhu.
Tore: 52. Waser 0:1. 93. Foniqi 0:2.
St. Gallen U-21: Strübi; Jacovic, Pfyl, Keller (91. Macic), Solimando; Donato Alves, Agostini, Witzig (84. Rexhepi); Sidler (41. Özcelik), De Oliveira, Baumann.
Kosova: Fernandez Dominguez; Mallo, Waser, Sulimani, Weller; Sadikaj, Kouame (78. Fetaj), Giokaj (93. Selishta); Barreiro (91. Hasanramaj), Aliji, Foniqi.
Bemerkung: 80. Jacovic (SG) verschiesst Foulpenalty.

Thalwil - Balzers 1:3 (0:1)
Brand 2. - 130 Zuschauer. - SR: Jerkic.
Tore: 33. Martins Dorta 0:1. 51. Polverino 0:2. 54. Bushati 1:2. 57. Polverino 1:3.
Thalwil: Kessler; Ardito (75. Sanchez), Kavcic, Ferricchio, Junuzi (67. Pnishi); Del Pilato (65. Murati), Manuel; Itoko (61. Mukinisa), Bushati, Cerjak; Gashi.
Balzers: Klaus; Wolfinger, Grünenfelder, Rechsteiner, Yildiz; Polverino, Hermann, Frommelt; Dorta, Domuzeti, Saglam (84. Andrade).

1. Liga, Gruppe 2. 12. Runde: Solothurn - Muttenz 2:3. Goldau - Schötz 3:3. Baden - Langenthal 2:5. Zug - Delémont 2:3. GC U-21 - Wohlen 3:1. Bassecourt - Buochs 0:0. Biel - Luzern U-21 0:3. – Rangliste: 1. Delémont 12/24. 2. Wohlen 12/24. 3. Baden 12/22. 4. GC U-21 11/21. 5. Biel 12/21. 6. Muttenz 12/19. 7. Solothurn 12/17. 8. Schötz 12/17. 9. Langenthal 11/15. 10. Bassecourt 12/15. 11. Buochs 12/12. 12. Luzern U-21 12/11. 13. Goldau 12/9. 14. Zug 12/5.

Letzte Änderung am Montag, 28 Oktober 2019 17:36

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch