In Hälfte eins zappelte der Ball in Wettswil gleich fünfmal in den Maschen der FC Dietikon.

Wettswil mit Ausrufezeichen – Höngg weiter im Hoch

In Hälfte eins zappelte der Ball in Wettswil gleich fünfmal in den Maschen der FC Dietikon.
Kaspar Köchli

  • 1. Liga
  • 04.11.2019
  • 10:10

Dank Tuggens Unentschieden im Ländle kann Wettswil den Rückstand auf den Erstliga-Leader auf vier Punkte reduzieren. Red Star gewinnt im Tessin und auch Höngg bleibt weiterhin auf der Siegerstrasse. 

Getrennt: Tuggen gibt auswärts wieder einmal Punkte ab
Tuggen spielt im Ländle gegen Balzers 2:2 und gibt so nach längerer Zeit erstmals wieder Punkte ab.

Die Partie begann jedoch gut für die Gäste und sie waren die bestimmende Mannschaft. Bereits nach zwölf Minuten konnte Morina die Märchler mit einem verwerteten Abpraller in Führung schiessen. Es waren aber die Liechtensteiner, die besser in die zweite Halbzeit starteten und in der 55. Minute konnten sie durch den spielenden Assistenztrainer Polverino den Ausgleich realisieren. Nur rund zehn Minuten später war es aber wiederum Morina der die Gäste aus Tuggen bereits wieder in Führung bringen konnte. Doch auch auf diesen Rückstand hatte der FCB die richtige Antwort parat; In der 78. Minute legte Polverino eine Freistossflanke per Kopf zurück auf Frommelt, welcher zum 2:2 ausgleichen konnte. Anschliessend überstanden die Hausherren eine beeindruckende Druckphase der Tuggener und so trennen sich die Teams mit einem gerechten 2:2-Unentschieden. 

Getroffen: Lugo führt Wettswil zu klarem Heimsieg
Gleich 5:0 setzte sich Wettswil-Bonstetten zu Hause gegen Dietikon durch und verkürzte dank diesem Vollerfolg den Abstand auf Tabellenführer Tuggen auf vier Punkte.

Die Hausherren starteten fulminant in die Partie und schon nach sechs Spielminuten konnte sich Lugo ein erstes Mal feiern lassen. Wettswils Knipser stieg nach einem Eckball am höchsten und verwertete per Kopf zur 1:0-Führung. Nur gerade zwei Zeigerumdrehungen später hiess es bereits 2:0. Es war wiederum Lugo der nach einem Abpraller von Dietikons Schlussmann Inaner am schnellsten reagierte und souverän einschieben konnte. In der 14. Minute stellte der Wettswiler Topscorer nach einer Ungenauigkeit im Limmattaler Aufbauspiel gar auf 3:0 und konnte so einen lupenreinen Hattrick feiern.

Doch damit noch nicht genug; In der 22. Minute stellte Heini auf 4:0. Die völlig überforderten Dietiker reagierten nach einer halben Stunde mit einem Doppelwechsel, was ein wenig mehr Stabilität ins Gäste-Spiel brachte, an der Dominanz der Ämtler aber weiterhin nichts änderte. Lugo verwandelten in der 37. Minute einen fälligen Foulelfmeter und krönte seine überragende Leistung mit dem vierten persönlichen Treffer. Mit einem 5:0 war das Spiel bereits zur Pause entschieden. So geschah in der zweiten Halbzeit auch nicht mehr viel. Dietikon konnte, und Wettswil wollte nicht mehr. Die Hausherren schalteten einen Gang zurück und spielten das Spiel souverän und sicher zu Ende.
Mehr zu Wettswil-Bonstetten - Dietikon

Erfreulich: Hönggs holt sich weiteren Dreier
Höngg gewinnt zu Hause gegen die U-21 aus St.Gallen 3:2 und kann sich so weitere drei Punkte gutschreiben lassen.

Die Stadtzürcher begannen die Partie mit mehr Schwung und gingen bereits nach elf Minuten verdient in Führung. Rutz konnte per Kopf für die Hausherren reüssieren. Nach dem Seitenwechsel kamen aber auch die jungen St.Galler besser ins Spiel und ab der 54. Minute spielten sie nach einer Notbremse Schreiners sogar in Überzahl. Der Ausgleich fiel dann in der 68. Minute durch Campos. Nur vier Minuten später gingen die Zürcher jedoch erneut in Führung. Den erneuten Ausgleich erzielte Pfyl in der 89. Minute. Die Freude währte kurz, denn im Gegenzug traf Pepperday zum Siegtreffer für den SVH.

Abgeklärt: Red Star gewinnt im Tessin
Die Stadtzürcher gewinnen auswärts bei Paradiso 2:0 und waren den Anschluss an die Spitzenteams.

Zu Beginn der Partie sind es jedoch die Hausherren, die das Spieldiktat in die Hand nehmen und mehr Ballbesitz und Torchancen vorweisen können. Nach einigen nicht verwerteten Torchancen der Tessiner, sind es dann die Rotsterne die vor der Pause mit zwei Toren eiskalt zuschlagen. In der 30. Minute stellt Thalmann per Kopf auf 1:0 und nur rund zehn Minuten später ist es Valeri, welcher ebenfalls per Kopf auf 2:0 erhöhen kann. In der zweiten Halbzeit sind die Tessiner gewillt den Rückstand wett zu machen, jedoch erweist sich ihr Spiel als zu ungenau um die Stadtzürcher ernsthaft in Bedrängnis bringen zu können. So kann Red Star den Vorsprung schlussendlich problemlos über die Zeit retten und einen souveränen 2:0-Auswärtserfolg feiern.

Enttäuschung: Thalwil verliert wegweisendes Spiel
Thalwil bleibt nach der 0:1-Niederlage bei Eschen/Mauren weiter am Tabellenende der Gruppe 3 kleben, der Abstand zum Strich beträgt jedoch nur sechs Punkte.

Die Gastgeber hatten im ersten Durchgang mehr Spielanteile und überzeugten mit genauem Kurzpassspiel. Aufgrund des gekonnten Pressings der Liechtensteiner bekundeten die Thalwiler Mühe in gute Abschlusspositionen zu kommen und so waren Offensivaktionen eher Mangelware. Die Hausherren machten es aber besser; einen weiten Einwurf in den Strafraum konnte Nussbaumer in der 23. Minute per Kopf zur 1:0-führung verwerten.

Nach überstandener Druckphase zu Beginn des zweiten Durchgangs entwickelte sich die Partie zu einem offenen Schlagabtausch. Thalwil gab sich nicht auf und es kam zu gleich zwei strittigen Szenen im gegnerischen Strafraum, bei denen der Unparteiische jedoch nicht auf Elfmeter entschied. In der 83. Minute dann die grosse Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einem Freistoss knallte der Ball von der Lattenunterkante vors Tor, doch konnte kein Gäste-Spieler aus dem Gestocher heraus den Abpraller verwerten und so blieb es beim unglücklichen 0:1 für die Gastgeber.

Unheimlich: Winterthur so gut wie noch nie
Die U-21 aus Winterthur gewinnt auswärts gegen Kosova 3:2 und schliesst die Vorrunde mit 24 Punkten auf dem dritten Zwischenrang ab.

So gut waren die Winterthurer seit ihrem Aufstieg 2006 (!) noch nie platziert. Aus den letzten sieben Spielen holten sie ganze 15 Punkte. Gegen Kosova begann man spielerisch klar überlegen und zur Pause erarbeitete man sich eine 2:0-Führung. In der 16. Minute war es Volkart und in der zweiten Minute der Nachspielzeit Ltaif, die reüssieren konnten. Kosova steigerte sich im zweiten Durchgang klar und kam in einem nun sehr kämpferischen Spiel auf 1:2, respektive 2:3 heran. Den dritten Treffer der Eulachstädter erzielte wiederum Volkart. Die jungen Winterthurer verloren aufgrund der robusten Spielweise der Hausherren etwas ihre Linie und vergaben in der Endphase auch einige gute Torchancen, die ihnen das Leben hätten erleichtern können. Zum Schluss reichte es aber trotzdem zu einem weiteren Sieg, dies auch weil der Anschlusstreffer durch Barreiro zu spät kam. (ag)

1. Liga, Gruppe 3: Balzers - Tuggen 2:2. Höngg - St. Gallen U-21 3:2. Wettswil-Bonstetten - Dietikon 5:0 Paradiso - Red Star 0:2. Eschen/Mauren - Thalwil 1:0. Linth - Gossau 3:1. Kosova - Winterthur U-21 2:3. – Rangliste (je 13 Spiele): 1. Tuggen 31. 2. Wettswil-Bonstetten 27. 3. Winterthur U-21 24. 4. Linth 23. 5. Red Star 20. 6. Höngg 19. 7. Paradiso 18. 8. Eschen/Mauren 16. 9. Kosova 15. 10. Dietikon 14 (21:28). 11. St. Gallen U-21 14 (20:29). 12. Balzers 14 (17:32). 13. Gossau 12. 14. Thalwil 8.

Paradiso - Red Star 0:2 (0:2)
Tore: 29. Thalmann 0:1. 39. Valeri 0:2.
Paradiso: Bernasconi; De Biasi (47. Jalal), Kabamba, Loiero, Grasselli; Vago (87. Sulaj), Giunti, Guerchadi, Becchio (88. Felici); Iaconis, Čalić.
Red Star: Kündig; Schnidrig, Valeri, Scherrer, Thalmann; Figueiredo, Steiger, Gashi (87. Doe), Ribeiro (71. Eid); Janett (88. Büchel); Graf (81. Baillargeault).
Bemerkung: 86. Platzverweis Kabamba (P).

Wettswil-Bonstetten - Dietikon 5:0 (5:0)
Moos (Kunstrasen). – 150 Zuschauer. – SR: Rogalla.
Tore: 6. Lugo 1:0. 9. Lugo 2:0. 14. Lugo 3:0. 21. Heini 4:0. 37. Lugo (Foulpenalty) 5:0.
Wettswil-Bonstetten: Thaler, Studer, Brüniger, Rüegger (76. Thalmann), Heini, F. Peter, N. Peter, Miljkovic, Dzelili (61. Hager), Capone (53. Schneebeli), Lugo (69. Grujicic).
Dietikon: Inaner; Di Gregorio (70. Massaro), Asani (27. Haziri), Sljivar, Pepe; Laski (38. Zimmermann); Marjanovic (27. D. Duvnjak), M. Ferreira, Biqkaj, Meyer; Aliu.
Bemerkung: 63. Platzverweis FCD-Sportchef Müller.

Kosova - Winterthur U-21 2:3 (0:2)
Juchhof (Kunstrasen). – 200 Zuschauer.
Tore: 16. Volkart 0:1. 45 + 2. Ltaief 0:2. 52. Sulimani 1:2. 60. Volkart 1:3. 74. Barreiro 2:3.
Kosova: Fernandez; Sadikaj (63. Albert Aliji), Waser (88. Ali Aliji), Sulimani, Alvarez; Avdyli (40. Hasanramaj), Gjokaj; Kouame (46. Fetaj), Weller, Barreiro; Foniqi.
Winterthur U-21: Milosavljevic; Kargbo, Nezaj, Roth, Wild; Hamdiu; Ltaief (75. Gantenbein), Fabio Costa (75. Mazzeo), Saliji (92. Pauli), Costinha (60. Starcevic); Volkart.

Höngg - St. Gallen U-21 3:2 (1:0)
Hönggerberg. – 201 Zuschauer. – SR: Jausse.
Tore: 11. Rutz 1:0. 68. Campos 1:1. 72. Rutz 2:1. 89. Pfyl 2:2. 91. Pepperday 3:2.
St. Gallen U-21: Abaz: Heule (88. Dauti), Pfyl, Marovci, Solimando; Fabiano (75. Makia), Agostini (88. Macic), Witzig (83. Baumann); Staubli, De Oliveira, Campos.
Bemerkung: 54. Platzverweis Schreiner (H).

Eschen/Mauren - Thalwil 1:0 (1:0)
Eschenpark. - 250 Zuschauer. - SR: Risi.
Tor: 23. Nussbaumer 1:0.
Eschen/Mauren: Majer; Sonderegger, Petkovic, Thöni, Pécseli; Nussbaumer (84. Ospelt), Wolfinger Sandro, Scherrer; Bärtsch (92. Wolfinger Fabio), Gaye (69. Gubser), Meier.
Thalwil: Kessler; Chassanidis (83. Ramljak), Kavcic, Ferricchio, Junuzi; Cerjak, Ardito, Del Pilato (82. Donez Sanchez), Manuel; Gashi (67. Itoko), Mukinisa (46. Bushati).

1. Liga, Gruppe 2: Wohlen - Baden 2:2. Schötz - Bassecourt 5:3. Luzern U-21 - Zug 94 1:0. Buochs - Biel 1:5. Muttenz - Goldau 2:2. Delémont - GC U-21 5:2. Langenthal - Solothurn verschoben. - Rangliste: 1. Delémont 13/27. 2. Wohlen 13/25. 3. Biel 13/24. 4. GC U-21 13/24. 5. Baden 13/23. 6. Muttenz 13/20. 7. Schötz 13/18. 8. Solothurn 12/17. 9. Bassecourt 13/16. 10. Langenthal 12/15. 11. Luzern U-21 13/14. 12. Buochs 13/12. 13. Goldau 13/10. 14. Zug 94 13/5.

Letzte Änderung am Montag, 04 November 2019 10:10

spendenmobile
Kontoangaben 

Zugunsten von: DSC Sportcom GmbH
IBAN: CH61 0483 5118 6856 2100 0
BIC / SWIFT: CRESCHZZ89E
Verwendungszweck: Spende regional-fussball.ch